Campionati del Mondo 2013 Firenze

Home Foren Aktuelle Rennen Campionati del Mondo 2013 Firenze

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 344)
  • Autor
    Beiträge
  • #724947
    Rindfleisch
    • Beiträge: 1809
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Kolobnev ist auch schon bereit. :D

    Die Norweger nicht vergessen, drei aus vier, EBH, Hushovd, Kristoff und Nordhaug. Gerade Hushovd ist im Moment wieder brandheiß und EBH fährt sich zZ in Form. Für Ersteren ist der Parcours einen Tick zu schwer, aber mit Hagen rechne ich schon sehr im Finale.

    #724948
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20971
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    EBH, ja, Hushovd, ne, denkt der KV nicht. Gegen Peterli hat der keine Chance.


    Leitplanke

    #724949
    ReinscHeisst
    • Beiträge: 3089
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    sehe Schilbär ohne Chance gegen Peterli, Fäbli, Piti, Messinahai und Co.. der Sieg bei der Vuelta und aufsteigende Tendenz täuschen meiner Meinung nach komplett.
    zu Beginn bei den Bergsprints bei Meersman. an der Mirador Wand desaströs eigentlich. dann die flachen Sprintfinals eben. Gut aber was bringts in Firenze?! auf der Regen Basso Etappe von einem Ratto regelrecht abmontiert! :D
    2012 ja zumindest die eine Purito Barcelona Etappe gewonnen und noch ein Zeugs dazu? sah wesentlich besser aus da für ihn. und noch dazu Firenze klar schwerer als dieses Bemelerfurz und Kaugummi Berg Zeugs..


    #724950
    Frank`NFurter
    • Beiträge: 1501
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Topfavoriten dürften jetzt von den Namen her ganz klar Cancellara und Sagan sein. Wobei Sagan von der Stärke her für mich nochmal eine ganz eigene Liga darstellt, in die kein anderer Fahrer aktuell auch nur mit dem Fernrohr rankommt.

    Problem: die Teams! Die Schweizer sind sicherlich deutlich höher einzuschätzen als die Slowaken (wo ich eigentlich als echten Helfer nur Peter Velits sehe). Trotzdem haben beide Teams eigentlich nicht den Hauch einer Chance gegen die großen Radsportnationen.

    Es dürfte nach der jetzt schon legendären 6. Etappe von TA im Frühjahr, das schwerste Rennen des Jahres werden. Deshalb denke ich, dass Cancellara und Sagan eigentlich nur Außenseiterchancen haben. Gewinnen sollte mit größter Chance:

    1. Irgendein Italiener
    2. Irgendein Spanier
    3. Irgendein Franzose

    Ich glaube also, dass in diesem Rennen die Taktik eine wesentlich größere Rolle im Bezug auf Sieg und Niederlage spielen wird, als die persönliche Klasse eines Fahrers. Gefühlt, schätze ich, gehen 90% auf Taktik und nur 10% ganz am Ende zusammen mit Glück und Tagesform auf die persönliche Klasse. Wäre es ein Teamrennen, wie das MZF, sähe die Sache ganz anders aus.

    #724951
    Gibo
    • Beiträge: 203
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    das schweizer Team ist so schlecht nicht. Rast, Elmiger, Albasini, Zaugg können schon gute Helferdienste verrichten bis sagen wir mal 40km vor dem Ziel. Und Nibali will unbedingt gewinnen, denke die Italiener lassen auch nicht irgendeine Deppengruppe ziehen.

    Aber ja, die klare Favoritenrolle von Sagan/Cancellara könnte schon heikel sein, ich denke es wird ein tolles Rennen!

    und ausser Sagan kann Cancellare mMn viele im Sprint schlagen nach 260km. Sagans Leistung gestern in Montreal war aber verdammt stark, ich mag den Typen… er hat nun gemerkt dass keinner mit ihm Fahren will, daher nützt ihm sein Sprint weniger als auch schon..und was macht er? Er greift an im Stil eines grossen!

