Doping im Jahr 2006

Home Foren Profi-Radsport allgemein Doping im Jahr 2006

Ansicht von 25 Beiträgen - 526 bis 550 (von insgesamt 1,433)
  • Autor
    Beiträge
  • #613649
    Stefu
    • Beiträge: 2394
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Zabel behauptet mit dieser Aussage indirekt das es in Frankreich nicht möglich ist zu dopen und daher alle sauber fahren, und bei der Vuelta schlagen dann die bösen Spanier zu, pfeiffen sich was rein und gewinnen dann. Finde ich eine Unverschämtheit sowas zu behaupten, aber bei dem franz. Sportminister und Leblanc geht sowas bestimmt runter wie Öl.

    #613650
    Raumcollagen
    • Beiträge: 1443
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Nein, er behauptet damit, dass es in Spanien (für Spanier?) offensichtlich leichter ist, sich zu dopen als anderwo und möglicherweise auch die Bereitschaft dazu größer ist.


    1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)

    #613651
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ich denke man sollte die aussage von zabel so betrachten :

    an einer party konsumieren 90 % aller gäste alkohol !
    würde man am nächsten tag die gäste nach dem verhalten anderer gäste befragen ; würden welche, die nur ein, zwei gläser wein getrunken haben, sich abfällig über die gäste äussern, welche 10 liter bier in sich hinein schütteten. die bierleichen aber, werden sich kaum zu einer aussage verlocken lassen, was die restlichen gäste betrifft in ihrem verhalten….


    102

    #613652
    Raumcollagen
    • Beiträge: 1443
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    ich denke nicht, dass der vergleich passt.


    1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)

    #613653
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ist aber durchaus eine Möglichkeit.


    Leitplanke

    #613654
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Raumcollagen
    regelmäßig gehen bei der vuelta fahrer ab, die man das ganze jahr über (außerhalb spaniens) kaum sieht. Regelmäßig hast 90% Spanier in den Top25, obwohl der Anteil nominell starker ausländischer Fahrer in der Regel höher ist, als beim Giro. Und nicht zuletzt wegen dieser Unregelmäßigkeiten ist Heras doch aufgeflogen.

    dass die spanier so stark in der spitze vertreten sind, liegt aber auch daran, dass sämtliche teams (regelmäßig) eigentliche alle spanier aufbieten, die bei ihnen unter vertrag stehen…
    und mittlerweile gibt es zumindest in der protour sogar mehr spanier als italiener; hab mal kürzlich irgendwo gelesen, dass spanien inzwischen die meisten radprofis hat.

    #613655
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    stimme opera zu !

    und meinem party-vergleich auch !!

    es ist doch offensichtlich dass mein vergleich stimmt ;
    siehe aussagen zabel jetzt, tafi, richard oder das ganze mapei-team an der tour de france (98?).

    hier geht es ganz klar um eine klassen-gesellschaft im doping. sprinter oder klassikjäger sind nie so auf epo oder blutdoping angewiesen wie rundfahrtenfahrer. darum brügelte sich auch ein tafi dazumals mit einem ( weiss nicht mehr ) und brach in tränen aus. weil er nicht verstand, wieso sich einige seiner freunde, mit einem so hohem hämatokritwert lebensbedrohlich rad fahren !

    heute ist das ganze mehr oder weniger total abgesichert denke ich mir.

    die hitze spielt eine rolle, im aufbewahren der blutbeutel, schrieb ich letzthin. dass das lpr-team komplett, bis auf einen fahrer ?, aus der tour de suisse ausgestiegen ist, wegen magenproblemen hört sich einfach nur verlogen an. wie kann ein team, für welches die tds der höhepunkt ist, was schlechtes essen oder trinken ? oder wie können denn all die unterschiedlichen fahrer, von der körperfunktion, plötzlich alle das gleiche problem haben mit dem magen ? hier in der schweiz ! wo das trinkwasser 1a ist ! nein. stimmt einfach nicht !!
    das team war einfach zu schlecht ausgerüstet, in sachen team-bus und kühlung der blutbeutel.


