Tour 2010 -die erste Woche

Home Foren Tour de France Tour 2010 -die erste Woche

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 100)
  • Autor
    Beiträge
  • #684791
    chinaboy
    • Beiträge: 1417
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Ventil
    cancellara`s aktion kann ich nun schlussendlich unterstützen. sehe die bilder von petacchi und farrar.

    das ist blödsinn hoch 3.

    was hat petacchi/farrar mit cancellara zu tun?

    ctt hat hart gearbeitet und dann kommt cancellara mit dieser blöde idee „punkte neutralisieren“, wenn dann von sieger bis letzte Fahrer alle gleichzeit, alle ohne punkte, ohne Prämie.
    aber nur punkte zu neutralisieren ist doch lächerlich!!

    fairplay wurde hier eindeutig als alibi von cancellara(saxobank) zu eigene Zweck missbraucht werden!!


    Old Path, White Clouds

    #684792
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20769
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Jo, bei Cyclingnews steht auch nichts von Aufgabe.

    Aber jedenfalls beide geschwächt.

    Blöd dass CCTV nach wie vor um 8.34 was zeigen will und nicht live, da kommen ja zum 100 Mal die 4 deutschen Tore… WM Berichterstattung ist toll, da gibt’s nicht zu sagen (und wenig zu verstehen, viva faule Säcke die auch nach 5 Jahren noch zu blöd sind) aber TdF wäre wichtiger… vorallem weil die ASO offenbar gut ist im Streams zu unterdrücken, gar nix geht.


    Leitplanke

    #684793
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    chinaboy hat anscheinend in seinem wettbürokämmerli auf den norwerger gesetzt.

    :D


    102

    #684794
    Doktor_Watson
    • Beiträge: 1696
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Wo findet man eigentlich das offizielle Kommunique der Rennleitung nach jeder Etappe? Früher hat es das mal cn abgedruckt.


    Wir sehen uns in Wladiwostok?

    #684795
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    bis jetzt noch nirgends eines gesehen..

    die uci ist wirklich paranoid. für ihren heiligenschein wird mal wieder ein stückchen charme was diesen sport unter anderem ausmacht geschlachtet. krank.


    102

    #684796
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    vielleicht fehlt einem die erfahrung, oder man kommt mit der rennsituation nicht klar. vielleicht. es sah aber auch so aus, dass in den pavé-abschnitten die positionen der bergflöhe einfach über sich ergehend, mehr oder weniger gehalten wurden. wieso ist der kleine schleck ganz vorne, vlasi mein und wahrer held kassiert 2’25“ ? mein fazit :

    nicht pavé-asse meistern diese aufgabe in etwa alle gleich. plus ausnahmen, klar. auch plus und minus. wieso jetzt der mit der 3′ 58″ gruppe ins ziel kam, der andere mit der 6′ 28″er, folgen der stürze, abreissen lassen usw und noch viel weiter. soll bitte mal jemand wiggins beifall spenden, danke. hat er verdient, hätte locker mit andy mithalten können. wieso hat der idiot twitter wenn er gar nichts reinschreibt ? mh.. :D ..abwarten.

    ich warte mal auf die frage wieso cancellara heute nach dem schlecksturz nicht gewartet hat. :D ..getraut sich einer ? ;) saxobank einfach eine klasse für sich. der ausfall von fränk, vielleicht der hohe preis den man bezahlen musste um andy in diese gute ausgangslage zu bringen. schlüsselbein. ok. sowas kommt in den besten familien vor. andy einfach klasse. hätte ich nie im leben erwartet. evans schon eher da vorne. contador auch überrascht. basso wie erwartet, zwar eigentlich eher unerwartet weniger als erwartet. gut so. basso muss im spiel bleiben, den brauchen wir noch.

    nicht nur coolman ist ein prophet auch das ventil. kann man zwar nirgends nachlesen, was ja auch nicht wichtig ist, wichtig hier im forum ist schreiben und nicht lesen. roche !!! ein shooting star mit babyschritten. :D ..so guet.

    armstrong hat gekämpft. der reifendefekt halt pech. nicht gregory peck, aber angeschisstes pech. muss sich wohl grün und blau geärgert haben. sein team übrigens die absolute enttäuschung. eine wurstvorstellung im quadrat. man sollte dieses team ohrfeigen. contador mit einer tüte chips in der hand davor auf einen stuhl setzen. dass man leute wie ballan, hincapie und co. nicht vorne ankamen lag wohl an der rennsituation nach dem schlecksturz. anderre wieder heranfahren und o.

    wie sieht es im krampf ums gelbe aus ?

    armstrong und seine furz-truppe alle neune aus dem rennen. karpets wie basso auch. sastre bai bai. ihr glaubt doch nicht im ernst das grosse ventil erwähnt gerdemann`? sieg geht nur noch über wiggins, schleck und den iberischen armstrong-erniedriger. he he.. den rest kann oder muss man einfach wenn im oberstübchen alles funktioniert vergessen.