    #724952
    ReinscHeisst
    • Beiträge: 3089
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Quebec eingegangen am Ende.
    Montreal souvären. Firenze könnte schon zu schwer werden für Peterli. nach 260km bei Fabian, Nibali am Berg mitfahren wird nicht Ohne werden! dazu eben die Mannschaft das Problem von Peter. Evt. früher als ihm lieb ist selber in die offensive gehen. die Schweizer dagegen wahrscheinlich mannschaftlich so stark wie noch nie.


    #724953
    Gibo
    • Beiträge: 203
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Die Schweizer so stark wie noch nie? Hmm da hat jemand wohl die 90er Jahre verpasst..genaue Teamzusammensetzung in Lugano (1996) oder Valkenburg (1998) weiss ich zwar nicht mehr, aber war so ungefähr:
    Camenzind, Richard, Gianetti, Zbergs?, Järmann, Aebersold, und und und.. haben damals die Rennen mitgeprägt!

    #724954
    ReinscHeisst
    • Beiträge: 3089
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    ja schon klar..
    damit meinte ich so stark wie noch nie seitdem ich radsport intensiv verfolge. um die jahrtausendwende rum eben.


    #724955
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von ReinscHeisst
    Quebec eingegangen am Ende.
    Montreal souvären. Firenze könnte schon zu schwer werden für Peterli. nach 260km bei Fabian, Nibali am Berg mitfahren wird nicht Ohne werden! dazu eben die Mannschaft das Problem von Peter. Evt. früher als ihm lieb ist selber in die offensive gehen. die Schweizer dagegen wahrscheinlich mannschaftlich so stark wie noch nie.

    Cancellara wird doch noch viel eher Probleme am Berg haben. Sagan trau ich sogar noch ein Solo ab Anstieg zu, Cancellara muss schauen dass er über die Hügel mit drüber kommt und zwei, drei Kilometer vor dem Ziel geht. Sagan hat dieses Jahr einige sauschwere Rennen gewonnen. Cancellara saustark, aber bei der Ronde und bei PR sowieso war das Pflaster entscheidend, nicht die Höhenmeter.


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

    #724956
    kaiserslautern1900
    • Beiträge: 2182
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Bei der Ronde hat er Sagan durch seine Attacken an den Helligen gekillt und bei der Vuelta ist er auch die Berge oft von vorne gefahren.
    Denke der ist extrem stark am Berg, Sagan aber auch, wie man in Kanada und Amerika sehen konnte.
    Glaube sogar eher, dass Nibali nach der langen Saison da schwächer sein wird als die beiden.


    #724957
    Rindfleisch
    • Beiträge: 1809
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    So wie ich den jetzigen Formstand sehe ist die Geschichte ähnlich wie im Frühjahr: Cancellara gegen Sagan mit möglichen lachenden Dritten. Zu extrem erscheint derzeit die Topform der beiden Stars als ob irgendjemand anders als Favorit in Frage kommen könnte. Cancellara fährt in Spanien ganze Pässe von vorne, Sagan macht am Sonntag in Kanada das Rennen selbst schwer und gewinnt solo.

    #724958
    Pepe
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2175
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Finde Valverde wird in letzter Zeit gar nicht mehr erwähnt als Favorit. Wenn Sagan schlapp macht wie zb beim Amstel oder in Quebec, sollte er doch auf Grund seines Sprints höher einzuschätzen sein als zb Nibali.


    Nooit eerder heb ik zo’n koude voeten gehad

    #724960
    ReinscHeisst
    • Beiträge: 3089
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Piti. Klar!
    aber seit der Sperre ist er medizinisch einfach nicht mehr ganz der alte Piti. diese absolute Spritzigkeit und Stärke hat er nicht mehr. wird da und dort schneller weichgekocht als damals.. bei der Purito Etappe zB. muss er am Rad bleiben, wenn er in Weltmeisterform wäre, oder bei der zweiten Barguil Etappe…
    in der Plumelec 08er Form oder wann das war, wäre Piti klarer Co Favorit mit Sagellara!


