Tour 2007 1.Woche

Home Foren Tour de France Tour 2007 1.Woche

  • Dieses Thema hat 219 Antworten und 33 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 15 Jahre von Stefu.
Ansicht von 20 Beiträgen - 201 bis 220 (von insgesamt 220)
  • Autor
    Beiträge
  • #654353
    Retendo
    • Beiträge: 810
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★
    Quote:
    Original von enfant terrible
    Ich verstehe die ganze Passivität der Favoriten nicht. Valverde(lasse die ersten drei mal raus) als 4. im GK hat nicht mal eine Minute auf Klöden gut gemacht. Ihm und Vino gings ja nun wirklich nicht gut, da hätte man viel mehr versuchen müssen. Wenn sich Vino noch erholt und so stark im ZF ist, wie in der Vorbereitung, dann ist er auch noch nicht abgeschrieben.

    er hats mehrmals mit moreau versucht, einmal selbst attackiert. da ging einfach nicht mehr, sah zwar locker aus, aber er war am limit, das hat man ja gesehen als er oben kurz abgehängt wurde.
    scheint mir relativ ausgeglichen die leistungsfähigkeit der favoriten.


    R.I.P. Piti

    #654354
    ADLOAL
    • Beiträge: 1423
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Für mich sah es so aus , als wäre Valverde derjenige der Gruppe gewesen , der mit Moreau hätte arbeiten wollen , am Schluss aber seine Haut retten musste .
    Dies ist ihm sehr gut gelungen , denn viel Reserve war da nicht mehr .

    Die Favos sind alle noch recht nahe zusammen , auch Vino würde ich keinesfalls abschreiben , dass Klöden bei ihm geblieben ist , gehört zu seinen Aufgaben .


    Und Gilbert ist doch kein ewiges Talent!

    #654355
    chinaboy
    • Beiträge: 1417
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Lotto, dsc, csc, Caisse alle haben sich was taktisch angeht total daneben gegriffen.
    gestern fährt man eine ungefährliche Gruppe nach und heute läßt man Rasmussen(rogers sogar) so leicht fahren, nur weil vorne mit arroyo, hincapie, voigt in der Gruppe war. gerade diese Rasmussen war damals sogar für Armi/Ulle/Basso ein großen Risiko. und heute läßt solche zweiklassige Zeitfahrer, Rasmussen einfach so weiter fahren??
    der Angriff von Paulinho war absolut dumm, wenn es keine Attacke von Contador/Leipheimer folgt!!!!!
    Heute hat alle außer Rasmussen/Astana wieder mal gezeigt, dass sie überhaupt kein Selbstvertrauen haben. Am ende gewinnt wohl Kashechkin, weil Astana hat bis jetzt eigentlich alles richtig gemacht, trotz diese zwei Stütze.

    Armstrong, ullrich und basso, die waren Typen und haben Eier und Siegmentalität. Vino auch.

    Klöden wird wohl aufgeben, sonst kann man nicht erklären, warum er heute auf vino wartet.


    Old Path, White Clouds

    #654356
    Stefu
    • Beiträge: 2394
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Warum sollte Klöden aufgeben wollen/müssen wenn er schneller fahren kann als Vinokourov?!?

    #654357
    Retendo
    • Beiträge: 810
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    O’Grady (AUS): Sturz in der Abfahrt vom Cormet de Roselend. Thorax-Trauma. Röntgen und Scanner-Untersuchungen zeigten Pneumothorax, das sofort behandelt werden musste, sowie drei minderschwere Brüche am 1., 2. und 3. Wirbel, fünf Rippenbrüche und ein Bruch des Schulterblatts und entorse acromio-claviculaire (???)

    oh fuck…


    R.I.P. Piti

    #654358
    Plattfuß
    • Beiträge: 1032
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Klöden wurde als Edelhelfer für Vino eingekauft und diese Arbeit hat er heute auch gemacht. Er will wohl auch gar nichts anderes als Helfer sein. Ausserdem kommt bei Astana noch Druck vom Sponsor hinzu, dieser will natürlich einen kasachischen Fahrer als Kapitän. Einzige Möglichkeit für Klöden die Tour zu gewinnen ist ein Ausfall von Vino und Kash.

    Hoffentlich täusche ich mich und Klöden hat ab Dienstag freie Fahrt. :D

    #654359
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Retendo
    O’Grady (AUS): Sturz in der Abfahrt vom Cormet de Roselend. Thorax-Trauma. Röntgen und Scanner-Untersuchungen zeigten Pneumothorax, das sofort behandelt werden musste, sowie drei minderschwere Brüche am 1., 2. und 3. Wirbel, fünf Rippenbrüche und ein Bruch des Schulterblatts und entorse acromio-claviculaire (???)

    oh fuck…

    Quote:
    „Er hat nicht das Bewusstsein verloren und es besteht kein Grund zur Sorge“, sagte Porte im französischen Fernsehen. Es seien aber weitere Untersuchungen nötig, da Verdacht auf einen Bruch besteht.

    Da war die erste Diagnose sehr optimistisch oder die Übersetzung schlampig.