    102

    #613656
    Raumcollagen
    • Beiträge: 1443
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ich kann dem Partyvergleich nicht zustimmen. Ein Fahrer, der eben nur gelegentlich ein paar Amphetamine einwirft, um die Form ein wenig zu pushen, aber sich nicht systematisch doped, wird nicht herablassend auf die epo-freaks hinabsehen, denn er weiss, dass es einige gibt, selbst wenn es wenige sein mögen, die es ganz ohne Doping schaffen.

    Für mich gibt es da also zwei Möglichkeiten: Zabel ist (mittlerweile?) sauber und mit ihm einige andere, wobei ich nicht abschätzen kann, ob 8% oder 80% des Peletons, oder Zabel ist ein dreister Heuchler, der sich genauso auflädt, wie alle anderen, nämlich ca. 99% des Peletons. Beides ist möglich, aber nicht, dass ihm, dem Gelegenheitsdoper die systematischen Doper gegen den Strich gehen.

    Dass reine Sprinter von Doping weniger profitieren, mag mir ja noch einleuchten, aber wieso Klassikerjäger?

    Quote:
    die hitze spielt eine rolle, im aufbewahren der blutbeutel, schrieb ich letzthin. dass das lpr-team komplett, bis auf einen fahrer ?, aus der tour de suisse ausgestiegen ist, wegen magenproblemen hört sich einfach nur verlogen an. wie kann ein team, für welches die tds der höhepunkt ist, was schlechtes essen oder trinken ? oder wie können denn all die unterschiedlichen fahrer, von der körperfunktion, plötzlich alle das gleiche problem haben mit dem magen ? hier in der schweiz ! wo das trinkwasser 1a ist ! nein. stimmt einfach nicht !!
    das team war einfach zu schlecht ausgerüstet, in sachen team-bus und kühlung der blutbeutel

    naja, an der Kühlung lag es sicher weniger, die ist ja eher unkompliziert, eher an einer verunreinigten Nadel oder so. Wenn überhaupt, auch wenn mir die Sache natürlich genauso verdächtig vorkommt. Dennoch: die Nahrung beziehen die Fahrer von den Hotels und selbst in der Schweiz kannst du an eine Klitsche geraten, die bei der Hitze Probleme mit der Frischhaltung ihrer Lebensmittel hat. Denkbar ist das und nicht mal so ganz unwahrscheinlich. Allerdings hab ich LPR auch schon länger auf dem Zettel…


    1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)

    #613657
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7413
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ich sag nur, wenn das zabels ehrliche meinung ist, dann ist es natürlich in ordnung, wenn er sie rauslässt. wenn es etwas anderes ist, dann sollte er besser die klappe halten.

    #613658
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Raumcollagen

    von a wie amsel bis nach z wie zrossel absoluter schwachsinn von dir !!!

    auch ein zabel fährt die tour mit bludoping, ganz klar, ohne blutbeutel würde er die berge nie so gut fahren können, wie gehabt seit jahren !

    zabel ist ein ddr-sportler-kind. der typ ist sauhart geeicht, was heuchlen betrifft in bezug doping. ich mag zabel, kein zweifel ! aber er ist noch einer der wenigen, der das ganze noch glaubhaft rüber bringen kann in den medien, als eine grösse im radsport, welcher sich als sauber präsentieren kann ! kann er das ? glaube nicht wirklich. zabel ist dazu zu ausgefuchst, er umgeht die wirklichen wichtigen fragen meisteins.

    klassikerjäger ?

    oder auch etappenjäger…

    klassikerjäger ist doch klar : hier spielt die frische vom gesamten organismus eine viel grössere rolle als der rote blutkörper-haushalt bei einer gt von einem gt-fahrer !

    etappenjäger bei einer gt genau so !

    raumcollagen

    unreine nadeln ? gerade zu lächerlich dein gedanke !!! wie sollte das denn ablaufen ? dass sie alle doof genug sind, die gleiche nadel zu benützen ? t ztz tzzt ztzt ztz..

    nein. glaub mir das ; es ist nicht die nahrung. tz tztzt ztz zztzztzzzzz..

    bist du wirklich so blöd oder willst du mich provozieren ?

    hast du überhaupt eine ahnung, was diese rennfahrer so essen ? affenhirn und froschschenkel ? oder doch simple pasta, mit einer hühnerbrust, welche all die anderen hotelgäste auch gegessen haben, und denoch nicht eine magen****** ihre ferien abbrechen mussten ? !!!!

    ich hasse das !!!!

    und zabel trägt so wirklich nichts gutes zum radsport bei…wenn auch er recht hat, und doch selber auch im misthaufen ist !