    #724961
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20971
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Velobums Startliste, wenn auch nicht so übersichtlich, da wo die Starter nicht klar sind sind einfach irgendwo noch weitere Namen dahinter…

    Sagan am Berg dieses Jahr schon sehr stark, nicht nur in Nordamerika jetzt. Colorado und Montréal (wobei Montréal eh auch was den Sagantyp ist). TdS die Haslibergetappe, das war nach KV schon mehr als das Mongotier je am Berg gezeigt hat. Auch bei seinem TdS Sieg.

    Cancellaras Team wird ok sein denkt der KV, sollten sich aber nicht zu sehr auf das MOngotier versteifen. Auch Albasini darf gewinnen, wenn die Form stimmt, dieses Jahr meistens eher nicht, dann sollte man den als Joker notfalls in Fluchten mitschicken. Und sonst Zaugg, Lombardia rückt näher, die Form muss also eh da sein.

    Aber ist natürlich nicht unbedingt zwischen den beiden.

    – Kolumbien: Uran-Henao-Betancur nach der Krisenvuelta…Kein Problem sagt der KV. Uran war 12 nach einer ähnlichen Vuelta dann auch da, Piemonte, gute Lombardia. Henao Vuelta 12 etwas besser, war eigentlich ok, aber nicht super, danach stark. Und dazu dann noch Quintana der wohl wieder in Kolumbien eine neue Topform aufbaut. Die 4, mit akzeptabler Unterstützung, Atapuma?, findet Duarte wieder mal Form, Chalapud, Pantano und so sind brandgefährlich findet der KV. Uran ja auch einigermassen endschnell wenn er nicht vor sich hinträumt wie in London.

    -Spanien: Valverde, Purito, Moreno dürften die 3 gefährlichen sein. Keine Ahnung wer sonst noch da ist.. Oh, was gefunden, erst noch Contador vergessen. Der dürfte der 4. Leader sein. Und LL der 5. Damit wie immer natürlich auch gefährlich. Und ein weiteres Team dass ein hartes Rennen will. Ihr Vorteil, wie der von Kolumbien, sie haben x Karten, d.h. können die Sagans, Cancellaras so schlagen.

    – Frankreich: Kein Kadri, kann ja nichts werden. Aber nach der Vuelta. X kleine Leader, also Aussenseiter. Voeckler startet wohl als Leader, aber x andere können einspringen, Vichot, Barguil sowieso, Roux mit der Vueltaform auch, also aus einer Flucht, hätte der KV ihm sonst nicht zugetraut. Dazu Pinot, Riblon, Bardet und Gautier. Kurz gesagt, ausser Moinard können hier alle gewinnen.. .wenn alles passt. Bei einem Favoritenrennen, wohl keiner, höchstens Voeckler, der ist halt gut, aber wenn irgendwann mal eine 15 Manngruppe geht und hinten nur noch die CH übrig ist…

    Belgien: Gilbert.. theoretisch ja, aber…eher nein. Van Avermaet und Bakelants sicher mit Freiheiten. Ein Sieg auch nicht auszuschliessen. Aber Kol, Esp irgendwie schon gefährlicher.

    Holland: Gesink in Form.. .mmh.. aber der KV glaubt nicht daran. Dann noch eher Kelderman. Aber doch Aussenseiter

    GB: Im Prinzip sollte Froome sowas ja können… aber Klassiker hat er nie überzeugt, darum ne. Der Rest… Cummings durch Flucht am ehesten sagt der KV… .wenn die Form stimmt.

    Polen: Kwiat der Sauhund ist immer gefährlich.