    #654360
    RüCup
    • Beiträge: 1641
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Plattfuß
    Hoffentlich täusche ich mich und Klöden hat ab Dienstag freie Fahrt. :D

    es gibt zwei möglichkeiten, wie klöden die tour gewinnt:

    a) vino kommt ab jetzt in den bergen immer mit den favs ins ziel. klöden an seiner seite. in den ZF nimmt er ALLEN genug zeit ab. das ist auch absolut drin.

    b) vino hat nen rabenschwarzen tag.

    #654361
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7428
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    wenn vino sich wieder besser fühlt, kann man ja auch klöden und kashechkin angreifen lassen, um die gegner mürbe zu fahren. halte das nicht für ausgeschlossen. die pyrenäen sind auch noch schwer.

    #654362
    RüCup
    • Beiträge: 1641
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    solche taktischen finessen traue ich kummer leider nicht zu. und klöden wird in den pyrenäen, vor allem wenn er ein starkes zeitfahren abliefert, wohl auch kaum weggelassen.

    #654363
    enfant terrible
    • Beiträge: 1076
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Retendo

    Quote:
    Original von enfant terrible
    Ich verstehe die ganze Passivität der Favoriten nicht. Valverde(lasse die ersten drei mal raus) als 4. im GK hat nicht mal eine Minute auf Klöden gut gemacht. Ihm und Vino gings ja nun wirklich nicht gut, da hätte man viel mehr versuchen müssen. Wenn sich Vino noch erholt und so stark im ZF ist, wie in der Vorbereitung, dann ist er auch noch nicht abgeschrieben.

    er hats mehrmals mit moreau versucht, einmal selbst attackiert. da ging einfach nicht mehr, sah zwar locker aus, aber er war am limit, das hat man ja gesehen als er oben kurz abgehängt wurde.
    scheint mir relativ ausgeglichen die leistungsfähigkeit der favoriten.

    Ich meinte nicht nur Valverde. Hab ihn nur rausgepickt um deutlich zu machen, dass die Mitfavoriten zu wenig auf Köden/Vino gut gemacht haben. Nicht zwingend auf der 8. Etappe aber zumindest hätte man es auch auf der 7. versuchen müssen.


    „Ich werd aus dir nicht schlau, erst willst du das Eine und dann… willst du wieder das Selbe.“

    #654364
    Kaervek
    • Beiträge: 287
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Tja, war wohl interessant und ich konnte es nicht sehen.
    ;(

    Und obwohl einiges passiert ist ist quasi noch alles offen; ich könnte für nahezu alle Fahrer aus den ersten zehn Argumente anbringen, warum sie am Ende auf dem Podium stehen.


    Ich bin der Erstnick vom Ventil!!!

    #654365
    Stefu
    • Beiträge: 2394
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    So, meine Einschätzung der Etappe gestern:

    besser als erwartet:
    +++++ Rasmussen
    ++++ Mayo, Gerdemann (dachte der bricht total weg)
    +++ F. Schleck, Siutsou, Txurruka (nie gehört)
    ++ Knees, Contador (besser als Leipheimer), Astarloza, Zabel
    + Voigt, Kashechkin, Pereiro, Gusev, Vinokourov

    Flop:
    – – – – – Casar (von Sprinter Seppel Chavanel abgesehen schlechtester Franzose gestern)
    – – – – Anton, Cardenas (kann wohl gar nix mehr am Berg)
    – – – Efimkin, Dekker, Gadret
    – – Clement, Dessel, Mercado, Kohl
    – Sinkewitz, Karpets, Popovych, Fothen, Soler

    Alle anderen bewegen sich mehr oder weniger in dem zu erwartenden Rahmen.

    Alles in allem muß man sagen das der Tag gestern schon ein Dämpfer für den franz. Radsport war. Kein hoffnungsvolles Talent in Sicht (Le Mevel als 44. noch am besten), vorne nur der alte Sack Moreau, dann Chavanel 31. und der auch nicht mehr so frische Turpin 40.

    Zu Astana und Klöden sag‘ ich gar nichts mehr. Eigentlich muß T-Mobile Ullrich unendlich dankbar sein das sie nun den Kummer los sind (wobei ja fast zu vermuten ist das der sich auf’s Flaschen herausreichen beschränken muß).

    #654366
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7428
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ich denke es liegt nicht an kummer. erstens wird er wohl nicht viel zu sagen haben, zweitens will man die kasachen vorne sehen, aber drittens macht klöden auch gerne den bückling. ist ihm ja fast peinlich als kapitän zu fahren. hat man 2004 auch gesehen.

    cardenas hats gestern mal probiert, kam auch weg, aber dann ist ja lampre ihren eigenem fahrer vila hinterhergefahren. würde ich also erstmal nicht überbewerten.

    #654367
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Klöden kennt seine (psychischen) Grenzen und handelt konsequent dementsprechend, auch wenn es nach außen hin unvernünftig wirkt: Er ist ein weiser Mann.

    Ganz sicher verglichen mit Leuten, die Aufkleber vom Fahradrahmen reißen, weil die zu schwer sind.