    102

    #684797
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20769
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Contador-Schleck-Basso

    Alles beim alten.

    Warum erwähnt das Ventil eigentlich Gerdemann?


    Leitplanke

    #684798
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    bloss auf sich aufmerksam machen, damit der kanarienvogel antwortet.

    :D

    eher evans mit dem schlusszeitfahren als basso.


    102

    #684799
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Spannende Etappe! War eher von geringeren (garkeinen) Abständen zwischen den Topfavoriten ausgegangen. Hab mich aber auch nicht richtig mit den Pavés beschäftigt. Dass es so schwer sein würde, hab ich nicht geglaubt. Wars dann aber doch.

    A.Schleck der Gewinner, Contador aber auch. 1’13“ auf Schleck. Das sollte er im ZF sicher rausholen. Also Vorteile weiter klar bei Contador.

    Menchov aber auch ein Gewinner! Sonst immer ein Kandidat der auf „komplizierten Flachetappen“ gerne mal unnötig Zeit liegen lässt. Damit eins aufgestiegen in der Favoritenriege. Evans stark, aber rechne wie schon gesagt nicht mit ihm im GK. Wiggins und Van Den Broeck auch gut, sind aber natürlich keine 1.Favoritenliga.

    Rest dann eben bei 2’08“ bzw. 2’25“
    Wer hat mehr verloren?

    Plaza, De Greef, Zabriskie, Seeldrayers, Capecchi, Spilak, Taaramae.

    Frank Out – Schade.

    Hesjedal fährt toll bislang – Zabriskie eher weniger. Wette läuft also gut. Vorsprung schon fast 15′, Vandevelde Out. Hesjedal muss jetzt der GK-Kapitän sein! Aber nach der Serpa-Wette, die ich gedanklich längst gewonnen hatte, bleibe ich mal lieber vorsichtig. Aber glaube Hesjedal ist etwas zuverlässiger als Serpa…


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #684800
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Taramäe hat gestern auch schon Zeit genommen, nachdem die Flucht vorbei war. Der scheint das Bergtrikot im Auge zu haben. Immerhin besser als unauffällig unter die ersten 20 zu fahren.
    Geraint Thomas hat mich dagegen überrascht. Ich bin gespannt, wo der enden wird.
    Übrigens ist das Etappenergebnis das genaue Gegenteil der allgemeinen Vorhersagen. Nicht RadioShack hat angegriffen und Zeit gewonnen -im Gegenteil- sondern Saxo; Dagegen sind die Spitzenkandidaten für Zeitverlust die Gewinner: Schleckchen, Mentschow und mit Einschränkungen Wiggins.

    Armstrong war am Ende ganze 17 Sekunden vor einer Gruppe mit 4 Shacklern. Hätte ihn der Supertaktiker Bruyneel da nicht besser warten lassen und dann ein Mannschaftszeitfahren veranstaltet?

    #684801
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Keiner aus dem rennen, im Prinzip alles noch sehr offen. Ein spannendes Rennen aber keiner ist im Arsch


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

    #684802
    Pippen
    • Beiträge: 26
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★
    Quote:
    Original von Ventil
    wie sieht es im krampf ums gelbe aus ?

    armstrong und seine furz-truppe alle neune aus dem rennen.

    Wieso soll’s das schon für Läns gewesen sein? Er hat beim Prolog einen guten Eindruck gemacht, dessen Indizwirkung für die Tour-Form immer wieder unterschätzt wird. Ich denke, dass Läns sowohl Arschleck als auch dem Contador beim EZ 1min. aufbrummen kann…und am Berg sehe ich ihn zumindest am Hinterrad von AC…so abhängen wie letztes Jahr wird er sich nicht mehr lassen….