    102

    #613659
    Raumcollagen
    • Beiträge: 1443
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Ventil
    auch ein zabel fährt die tour mit bludoping, ganz klar, ohne blutbeutel würde er die berge nie so gut fahren können, wie gehabt seit jahren !

    wenn du das so siehst, dann können wir die diskussion an ort und stelle beenden. wenn gute leistungen für dich nur mit doping zu erreichen sind, ist das eine ansicht, die ich nicht widerlegen kann, aber dann vergiss auch den rest.

    Aber: wenn wir alle – auch du – immer wieder fordern, dass ein fahrer nach Positivproben mal das Maul aufmacht, Konsequenzen fordert, zeigt, dass es ihm nicht egal ist, ist es ein wenig fragwürdig, ihm automatisch Heuchlerei zu unterstellen, ohne in erwägung zu ziehen, dass er vielleicht doch sauber sein könnte.

    Quote:
    klassikerjäger ?

    oder auch etappenjäger…

    klassikerjäger ist doch klar : hier spielt die frische vom gesamten organismus eine viel grössere rolle als der rote blutkörper-haushalt bei einer gt von einem gt-fahrer !

    jetzt kaprizier dich doch nicht so auf eigenblut.

    Quote:
    unreine nadeln ? gerade zu lächerlich dein gedanke !!! wie sollte das denn ablaufen ? dass sie alle doof genug sind, die gleiche nadel zu benützen ? t ztz tzzt ztzt ztz

    ..

    aber zu doof, ihr blut zu kühlen, sind sie? Es gibt Berichte von gedopten Fahren, wonach mehrere Fahrer teilweise an eine Nadel gehängt wurden. Vielleicht kam die Verunreinigung auch beim Verpanschen zustande, oder bei der Entnahme, oder sonstwo. Aber dein Kühlungs-Argument ist Schrott!

    Quote:
    nein. glaub mir das ; es ist nicht die nahrung. tz tztzt ztz zztzztzzzzz..

    glaub ich dir, aber wissen tu ich es nicht.

    Quote:
    bist du wirklich so blöd oder willst du mich provozieren ?

    Provozieren will ich dich nicht.

    Quote:
    hast du überhaupt eine ahnung, was diese rennfahrer so essen ? affenhirn und froschschenkel ? oder doch simple pasta, mit einer hühnerbrust, welche all die anderen hotelgäste auch gegessen haben, und denoch nicht eine magen****** ihre ferien abbrechen mussten ? !!!!

    ja, genau Huhn. massig huhn. Huhn, Salmonellen, Hitze, da klingelt bei dir nix? Und hattest du noch nie mit Hotelessen Probleme?

    Quote:
    und zabel trägt so wirklich nichts gutes zum radsport bei…wenn auch er recht hat, und doch selber auch im misthaufen ist !

    was müsste ein fahrer tun, um dich glauben zu lassen, er fahre sauber?


    1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)

    #613660
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    raumcollagen

    sie sind nicht zu doof, das blut zu kühlen. aber vielleicht du zu doof um zu begreifen, dass man die blutbeutel nicht wie eine servelat im kühlschrank lagern kann. natürlich unterliegen diese kühlschränke oder kühlboxen in einem teambus schwankungen, wenn es draussen über 30 grad ansteigt. so ein bus kannst du raumtechnisch nicht mit einer wohnung in einem beton-haus vergleichen.

    mehrere fahrer die gleiche nadel benützt ? wann ? 1951 ? den bericht musst mir aber vorlegen !!! wir sprechen von 2006 raumcollagen, da bin ich mir aber 100 % sicher dass die gleiche nadel nicht zwei konsumenten benützen.

    nein. ich hatte noch nie probleme mit hotelessen. wenn du dass glaubst, bist du wirklich naiv. natürlich kann es vorkommen, aber nicht in der regelmässigkeit wie diese magenverstimmungen beim radsport auftreten ! also da muss ich einfach nur laut lachen !