    Aber spektakulärer Sport lebt natürlich von den letzteren.

    Ansonsten kann ich Chinaboy nur zustimmen.

    #654368
    tylance mayollrich
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1167
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    gebe Chinaboy auch recht bis auf Astana.

    ich denke, das war ziemlich bescheuert, was sie an taktik abgeliefert haben. wieviel kapitäne haben sie denn, drei? zwei ist ja schon idiotisch, aber drei!!

    sollte man nicht darauf setzen, dass wenigstens einer der zwei angeschlagenen kapitäne sich wieder gut erholt? also warum bleibt dann Kaschechkin in der ersten gruppe? käme er wieder zurück in die Klödengruppe, hätte Kasch bei dem schwächelnden Vino bleiben können und Klöden wäre mit Moreau ins ziel gekommen. so verliert Klöden 1’16, die vielleicht zum toursieg fehlen werden. alles nur wegen gehirnschwund oder kasachonationalismus, was aufs selbe hinausläuft.

    die glauben doch wohl nicht im ernst, dass Kasch als notnagel aufs treppchen fährt. die tour ist nicht die Vuelta!

    Astana hat nix richtig gemacht, sondern von der unfähigkeit der anderen profitiert. sie können glücklich sein über das lutschen von Evans, Menschow und Sastre und über die unentschlossenheit von Valverde.

    #654369
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7428
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von tylance mayollrich
    gebe Chinaboy auch recht bis auf Astana.

    ich denke, das war ziemlich bescheuert, was sie an taktik abgeliefert haben. wieviel kapitäne haben sie denn, drei? zwei ist ja schon idiotisch, aber drei!!

    hat man ja letztes jahr an der vuelta gesehen, wie dumm das war …
    und wenn dann kann man wohl leider nur von zwei kapitänen sprechen.

    #654370
    enfant terrible
    • Beiträge: 1076
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Stefu

    Verstehe deine Flops überhaupt nicht, mit den Tops bin ich ziemlich d’accord.

    – – – – – Casar (von Sprinter Seppel Chavanel abgesehen schlechtester Franzose gestern)
    – – – – Anton
    – – Clement, Kohl
    – Sinkewitz, Karpets, Popovych, Fothen

    Hab nur die drin gelassen, die ich nicht verstehen.

    Casar: Flop ja, aber der größte? Was erwartest du von dem? Ich hätte ihm die Top 30 zugetraut.

    Anton ist doch hauptsächlich als Tourist da, um Erfahrungen zu sammeln. Wenn er sich noch eine Etappe rauspickt und ein bisschen was bringt, ist das vollkommen ok.

    Clement?? Was hast du von dem erwartet? Vielleicht hab ich den verwechselt, aber der kann doch eigentlich nicht viel am Berg.

    Kohl dagegen ist ein dicker Flop. Trotz nicht optimaler Vorbereitung muss da mehr kommen. Ähnliches gilt für Fothen, beide Männer fürs GK bei Gerolsteiner schwach.

    Sinke? Dachte der könnte auf nem ähnlichen Level wie Kirchen fahren. Warum nur ein kleiner Flop?

    Karpets, Popovych: Karpets hätte ich vielmehr zugetraut und wann hatte Popo den letzten starken AUftritt bei einer GT? Der müsste langsam mal wieder was zeigen. Beide für mich dicke Flöppse.


    „Ich werd aus dir nicht schlau, erst willst du das Eine und dann… willst du wieder das Selbe.“

    #654371
    ReinscHeisst
    • Beiträge: 3089
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    zu Kohl gestern..
    Hab natürlich auch mehr erwartet.. aber laut hp musste er am Colombiere ein Loch zufahren dass einer vor ihm gerissen hat.. das hat ihm dann zuviel Körner gekostet
    Gestern war das vll die fehlende Erfahrung.. als er dem Kamel nicht mehr folgen konnte und ihn dann die Hauptgruppe „überrollt“ hat, hat er abgestellt.
    denk er pickt sich die Aubisque-Etappe oder Loudonvielle raus.. is schon ok so !


    #654372
    Stefu
    • Beiträge: 2394
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Casar ist eigentlich einer der um PT-Punkte im GK fahren sollte (also so um Platz 20-25). Er kam ja mit der Empfehlung des 6. Platz beim Giro ’06 und wollte sich dieses Jahr auf die Tour konzentrieren. Da sehe ich einfach die größte Lücke zwischen Anspruch und Realität.

    Anton habe ich eigentlich für einen eventuellen Kandidaten für das weiße Trikot gehalten. Grupetto muß ja nun nicht sein bei seinen Möglichkeiten, auch wenn er sicher ohne Druck und Verantwortung fahren kann. Dann hätte er sich besser für die Vuelta geschont.

    Von Sinkewitz habe ich nicht viel mehr erwartet – vielleicht ’ne Viertelstunde Rückstand und keine 20 Minuten, Fothen ebenso (sind ja meine persönlichen Erwartungen und keine allgemeingültigen)…

    Bei Clement war es mehr Hoffnung als Erwartung.

Ansicht von 20 Beiträgen - 201 bis 220 (von insgesamt 220)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.