Giro 2022

Home Foren Giro d’Italia Giro 2022

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 88)
  • Autor
    Beiträge
  • #754350
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 5153
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Heuer macht es RCS komisch, immer so ein Stückchen an Etappen raus, erst Partenza klar, aber dann nur Sprint, nur Hügel, nur Bergetappen. Gibt’s denn keine große Präsentation mehr?

    Bergetappen:

    Etna am 4ten Tag, kommt zuletzt fast so oft wie Planche des Belle Filles bei der Tour …. vom Profil aber schon ok, wenns auch langsam etwas nervt.
    Sehr gut die Blockhaus-Etappe (9te ?!) mit Lanciano-Überfahrt davor. Da wird schon ordentlich was passieren und richtig ausgesiebt werden.
    Diese Cogne-Etappe durch die zwei harten Vorberge gut, Schlussanstieg oben raus flacher. Weniger bekannte Berge immer mal gut.
    Aprica-Etappe mit dem Mortirolo von der einfacheren Seite her mittendrin, dieser Goletto da am Anfang von Salo‘ aber auch schon nicht ohne. Hintenraus S. Cristina, scheint steiler als diese Edolo-Seite vom Mortirolo zu sein. Wird sich viel auf S. Cristina konzentrieren, aber schon gut.
    Die Trentino-Etappe mit Tonale am Anfang, dann lange flach bzw. Gehügel ins Suganer Tal rein. Dann da zwei harte recht unbekannte Berge, der letzte schein ein 8km 10%er zu sein, gut gut.
    Pellegrino – Prodoi – Fedaia die Königsetappe. Schwerster Anstieg am Schluss, Fedaia auch schon länger nicht mehr drin also passt es schon.

    Eigentlich viele schöne Etappen Bergetappen, selten gefahrene Berge gefallen auch immer mal. Meistens ist aber der letzte Anstieg der härteste, fast nur BAK bzw. quasi-BAK so dass es sich da wohl meist drauf konzentriert. Sehe vor allem die Cogne und Lavarone Etappe als jene, wo am „Vorletzten“ richtig was auf GK gehen könnte. Das vielleicht ein kleines Manko.

    Gehügel haben sie gestern gezeigt, viel große Städte dabei, Turin, Neapel, Genua, mit größeren Rundkursen wohl. Die Torino-Etappe sah interessant aus. Beim Magyaren am Anfang ja auch schon Gehügel mit drin, zumindest am Ende. Das längere ZF hab ich noch nicht gesehen. Noch nicht veröffentlicht? Wird schon eins geben …. final einordnen kann man es erst wenn mal die genaue Abfolge da ist, morgen (?!)

    #754351
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20922
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Komischer Giro irgendwie.

    Wie Midas schon gesagt hat, vieles auf den letzten Anstieg. Vor ein paar Jahren schien man fast den umgekehrten Weg zu gehen, immer der vorletzte der harte, was ja eigentlich besser ist, aber halt auch nicht auf jeder Etappe. Jetzt hingegen halt alles auf den letzten.
    Etna schon wieder, na ja, ok ok.
    Blockhaus zwar Lanciano davor, aber durch die härte alles auf Blockhaus.
    Cogne dann anders, hier der Schlussanstieg nichts, dieser Verrogne dafür fast 1000 Höhenmeter in fast 10 km. Aber hier könnte der Schlussanstieg dann fast zu lange und einfach sein. Dazu auch und vorallem: JEtzt fangen die Berge erst richtig an, wer gewinnen will muss es nicht hier versuchen, die nächsten Tage entscheidend. Ja. vor dem Ruhetag, aber trotzdem, danach kommen so viele Möglichkeiten… hier gewinnt eine Flucht und im GK passiert leider nichts.
    Aprica, hier hätte der KV es lieber klassisch gehabt, man kommt zwar von der falschen Seite ist ja aber kein PRoblem, also zuerst Aprica, Santa Cristina, da runter dann Mortirolo und wieder nach Aprica.
    Lavarone: Der Vorberg scheint ja auch schön, aber alles am Schlussanstieg. Der ist härter. Aber ok, hier fast noch am ehesten was möglich, der Vorberg ja schon ähnlch hart und am nächsten Tag ist ausnahmsweise mal nicht GK angesagt.
    Santuario di Castelmonte. Der slowenische Vorberg wieder schön, der Schlussanstieg kurz und wohl nicht so hart, aber hier die Abfahrt wohl zu weit und am nächsten Tag kommt der Fedaia..
    Fedaia: Hier tragisch, Fedaia-Pordoi, doch nicht Pordoi-Fedaia.

    Also… mindestens einmal hätte man es umgekehrt machen sollen, entweder Aprica oder Fedaia, nach KV auch 2x.