    Jetzt muss er halt angreifen und ob AC weiterhin soviel Glück hat wie gestern ist auch offen. Ich halte Armstrong immer noch für den Topfav. auf den Toursieg neben Arschleck und AC!

    #684803
    a
    • Beiträge: 666
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    was ich bei ac gestern nicht verstanden habe: er hat durch das problem mit seinem rad noch 20 sek. auf seine vorherige gruppe mit vino verloren. dabei hätte er doch sein rad wechseln können und hätte die zeit der vino-gruppe bekommen, da es doch auf den letzten 3 km war. die regel gilt doch schliesslich auch bei defekt und nicht nur bei stürzen, oder nicht?

    #684804
    Doktor_Watson
    • Beiträge: 1696
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ist das so? Jedenfalls hat er erklärt, er wollte das Rad (auf das er schon gewechselt hatte) erst wechseln, wenn es gar nicht mehrginge. Die Probleme mit dem Rad hatte er auf den letzten 30 Kilometern. Ihm war klar, das er mehr Kraft verbrauchen würde, anhalten wollte er indes nicht.
    Die Zeitabstände findet er nicht uneinholbar.


    Wir sehen uns in Wladiwostok?

    #684805
    Frank`NFurter
    • Beiträge: 1501
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Gesink war gestern in der 2:25 min Gruppe mit Martin .

    Warum Gerdemann 3:58 min verlieren musste, verstehe ich nicht.

    Evans als bester Fahrer der Welt natürlich wieder ganz vorne. Er wird nächstes Jahr das Triple holen. :D Schön, daß er sich noch die Zeitgutschrift geholt hat. Aber wo war sein Teamkollege Burghardt ? Das war doch die Etappe für Burghardt, wo er seinen Chef hätte unbedingt unterstützen sollen? Ich habe jedenfalls nicht mitbekommen das er gestürzt war. Dasselbe gilt natürlich für Hincapie .

    Armstrong mit tollem Kampfgeist, muss man ihm wirklich lassen. Sastre ist nicht auf die Fresse.
    gefallen, ein Wunder.

    Bei O`Grady war ich mir sicher, daß er vorne bleiben kann, sehr schade.

    Insgesamt: Tolle Etappe. Der Sturz von Frank Schleck ist natürlich ein Wehrmutstropfen. Man muß aber auch sehen, daß in den ersten Tourtagen immer ein paar Fahrer stürzen durch die enorme Anfangshektik. Ich denke nicht, daß man das jetzt auf die Besonderheiten dieser Etappe beziehen sollte und deshalb zukünftig Kopfsteinpflaster-Stücke wieder rausnimmt.

    Ich denke eher diegestrige Etappe hat deutlich gezeigt, daß sich auf solchen Pave-Strecken auch die Klassementfahrer behaupten können. Ich würde sehr dafür plädieren, daß zukünftig bei jeder TdF ein paar Klassiker-Elemente enthalten sind. Das bereichert die Tour einfach enorm und ist auch für das Werben um neue Zuschauer ein Pluspunkt.

    Ein deutlicher Minuspunkt war das saudumme Verhalten bei dieser Pseudostreiketappe. Wie kann man nur so dämlich sein? In dem Moment sieht man, was für abgehobene Stars manche Fahrer schon sind.

    #684806
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20769
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Gibt keine Zeitgutschrift.


    Leitplanke

    #684807
    Jakob
    • Beiträge: 94
    • Amateur
    • ★★★

    Ursprünglich dachte ich auch, das Einbauen einiger Pavé-Abschnitte sei eine gute Idee, aber letztendlich war es großteils eine Glücksgeschichte – Ganz im Gegenteil zur „Reine des Classiques“.
    Ich brauche die Pflastersteine bei der Tour nicht wirklich.

    Dass Chavanel als einstiger Achter von P-R aber so viel Zeit verliert, hätte ich nicht erwartet. Einige Stunden vor dem Start war noch die Rede davon, dass er das Trikot bis nach Morzine tragen wolle und nun verliert er es auf einem Terrain, auf dem er sich eigentlich wohl fühlt.
    Er wird wohl einfach an der falschen Position im Feld gefahren sein.


    Für alle, die sich für das Thema Sportkommentatoren interessieren:
    http://www.tvsportforum.at/index.php

    #684808
    Piak
    Teilnehmer
    • Beiträge: 368
    • Wasserträger
    • ★★★★★
    Quote:
    Original von Frank`NFurter
    Gesink war gestern in der 2:25 min Gruppe mit Martin .