    102

    #613661
    stony_desert
    • Beiträge: 344
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    und vor allem betrifft das dann genau das ganze team – wahrscheinlich weil alle vom selben teller essen.
    ventils ausführungen von der kühlung sind schon richtig. vor allem werden die dinger nicht im teambus sein sondern in irgendeinem neutralen fahrzeug wo dann alle sagen kenn ich nicht der gehört aber sicher nicht zu uns.
    und da kann die kühlkette schon mal unterbrochen sein wenn man dieses oder jenes über die grenze schmuggelt.

    #613643
    Stefu
    • Beiträge: 2394
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Die LPR-Theorie hat einen Haken und der heisst Mikhaylo Khalilov, der ist nämlich durchgefahren (und am Ende gar nicht mal so schlecht).
    Ein einziger im Team der nichts nimmt, oder ein einziger der lieber eine bestimmte Speise ausgelassen hat?

    Genau sagen kann man sowas eigentlich nur wenn es auch andere Personen in diesem Hotel erwischt hat, wobei Rennfahrermägen natürlich wesentlich empfindlicher sind wie die von Pflegern oder anderen Gästen. Aber sowas kann schon schnell gehen, da braucht’s nur frische, unbehandelte Milch aus dem Stall zum Frühstück, wenn man das nicht gewohnt ist…

    Kühlschrank: hat LPR überhaupt einen Teambus der die Möglichkeiten dazu bieten würde? Die meisten GS2-Teams haben nur marktübliche Touri-Wohnmobile in deren Kühlschränke man gar keine ausreichende Anzahl von Blutbeuteln und andere medizinische Ausrüstung hineinbekommen würde… Zumal ich mir nicht vorstellen kann das sowas im Wohnmobil transportiert wird (das steht ja fast den ganzen Tag an den Etappenzielen rum), eher schon in Kühlboxen in unauffälligeren Fahrzeugen…

    #613644
    RüCup
    • Beiträge: 1641
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Ventil
    sie sind nicht zu doof, das blut zu kühlen. aber vielleicht du zu doof um zu begreifen, dass man die blutbeutel nicht wie eine servelat im kühlschrank lagern kann. natürlich unterliegen diese kühlschränke oder kühlboxen in einem teambus schwankungen, wenn es draussen über 30 grad ansteigt. so ein bus kannst du raumtechnisch nicht mit einer wohnung in einem beton-haus vergleichen.

    nachtrag dazu:

    ich habe beim zivildienst blutkonserven durch die gegend kutschiert. und soweit ich mich erinnere dürfen „normale“ blutkonserven (also erytrozyten-konzentrat) nicht über einen längeren zeitraum über 14°C gelagert werden. wir hatten hinten im auto kühlboxen, dort konnte man auf 0,1°C genau die tempertatur einstellen. wie warm es draussen war ist egal, wenn die kühlboxen einmal auf temperatur sind, halten die diese auch wenn es im restlichen auto 50 grad hat.

    #613662
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7413
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    also das mit dem essen geht mmn sehr schnell. man kann das nicht mit sich selbst vergleichen. selbst wenn man dreimal im jahr in den urlaub fährt und dann sowas einmal in fünf jahren hat, dann passt das zu dem vorfall von lpr. die jungs sind ja das ganze jahr über in den hotels und dafür kommt es eigentlich nicht so oft vor. außerdem passiert das ja oft bei längeren rundfahrt, was ja auch logisch ist, mit ausgezehrtheit usw.

    #613663
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Zweieinhalb Jahre Gefängnis für Ex-Radprofi Roux

    21. Juni 2006

    Der seit 2003 wegen Dopings gesperrte, ehemalige französische Radrennfahrer Laurent Roux, ist am Mittwoch von einem Gericht in Bordeaux zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden, 18 Monate davon auf Bewährung. Roux war mit 22 weiteren Personen wegen Doping-Handels in der Amateur-Szene angeklagt.

    Die längste Gefängnisstrafe wurde dem Pfleger Freddy Sergant aufgebrummt (vier Jahre ohne Bewährung). Der ehemalige Amateur Fabien Roux wurde mit dem gleichen Strafmaß wie sein Bruder Laurent bedacht. Roux hatte während des Prozesses auf den exzessiven Doping-Konsum zu seiner Zeit als Berufsfahrer hingewiesen.

