Vuelta ciclista al Pais Vasco

Home Foren Aktuelle Rennen Vuelta ciclista al Pais Vasco

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 88)
  • Autor
    Beiträge
  • #582502
    Bremsklotz
    • Beiträge: 344
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Ausser Julich habe ich von CSC diese Saison (na gut, seit P-N) noch nicht soo viel gesehen. Und der ist wieder vorne dabei.

    #582503
    Marth
    • Beiträge: 1192
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    julich wäre mein topfavorit, wg. des zeitfahrens, aber heute wirds ihm wohl zu steil…

    #582504
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ja von csc bin ich jetzt ehrlich gesagt auch net wirklich begeistert. ich mein gut sind sie schon gefahren aber keinesfalls überragend. bei julich wird jetzt noch dazu kommen dass die anderen fahrer jetzt auch immer mehr in form kommen und da wird er dann an anstiegen keine chance mehr haben.

    #582505
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    aus dem ard-videotext zur ersten etappe:
    „ein rundkurs mit start und ziel in san sebastian“
    mein unermessliches grundvertrauen ins deutsche nationalfernsehen hat wieder einmal neue nahrung erhalten…

    #582506
    tylance mayollrich
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1163
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    2. etappe Zarautz – La Lejana, 166 km

    1. David Moncoutié (Fra-Cof) 3.52.56
    2. Aitor Osa Eizaguirre (Spa-Iba) 0.01
    3. Davide Rebellin (Ita-Gst) 0.03
    4. Patrice Halgand (Fra-C.A) 0.03
    5. Danilo di Luca (Ita-Liq) 0.03
    6. Damiano Cunego (Ita-Lam) 0.06

    leader ist Aitor Osa, entscheidung vertagt…

    #582507
    tylance mayollrich
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1163
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    MENCHOV, Denis RUS RAB + 8
    MARTIN PERDIGUERO, M. A. ESP PHO + 15
    EVANS, Cadel AUS DVL + 15
    ZABALLA, Constantino ESP SDV + 15
    CONTADOR, Alberto ESP LSW + 19
    ETXEBARRIA, David ESP LSW + 21
    VALVERDE, Alejandro ESP IBA + 21
    JULICH, Bobby USA CSC + 21
    KESSLER, Matthias GER TMO + 31
    HERAS, Roberto ESP LSW + 35
    ZUBELDIA, Haimar ESP EUS + 40
    VINOKOUROV, Alexandre KAZ TMO + 45
    BASSO, Ivan ITA CSC + 45
    KARPETS, Vladimir RUS IBA + 1:10
    SINKEWITZ, Patrik GER QST + 1:25
    SAVOLDELLI, Paolo ITA DSC + 1:36
    SANCHEZ, Samuel ESP EUS + 1:40
    LEIPHEIMER, Levi USA GST + 7:30
    PELLIZOTTI, Franco ITA LIQ + 8:48
    KLÖDEN, Andreas GER TMO + 20:08
    WEGMANN, Fabian GER GST + 20:08
    MAYO, Iban ESP EUS + 20:08
    GIL, Koldo ESP LSW + 20:18

    Mayo einfach grottenschlecht, oder ist sein drüsenfieber vom letzten jahr noch nicht weg?

    #582508
    Stefu
    • Beiträge: 2394
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Klöden hat heute 20 min. bekommen. Auch Leipheimer hat noch einiges zu tun in Sachen Form. Dafür ist Basso heute ganz gut gefahren.
    Halgand die Überraschung des Tages – ist der nicht auch ein guter Zeitfahrer? Kessler auch ziemlich stark, das lässt hoffen für die Ardennenklassiker. Sevilla ebenfalls besser als erwartet.

    #582509
    MaxiHaberl
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1075
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Kessler und Sevilla sind zwar nicht überragend, aber o.k. Von Vino bin ich etwas enttäuscht, da wird es langsam Zeit, wenn er bei LBL oder AGR was reißen will. Klöden ist auch schwach, hat aber noch Zeit in Form zu kommnen.

    #582510
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    und wieder ist verlass auf’s deutsche nationalfernsehen!
    das zdf setzt in seiner heute-sendung die richtigen akzente: wen interessiert denn schon die protour? viel wichtiger ist, dass ullrich heute in frankreich mithalten konnte – das waren erhebende bilder für den deutschen radsport!!!

    #582511
    KlausAngermann
    • Beiträge: 456
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    ok opera, is doof, aber nebenbei würde mich interesieren..wie jan aussah…..nur mal so als stand der dinge…im vergliech zu anderen jahren..zur baskenlandrundfahrt..also cih finde oscar uns matze außerordentlich gut und stark…und auch vino is doch in ordnung mit 45 sekunden heute…aber cunego hammer…und rebellin..
    mal sehen wer noch so in erscheinung tritt, rabobank is auch breit vertreten und gut..
    warten wir die nächsten tage ab, könnte mir n relativen überraschungssieger auch noch gu vorstellen

    #582512
    cedros
    Verwalter
    • Beiträge: 1328
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Erstaunlich – da kann sogar das Grupetto mit Top-Besetzung aufwarten:
    Garate, Belli, Klöden, Nozal, Mayo, Gil – alle mit über 20 min. 8o