    Warum Gerdemann 3:58 min verlieren musste, verstehe ich nicht.

    Gerdemann? 3x Schaden, davon 2x mit Sturz auf den letzten drei Kilometern und da sie es nicht mitbekommen haben, hat er nicht wie geplant Cioleks Rad bekommen und dann noch ewig gewartet.

    #684809
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Er ist ja auch gestürzt und hatte nachher noch zweimal Defekt. Also einfach Pech. Am Vortag dafür großes Glück. Ich denke er kann mit der Situation insgesamt sehr gut leben.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #684810
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    heisst loco nicht butterblume ?

    pipi

    würde ich jetzt dem loco-ventil freien lauf lassen, dann ja, armstrong kann noch gewinnen. nüchtern betrachtet aber nein, unmöglich. armstrong ist stärker als letztes jahr, ohne zweifel. zeigte eine kraftvolle leistung im prolog. würde ich jetzt aber nicht überbewerten. einen prolog kann man nicht mit 3 oder 4 bergankünften vergleichen. ich habe dem amerikaner wirklich eine chance gegeben. bisschen glück, 100 % form, in der pavé-etappe vorallem contador und schleck 3 minuten abnehmen. dann hätte es klappen können. und ? alles kam anders. er hatte gestern wirklich pech. diese 3 minuten wären realistisch möglich gewesen. nun ist alles vorbei. vorhang zu. contador bluffte im vorfeld. ich habe den spanier in letzter zeit beobachtet, muss ich zwar nicht, habe ich aber. bärenstark muss er sich fühlen. auch im prolog hätte er schneller als armstrong sein können. diese 5 sekunden verlierst du schnell in den kurven wenn du weniger riskierst. contador ist von jahr zu jahr noch steigerungsfähig. seine vorbereitung verlief optimal. er ist nicht zu schlagen, auch nicht von andy schleck solange der im itt dem spanier nicht ebenwürdig ist.

    so sieht es zur zeit aus :

    evans
    hesjedal 7″
    schleck 30″
    uhu 52 „
    contador 1′ 1″
    van den broeck 1′ 3″
    roche 1′ 3″
    menchov 1′ 10″
    wiggins 1′ 10″
    millar 1′ 27″
    kreuziger 1′ 45″
    sanchez 1′ 46″
    armstrong 1′ 51″
    martin 1′ 56″
    leipheimer 2′ 14″
    rogers 2′ 21″
    brajkovic 2′ 21″
    klöden 2′ 22″
    karpets 2′ 26″
    gesink 2′ 37″
    sastre 2′ 40″
    basso 2′ 41″
    rodriguez 2′ 54″
    gerdemann 3′ 54″


    102

    #684811
    Jakob
    • Beiträge: 94
    • Amateur
    • ★★★
    Quote:
    Original von Jaja
    Er ist ja auch gestürzt und hatte nachher noch zweimal Defekt. Also einfach Pech. Am Vortag dafür großes Glück. Ich denke er kann mit der Situation insgesamt sehr gut leben.

    Ich weiß, deshalb meine ich ja, er sei wohl zu weit hinten gefahren.
    Weiter vorne im Feld wäre die Gefahr zu stürzen geringer gewesen (Obwohl diese Behauptung ob des Beispiels Fränk Schleck sehr gewagt ist).
    Platten zu verhindern ist natürlich schwer, auch wenn immer behauptet wird, es liege am Fahrstil. De Vlaeminck soll ja z.B. aufgrund seiner aufmerksamen Fahrweise kaum Reifenschäden gehabt haben.

    Heute gab’s keine bedeutenden Stürze im Finale, dafür aber sonst einige Überraschungen.
    Einerseits hätte ich nicht mit einem weiteren Sieg von Petacchi gerechnet, andererseits nicht mit einem 2.Platz von Dean.
    Julian Dean hat beim Giro schon hervorragende Arbeit geleistet, z. B. als er Farrar durch das Kurvenlabyrinth von Bitonto gebracht hat und selbst Dritter wurde oder später nach dem Ausstieg von Farrar in Bescia noch auf Platz 2 gespurtet ist. Für mich war er heute trotzdem eine große Überraschung.
    Auch wenn die Tour heuer in Anbetracht der Sprinternamen nicht gerade hervorragend besetzt ist, eine formidable Leistung von Dean.