    ITALIA: Der KV ist vom Aufgebot nicht begeistert. Aber.. .er wüsste auch nicht wie man es besser hätte machen können. Cunego furzt nur rum, braucht’s nicht. Gasparotto hätte der KV wohl nominiert dafür. Keine Cannondales, Cicloweb spekuliert auf Saganhelferangst und ausser Moser für die Erfahrung und De Marchi, der zwischendurch ganz gut war empfiehlt sich ja auch keiner. Pellizotti? Lange nichts gehört. Pozzovivo… warum nicht?
    So halt: Nr 1 NIBALI. Vieles für ihn. Und das Problem halt dass er eigentlich allein ankommen muss um zu gewinnnen. Ok, Bennati würde er unterdessen schlagen…. aber sonst? Nibali wird voll da sein, da ist der KV überzeugt, aber ob’s reicht… der KV denkt nicht . Dahinter als nr 3 (2 ist auch Nibali), Pozzato, Fehlbesetzung nach KV, einer der Joker, für nichts findet der KV. Eher Gasparotto, der gewinnt eher mal was hartes als Pozzato. Einer 50 Mann Gruppe wird ja kaum ankommen. Visconti in Giroform wäre was, aber scheint er überhaupt nicht zu haben, seit dem Giro ja gar nichts. Nr 3 so halt Ulissi. Form im kommen, Naranco war schon sehr stark. Der ist gefährlich. Der Rest… Scarponi, gut und richtig, Form passt einigermassen, guter Helfer hier. Paolini gehört unter Bettini zum Inventar, Cicloweb spekuliert auf Chancen aus einer Flucht, der KV sagt zu schwer. Und bei Bettini ist der hauptsächlich Capitaine de Route nicht Joker. Ponzi dann… lieber Gasparotto… wenn der da ist, ist er ja ganz gut. Santaromita Caruso, einfach so da als Helfer findet der KV… lieber Pozzovivo, bei dem weiss man dass er lange mithält. Vanotti Helfer, für früh, passt dann wieder. Agnoli fehlt, pff, wird also nichts mit Nibali. Nocentini wäre in Form auch ein Kandidat für die Jokerflucht… aber nach KV fehlt die, darum auch eher ein Fehlbesetzung. Könnten die besten allierten Cancellaras und Sagans werden, weil eben doch hauptsächlich auf Nibali gesetzt wird. Ulissi mit einer reellen Chance denkt der KV, der Rest.. .eher nein. Wenn einer Gruppe ohne einen der 2 wegkommt und Bettini nicht nachfahren lässt…. dann gehört er sofort entlassen, noch während des Rennens. Pozzato gewinnt nie, der Rest auch nicht.

    Auch gefährlich noch andere, Gerrans wohl, Amis… Horner will ja eventuell Weltmeister werden?

    Am Schluss gewinnt aber Vasil nach einem 75 Km Solo.


    Leitplanke

    #724962
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 5199
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Piti, macht den mal nicht schlechter als er ist nach der Sperre, dieses Jahr mit die beste Tour seiner Laufbahn, Vuelta auch zweimal da …. Naranco, da kann ein Joaquín schon mal alle abhängen.

    Zur WM: Läuft auf ein Duell Klassiker (Sagan, Fäbeler, noch ein bisschen Gilbert) vs. GKler (Spanier, Italiener, NL, COL, vl. noch etwas Franzen für Pinot, könnte zumindest so was auch können, aber die haben ja auch noch Voeckler) raus. Die GTler-Teams müssen halt sehen, das Rennen von Anfang an hart zu machen, um Fäbeler und Peterli sauer zu fahren.

    Die Spanier haben sicher die Leute dazu. Zogen trotz Starbesetzung doch relativ oft einigermaßen am gleichen Strang, mal sehen wie es diese Jahr ist (letztes Jahr war Freire etwas stinkig, aber der ist ja nicht mehr dabei). Noch dazu wirken Joaquín und Valverde, denen ich es am meisten zutraue, nach der langen Saison schon etwas müde. Conti müsste allein ankommen, sah dieses Jahr nicht danach aus. Samuelek?