    #582513
    CrazyIvan
    Teilnehmer
    • Beiträge: 640
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    @ KlausAngermann
    Also er soll angeblich schon ganz gut in Schuss aussehen. Zumindest hat er laut RSN einen überraschend fitten Eindruck hinterlassen…

    #582514
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Auf jeden Fall eine sehr spannende Etappe und die letzten 500m sind ja Hammer gewesen 8o

    Wieviel R.Serrano und Weening noch verloren haben und wie Rebellin angeflogen kam! Vergleichbar die letzten Meter mit dem AGR und dem Flèche wo er nur ganz schwer zu schlagen sein wird.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #582515
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    auch hier wieder die steigung zu kurz um eine endgültige entscheidung zu fällen. tja aber es gibt ja noch genug schwere etappen. also vom profil her ne absolute superrundfahrt. zubeldia heute akzeptabel genau so savoldelli nach seiner verletzung. hat der heut sogar mal tempo gemacht? hab gedacht den mal gesehen zu haben. na ja auf jeden fall haben die beide eine form die sie jetzt gut ausbauen können.

    #582516
    chinaboy
    • Beiträge: 1417
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von opera
    und wieder ist verlass auf’s deutsche nationalfernsehen!
    das zdf setzt in seiner heute-sendung die richtigen akzente: wen interessiert denn schon die protour? viel wichtiger ist, dass ullrich heute in frankreich mithalten konnte – das waren erhebende bilder für den deutschen radsport!!!

    wo ist das Problem?
    ZDF hat mMn absolut richtig gemacht!
    Ich schätze, maximal ein Mio Deutscher kennen die Begriffe ProTour, aber einen Ullrich kennen bestimmt schon mehr als 10-20 Mio. Deutscher. Es ist doch logisch, ein Fernseher-Sender ihre Berichterstattung an ihre Zuschauer richten.

    Der Bericht Ullrich hat doch nicht einen Bericht über Baskenland-Rundfahrt aus heute-sendung verdrängt, sondern vielleicht irgend welchen Bericht aus Fussball/Formel 1/Tennis oder sonstige Sportart.

    Sei doch froh, dass in Deutschland so einer wie Ullrich gibt. sonst gäbt es noch weniger Radsport in Fernseher/Zeitung/Magazin/Forum.


    Old Path, White Clouds

    #582517
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    @ chinaboy
    sehe ich absolut anders. das war keinerlei werbung für den radsport, ullrich nach dem zielstrich zu zeigen und ihm einen banalen satz zu entlocken…
    das war marketing in eigener sache, da das zdf im radsport bei den zuschauern gegenüber der ard immer noch enormen rückstand hat.
    bin auch überhaupt nicht froh darüber, dass im deutschen nationalfernsehen (ard + zdf) die wertigkeit der jeweiligen sportart von einzelnen (deutschen) abhängig gemacht wird. denn so entsteht keine sportberichterstattung, sondern platter helden-kult.

    KlausAngermann
    rsn hat schon recht; hab‘ ullrich auch schon gewichtiger gesehen. allerdings: kann man in diesen komischen fernmelder-trikots überhaupt anders als merkwürdig aussehen?

    #582518
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20757
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Eigentlich hat der chinaboy (leider) Recht.


    Leitplanke

    #582519
    radfahrer
    • Beiträge: 207
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Ich weiß nicht so. Ich denke man tut mit solchen Plattitüden dem Radsport nichts gutes. Derzeit wird der Radsport doch eh nur von einstigen Helden (Ulle und Zabel) aufrechterhalten und wenn diese nicht mehr da sind gibt es im öffentlich-rechtlichen doch eh nur noch die TdF. Daher sind Hoffnungen eher im Keim schon erstickt und der Radsport wird bei der Öffentlichkeit genau so zurückfallen wie es beim Tennis passiert ist und wie es bei der Formel 1 ohne Schumi passieren wird. Die Kuh wird gemolken bis sie keine Milch mehr gibt und danach ist sie erledigt. Ich bin froh das es Eurosport gibt und ich halte dem Sender auch die Treue wenn das gleiche Rennen auf ARD gezeigt wird, nur so kann man persönlich dafür sorgen, dass Radsport in Deutschland auch ohne unsere Helden zu sehen sein wird.

    #582520
    Marth
    • Beiträge: 1192
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    zurück zur sache:

    in meinen augen sind jetzt vor allem
    Julich, Rogers, McGee und Pereiro zu beachten, die haben alle nur einen geringen rückstand und sind hervorragende zeitfahrer. darüber hinaus können von den forderen fahrern noch Frigo und Rebellin (zumindest laut paris-nizza 2004) recht ordentlich zeitfahren.

    Aber es gibt auch noch einige Berge… vor allem für Cunego, di Luca, Valverde, Menchov, Boogerd, Osa und Piepoli. Die haben sonst keine Chance.