    Über „Cav“ brauche ich nichts zu schreiben, der bringt einfach kaum Druck auf die Pedale, was man schon lange nicht mehr gesehen hat.
    Ich habe geglaubt, er käme zur Tour noch in Form, aber er scheint bei dieser Frankreichrundfahrt seine Sprinterkollegen nur von hinten zu sehen. Eine Steigerung im Laufe der nächsten Wochen halte ich für unwahrscheinlich.


    Für alle, die sich für das Thema Sportkommentatoren interessieren:
    http://www.tvsportforum.at/index.php

    #684812
    kaiserslautern1900
    • Beiträge: 2182
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Meiner Meinung nach ist da schon ein Top-Sprinterfeld bei der Tour. OK, mit Haussler, Greipel und Boonen fehlen 3 der Besten, aber ansonsten sind alle Topleute dabei.

    Und zu Cavendish…Es wird jetzt viel auf ihm rumgehackt, was ich auch schön finde, aber so schlecht war er heute auch wieder nicht. Sein Antritt war nach dem von Petacchi der stärkste. Er hat dann halt nur rausgenommen als er gemerkt hat das es nicht für den Sieg reicht.

    Ansonsten fand ich die Endgeschwindigkeit von Robbie Hunter bemerkenswert. Bin mal gepannt was sich Garmin jetzt einfallen lässt. Mit Dean und eben Huntet haben sie zwei gute Sprinter, die Farrar solange der mit seinem gebrochenen Handgelenk nicht sprinten kann(spinnen die eigentlich oder wie kommen die auf die Idee den überhaupt weiterfahren zu lassen?), sehr gut ersetzen können.


    #684813
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Cav versagt grade exakt genauso wie Greipel beim Giro


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

    #684814
    Pippen
    • Beiträge: 26
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★
    Quote:
    Original von Ventil
    heisst loco nicht butterblume ?

    pipi

    würde ich jetzt dem loco-ventil freien lauf lassen, dann ja, armstrong kann noch gewinnen. nüchtern betrachtet aber nein, unmöglich. armstrong ist stärker als letztes jahr, ohne zweifel. zeigte eine kraftvolle leistung im prolog. würde ich jetzt aber nicht überbewerten. einen prolog kann man nicht mit 3 oder 4 bergankünften vergleichen. ich habe dem amerikaner wirklich eine chance gegeben. bisschen glück, 100 % form, in der pavé-etappe vorallem contador und schleck 3 minuten abnehmen. dann hätte es klappen können. und ? alles kam anders. er hatte gestern wirklich pech. diese 3 minuten wären realistisch möglich gewesen. nun ist alles vorbei. vorhang zu. contador bluffte im vorfeld. ich habe den spanier in letzter zeit beobachtet, muss ich zwar nicht, habe ich aber. bärenstark muss er sich fühlen. auch im prolog hätte er schneller als armstrong sein können. diese 5 sekunden verlierst du schnell in den kurven wenn du weniger riskierst. contador ist von jahr zu jahr noch steigerungsfähig. seine vorbereitung verlief optimal. er ist nicht zu schlagen, auch nicht von andy schleck solange der im itt dem spanier nicht ebenwürdig ist.

    so sieht es zur zeit aus :

    evans
    hesjedal 7″
    schleck 30″
    uhu 52 „
    contador 1′ 1″
    van den broeck 1′ 3″
    roche 1′ 3″
    menchov 1′ 10″
    wiggins 1′ 10″
    millar 1′ 27″
    kreuziger 1′ 45″
    sanchez 1′ 46″
    armstrong 1′ 51″
    martin 1′ 56″
    leipheimer 2′ 14″
    rogers 2′ 21″
    brajkovic 2′ 21″
    klöden 2′ 22″
    karpets 2′ 26″
    gesink 2′ 37″
    sastre 2′ 40″
    basso 2′ 41″
    rodriguez 2′ 54″
    gerdemann 3′ 54″

    Nun gut, würde denn der Armstrong von 2001 AC schlagen können oder hätte AC selbst damals Läns auch nur gefährden können?

    #684815
    a
    • Beiträge: 666
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    was meint ihr eigentlich, warum cav nicht so 100%ig in form ist?

    und was dieses jahr bei der tdf auffällt, ist, dass die gruppe des tages sich enorm früh bildet, zumindest früher als sonst.


    @ventil

    woran genau erkennst du, dass ac sich bärenstark fühlen muss?

    mfg

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 100)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.