    Italiener, da war das mit dem einen Strang ja immer etwas komplizierter. Nibali auch einer der allein ankommen muss, ob er das hat fraglich. Ulissi hätte aus einer kleinen Gruppe auch Chancen, ob er aber die Distanz hat. Und Pozzato, da geht sichs dann auch bei einem weichen Rennen wieder nicht aus, aber ob der für einen der anderen beiden fährt würd ich bezweifeln.

    Die Kolumbianer werden schon auch schauen, dass es hart wird. Für den die dann schlussendlich fahren? Uran und Quintana, Henao auch, haben bei Tagesrennen schon überzeugt und werden wohl auch da sein. Betancur ein bisschen fraglich nach der Vuelta.

    NL für Gesink, sollten geschlossen fahren. Weniger wohl die Franzen. Ob Pinot bei einem harten Rennen mithalten kann, weiss ich nicht, würd ich aber nicht ganz ausschließen. Bardet in Form sollte eigentlich können. Fraglich halt Voeckler, der sicher mit Carte Blanche.

    Das wäre schon eine Allianz, die Fäbeler und Sagan einigermaßen sauer fahren könnte. Wobei Cancellara bei der Vuelta schon sehr gut gefallen hat, gerade bergauf. Peterli hat nach so einer Distanz noch nicht gewonnen bislang noch nicht gewonnen, mal sehen.

    Gilbert wird seinen Titelgewinn wohl nicht wiederholen, zu wenig überzeugend waren seine Auftritte. Und Froome, wohl eher so einer der nie ein wichtiges Tagesrennen gewinnt. Die Deitschen …. Nerz wär in Form, gewinnen nicht, aber könnte auch bei einem harten Rennen ein gutes Ergebnis einfahren.

    #724963
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 10043
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ich bring mal Costa noch ins Spiel. Der könnte auch gefährlich sein und hat mittlerweile die Klasse um so ein Rennen zu gewinnen. Ein Team hat er zwar nicht wirklich (Machado für sowas schon noch halbwegs zu gebrauchen, Cardoso OK, aber zu dritt halt nur). Wenn er in der Endphase noch dabei ist, ist alles möglich.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #724964
    Carlos
    • Beiträge: 863
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Dann erwähne ich mal Evans. Ihm ist ein Sieg auf diesen Kurs durchaus zuzutrauen, sowohl solo als auch im Sprint einer kleinen Gruppe. Wie es um die Form steht ist nach dem Giro -Tour Double fraglich, scheint aber wieder im kommen zu sein wie der Etappensieg in Kanada zeigt.
    Er hat zwar nur Außenseiterchancen, dennoch sollte man ihn nicht abschreiben.

    #724965
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Wieso reichen den Polen eigentlich drei starke Fahrer, um mehr Startplätze zu bekommen als Deutschland mit gleich vier Mal weltklasse plus einem Monuments-Sieger?

    Dieses Jahr war Deutschland sowohl in der Spitze als auch in der Breite wieder unter den großen Radsportnationen und trotzdem nur sechs Startplätze? Sorry, ich verstehe das überhaupt nicht. Stefan Schumacher hat sogar ordentlich Punkte bei Kackrennen geholt.


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

    #724966
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20971
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ist das Möve-syndrom. Ueberbewertung jeder Barbarenleistung.


    Leitplanke

    #724967
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Das kan man ja wohl selbst als Schweizer nicht anders sehn.


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

    #724968
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20971
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Das Möve Syndrom erkennt man als Schweizer leicht, ja.

    Aber liegt einfach daran dass die WEltklassefahrer nicht genügend Resultate bringen :D
    Weltklasse sein reicht nicht, man muss eben auch Resultate bringen! Ja ja, wenn er wollte hätte Tony de France von Flandern bis zur Vuelta ja jedes WT Rennen gewinnen können, wissen wir ja, nur gibt das keine UCI WT Punkte.


    Leitplanke

    #724969
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Und wer von Degenkolb, Martin, Kittel und Greipel blieb dieses Jahr hinter den Erwartungen – bzw. hinter „weltklasse“?