    #582521
    Tracker
    • Beiträge: 126
    • Jungprofi
    • ★★★★
    Quote:
    Original von tylance mayollrich
    Mayo einfach grottenschlecht, oder ist sein drüsenfieber vom letzten jahr noch nicht weg?

    Glaube ich nicht. Die Euskatel Fraktion (und der Rest der spanischen Mannschaften) ist meiner Meinung nach eine der „Leidtragenden“ (wenn man das denn so nennen kann) des neuen, stringenten Anti-Doping Systems der UCI. Bei der Tour war von Spaniern letztes Jahr weit und breit nichts zu sehen. Und bei den Frühjahrsrennen fahren bzw. fuhren spanische GS II+III bzw. jetzt Continental Mannschaften den GS I bzw. Pro Tour Teams ganz schön um die Ohren. Warum ??

    #582522
    Serrano
    Teilnehmer
    • Beiträge: 670
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    @Tracker: Das ist nicht sonderlich einleuchtend was du da erzählst. Wieso ist denn dann bitte ein Aitor Osa auf einmal wieder ganz oben auf!? Wieso ist dann Saunier Duval so dominant vertreten vorne!?


    Ceterum censeo Carthaginem esse delendam

    #582523
    Tracker
    • Beiträge: 126
    • Jungprofi
    • ★★★★

    @serrano:

    Das es auch spanische Mannschaften + Athleten gibt, die „sauber“ schnell Radfahren, ist ja klar.
    Dennoch denke ich, dass das Thema Doping in Spanien eine viel grössere Rolle spielt als in anderen Ländern. (Keine Trainingskontrollen, Wettkampfkontrollen nicht wirklich streng..). Man denke nur einmal an das Verhalten der spanischen Mannschaften anlässlich des Tour de France Skandals 98 oder an die Ergebnisse so vieler Rennen in Spanien, wo Fahrer gewinnen, die bei Rennen im Ausland NICHTS reissen… Oder: Wo ist denn z.B. das „Supertalent “ Pecharoman geblieben ?? Wo haben Tyler und Santi Perez denn wohl Ihre Transfusionen herbekommen ?? Und das ein oder andere wird an den Kelme Stories von Manzano wohl doch dran sein..

    Überragende Leistungen immer mit Doping gleichzusetzen ist sicher falsch, aber in manchen Fällen leider unvermeidbar.

    #582524
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ich kann mit den haltlosen anschuldigungen einfach nichts anfangen. wem nichts nachgewiesen kann der ist unschuldig. so ist zumindest meine rechtsauffassung und auch die des bundesstaats deutschland.

    zur baskenlandrundfahrt: klöden ist ausgestiegen.

    #582525
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20757
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Was will den Mayo um die Jahreszeit schon in Topform machen? Erstens fühlt er die Nachwirkungen seines Drüsenfiebers sicher noch. Dass das eine Weile dauert bis man wieder voll da ist wissen ja alle. Pythagoras z.B. meint er würde frühestens zur Vuelta wieder in Form kommen, der KV ist etwas optimistischer, und hofft schon auf die Tour. Zweitens wäre ein Ullrich einiger Jahre den Berg wohl gar nicht hochgekommen. Also noch lange kein Grund zur Panik. Wenn dann Mayo im Juni noch so nachfährt, dann ja, dann ist es unwahrscheinlich dass er’s noch hinbringt (anders als Basso ist Mayo die Vorbereitungsrennen eigentlich immer voll gefahren) Was das Doping angeht… Können wir eigentlich keine einzige Diskussion führen ohne aufs Doping zu kommen? Aber ok. Spanien ist auch dem KV zwischendurch etwas verdächtig, aber so lange es keine Beweise gibt sind die Jungs alle unschuldig. Wer erwischt wird ist gedopt. Hondo, Hamilton , S. Perez = Doper. Armstrong, Ullrich, Mayo, Heras = sauber. Casagrande etc. = ex Doper. Sonst können wir hier ewig alle Fahrer anschuldigen und verdächtigen. Aber wer bei Euskatel sollte übrigens noch so gut sein? Mayo klar. Zubeldia ein blancomässiges Jungtalent, dass dann plötzlich doch noch explodiert ist. (2003) aber jetzt dieses Jahr beweisen muss. Fährt bisher dieses Jahr ganz gut, findet der KV. Laiseka? Sorry, aber jetzt ist er wohl definitiv zu alt. Jahrgang 69 oder? E. Martinez, J. Albizu, I. Flores etc. haben sich eigentlich nie richtig bestätigen könnnen. S. Sanchez sollte eigentlich schon weit vorne sein, einwöchige Rundfahrten sind eigentlich sein Ding. Viel mehr traut der KV ihm nicht zu. Muss mal Ranglisten checken um zu sehen wo der ist


    Leitplanke

    #582526
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    zu Mayo:
    Nach dem Pf. Drüsenfieber musste schon mancher Leistungssportler seine karriere beenden. Normalbürger stecken das viel besser weg.

    zu Klöden:

    hat wohl auch Pfeifersches Drüsenfieber. Ganz schwaches Frühjahr bis jetzt, aber wahrscheinlich nur die Vorbereitung für die Tour.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 88)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.