    © SN/APA.

    heisst das jetzt das roux ein jahr in den knast muss, nicht wirklich, oder ?


    102

    #613664
    Stefu
    • Beiträge: 2394
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Doch schon, so verstehe ich das jedenfalls.
    Aber nicht weil er gedopt hat, sondern weil er damit illegalen Handel betrieben hat.

    #613665
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ein Jahr. Wenn er sich gut benimmt, darf er vielleicht etwas früher ‚raus.
    Rechtlich gesehen ging es hier wohl weniger um Doping als um ordinären Drogenhandel.
    Der Pot Belge enthält schließlich Kokain und Heroin.

    #613666
    Balzary
    • Beiträge: 191
    • Jungprofi
    • ★★★★

    Mal wieder was neues von Armstrong:

    Er soll angeblich im Zuge seiner Krebsbehandlung 1996 dem behandelten Arzt gesagt haben ‚EPO, Wachstumshormone, Testosteron und Kortison‘ zu nehmen. Dies behaupten jedenfalls vor Gericht vereidete Zeugen.

    Quelle: Eurosport

    Aber ob das was wirklich neues ist, ist fraglich. Sicher ist nur, das der Name Armstrong für ewige Zeit mit Doping in Verbindung bleibt. Für mich zumindestens.


    —–__o
    —_ <, --(_)/(_)

    #613667
    Bremsklotz
    • Beiträge: 344
    • Wasserträger
    • ★★★★★
    Quote:
    Original von Balzary
    Mal wieder was neues von Armstrong:

    Er soll angeblich im Zuge seiner Krebsbehandlung 1996 dem behandelten Arzt gesagt haben ‚EPO, Wachstumshormone, Testosteron und Kortison‘ zu nehmen. Dies behaupten jedenfalls vor Gericht vereidete Zeugen.

    Quelle: Eurosport

    Aber ob das was wirklich neues ist, ist fraglich. Sicher ist nur, das der Name Armstrong für ewige Zeit mit Doping in Verbindung bleibt. Für mich zumindestens.

    Da hast Du wohl den Thread um 10 Jahre verfehlt ;-)

    #613668
    Balzary
    • Beiträge: 191
    • Jungprofi
    • ★★★★

    öööhmm…ja…jetzt, wo du es sagst :D


    —–__o
    —_ <, --(_)/(_)

    #613669
    der deutsche baske
    • Beiträge: 430
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★
    Quote:
    Original von Balzary
    Mal wieder was neues von Armstrong:

    Er soll angeblich im Zuge seiner Krebsbehandlung 1996 dem behandelten Arzt gesagt haben ‚EPO, Wachstumshormone, Testosteron und Kortison‘ zu nehmen. Dies behaupten jedenfalls vor Gericht vereidete Zeugen.

    Quelle: Eurosport

    Aber ob das was wirklich neues ist, ist fraglich. Sicher ist nur, das der Name Armstrong für ewige Zeit mit Doping in Verbindung bleibt. Für mich zumindestens.

    ich les mir diese artikel schon gar nicht mehr durch, da man die wahrheit sowieso nie erfahren wird. Ich mach emir da auch gar keine gedanken mehr drüber. ich habe ein gewisses motto für doping „wird ein sportler nicht positiv getestet, so ist er clean“. auch wenn das ein naives motto ist, nur so kann man mit gutem gewissen radsport gucken. nur bleibt bei armstrong die frage, wist er überführt oder nicht. diese frage interessiert mich aber nicht mehr, da es sowieso minütlich neue meldungen gibt. ich gehe davon asu, er war sauber.

    #613670
    der deutsche baske
    • Beiträge: 430
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Mal ne frage:
    Weiß jemand, was jetzt aus den verhandlungen von aitor gonzalez mit euskaletlö euskadi geworden ist?

    #613671
    fensterscheibe
    • Beiträge: 3300
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ist zwar nicht 2006, aber Hamilton darf siene Olympische Goldmedaille behalten. Der internationale Sportgerichtshof hat einen Einspruch des russischen Verbandes zurückgewiesen, der die Goldmedaille Ekimov zugeschrieben haben wollten.

    rsn


    Gut gedopt ist halb gewonnen!

Ansicht von 25 Beiträgen - 526 bis 550 (von insgesamt 1,433)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.