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

    #724970
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20971
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Definier Weltklasse…

    Greipel: Wohl Down Under gut, dann TdF Siege, oder nur einer, weiss nicht mehr. Was hat er sonst in der World Tour gemacht? Er ist ein Weltklassesprinter, ja, aber halt auch ein Shitracelover.

    Kittel: 3 TdF Etappen. Das war’s in der WT oder?

    Degenkolb: Giroetappe… sonst? Hamburg war er? Aber vermutlich zu spät um für die WM Quali zu zählen. Sonst? Nicht viel. Und Weltklasse.. dann sind aber viel Weltklasse. Er kann’s werden, ist’s noch nicht.

    Martin: Mmh, der KV erinnert sich nur daran dass er nach verschiedenen Leuten verschiedene Rennen gewinnen könnte wenn er nur wollte. Der eine meinte Nordklassiker, der andere Polen, ein weiterer sonstwas, aber gemacht hat der dieses Jahr irgendwie nichts? WT jedenfalls. ZF Siege irgendwo vermutlich, ah, TdF hat er gewonnen? Dauphiné? Der KV weiss es nicht. Resultate hat er nach KV aber 13 nichts ausserordentliches….

    Deine 4 Stars haben also nach KV, der ausnahmsweise nicht kontrolliert hat, einfach nicht sonderlich viel gezeigt. Bei WT Rennen, und das sind die die für sie für die grösse des WM Kontingents zählen. Bei den Shitraces hat Greipel sicher wieder seine 15 Siege, nur zählen halt die Türkei und was auch immer in seinem Fall nicht. Nicht wenn’s um die Punkte geht für die WM geht.

    Ciolek… da weiss der KV nicht wie der genau zählt. Für die Qualifikation über die Europetour sicher… aber nehme an De war schon über die WT qualifiziert? Europatour sicher auch ok, aber wird wohl nicht summiert, sonst wären es ja wohl mehr?
    Aber ob seine MSR Punkte für die WT Qualifikation zählen? Keine Ahnung. Sie sollten, findet der KV auch, aber vermutet zählen nicht, weil er ja nicht WT ist… UCI halt.

    Bei den Polen hat vermutlich Kwiat mehr Punkte als die 4 Weltklassemänner gesammelt, obwohl er ja nicht Weltklasse ist. X mal platziert, summiert sich auch, weiss nicht welcher der 4 Barbaren da mehr gepunktet haben sollte. Kittel am ehesten? Majka und Niemec Top 10 Giro sollte auch Punkte geben.

    Wie genau die Startplätze vergeben werden kannst sicher selbst irgendwo nachlesen, der KV weiss es auch nicht genau, einfach nach WT Länderpunkten, nach Continentaltourländerpunkten, aber Details…. Rindfleisch weiss zwar fast alles, der kann es dir sicher erklären.

    Und übrigens, bei dem Kurs 6 oder 25 Barbaren eh egal. Aber für die Zukunft: Die Lösung ist: Mehr wichtige Rennen, weniger billige leichte Siege! Und nicht was Martin gewinnen könnte zählt, sondern die Resultate die er tatsächlich hat.


    Leitplanke

    #724971
    Rindfleisch
    • Beiträge: 1809
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Carlo Bomans hats richtig gesagt: Die Startplätze für das wichtigste Eintagesrennen des Jahres werden bizarrerweise hauptsächlich über das Gk bei Rundfahrten vergeben. Darunter leidet Deutschland, darunter leidet Belgien. Sind beides ohne jede Frage Top 10 Nationen, da will und braucht niemand zu diskutieren, aber Deutschland hat keine Weltklasserundfahrer und Belgien hat nur VdB, der eine verkackte Saison hat.

    #724972
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20971
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Pff, die Startplätze für MSR werden doch nicht bei Rundfahrten vergeben!!! :D
    Aber mmh, tatsächlich, die Belgier auch nur zu 7. Halt nicht Weltklasse :D


    Leitplanke

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 344)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.