    Mittelgebirgsetappen gefallen, was aber nicht gefällt ist wie enorm hecklastig das ist. 4 Aetna, 9 Blockhaus. Dann 15-16-17, 19-20. Und 21 dann noch ein ZF. So schön die Mittelgebirgsetappen auch sein mögen, im GK passiert da im Normalfall nicht viel. Dem KV gefällt dieser Rundkurs um Torino auf Etappe 14 sehr gut, aber auch die anderen, Napoli ok, GEnova sehr schön… aber erst Aetna-Blockhaus durch, der Rest kommt nachher, also GK mässig…

    Nur 27 km ZF insgesamt, sehr wenig. So gesehen dann das System Schlussaufstieg doch ok, Fedaia Pordoi und vorallem Mortirolo-Aprica bringen ja viel viel grössere Abstände als das was jetzt gefahren wird, so wie jetzt kann es zwischen 2 Topfahrern schon immer nur 20″ oder so Differenz geben, sagen wie Carapaz und Martinez, ah ne, gleiches TEam. Halt a und b… Jedenfalls wahrscheinlicher als mit den härteren Etappen die der KV lieber hätte. Und so kann es doch noch aufs ZF am Ende hinauslaufen. Der KV denkt aber nicht, doch zu wenig..

    Wenn man Pogacar will… richtige Route? Den will man ja sicher. Einerseits nein weil der ja sicher lieber 20km mehr ZF hätte. Andererseits vielleicht weil’s so hecklastig ist doch? Keine Ahnung, aber alles auf eine Woche, da Topform, vorher Simon dominieren lassen, dann in einer Woche mit Spätform die sich dann auf die Tour leichter halten lässt gewinnen? Klappt das so? Was Training angeht hat der KV ja keine Ahnung, Form auch nicht, Spätform ist für den KV immer einer der einfach zu spät die Form gefunden hat.

    Keine schlechte Route aber ganz kapiert sie der KV nicht. Viele schöne Etappen, aber warum so?


    Leitplanke

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monaten, 1 Woche von Kanarienvogel.
    #754362
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 5153
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Jetzt das gesamte Bild da. Im Wesentlichen hat der KV schon das Wichtige festgestellt, da stimme ich hier in vielem überein.

    Vom Gehügel finde ich die Potenza-Etappe (7te) noch recht interessant. Da ist schon ein recht harter Anstieg drin, ob halt wirklich was passiert? Weitere kleine Vorselektion aber schon möglich. Gehügel alla Genovese (12te) auch nicht schlecht. Ebenso Torinese (14te)

    Zu den Bergetappen ist ja schon alles gesagt. Die Massierung am Schluss nimmt vielleicht etwas die Azione bei den durchaus gelungenen Hügeletappen raus.

    Das ZF am Ende, so kurz, gefällt mir nicht. Das ist das gleiche von 19? Sollte aber nicht das Haupt-ZF sein. Dann lieber noch ein 30-40 km in der Mitte. Oder man macht am Schluss ein längeres, zB vom Gardasee rüber nach Verona kupiert, oder flach und schnell durchs Etschtal von Ala aus …. Möglichkeiten gäbe es genug.

    Dachte immer Passo Lanciano und Blockhaus ist eigentlich dasselbe nur weiter hoch. Aber tatsächlich Straße nebenan …. wieder was gelernt.

    #754364
    El pistolero97
    Teilnehmer
    • Beiträge: 161
    • Jungprofi
    • ★★★★

    Glaubt ihr pogacar probiert nächstes Jahr Giro Tour Sieg?

    #754365
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7419
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Eine kurze Frage erfordert eine kurze Antwort: Nein.

    #754366
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20922
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Hoffe ja. Befürchte nein. Bei CN stand zwar kürzlich mal dass der Plan wohl Tour-Vuelta sei, aber hoffen tut der KV immer.

    Warum ja:
    1) Ist Slowene, dadurch schon eher in der italienischen Radsportwelt als andere. Wird also persönlich wohl den Giro höher einschätzen als irgendein Australier, Brite, Spanier etc.
    2) UAE ja ja, aber die Wurzeln sind italienisch, Lampre. Klar, immer weniger, aber hat weiterhin eine gewisse Beziehung zu Italien. D.h. das Management würde sicher nicht ungern mal den Giro gewinnen.

    Warum nein:
    1) Le Tour ist die Tour. Man will da nichts riskieren, Tour dann Vuelta.
    2) Pogacar will wohl Roglic auch nochmal klar und eindeutig schlagen, nicht nur aus dem HInterhalt überholen.
    3) Man hat Zeit… Double ja, aber nicht dieses Jahr!

    Problem mit nr 3 ist natürlich dass man das wohl Jahr für Jahr bringen wird. Gewinnt er die Tour 22, will man den 4. Sieg. Gewinnt er nicht will man 23 dann die Revanche. Usw. Bis er es versucht ist er dann nicht mehr der absollute Topfahrer vielleicht. So lange er top ist Toursiege holen, man will ja die 5 sicher holen. Ist auch richtig. Aber das Problem ist halt dass es mit dem Double genau das gleiche ist. Man sollte es versuchen wenn der Fahrer top ist. Wer weiss wie gut Pogacar in 5 Jahren ist? Gut möglich dass er den Quintanaweg geht und halt relativ früh abbaut, ganz so früh wohl nicht, aber im Normalfall sind die, die so früh so gut sind dann auch früher fertig.

    Der KV findet er sollte es versuchen. Aber mit den wenigen ZF Km hat man ihm keinen Topkurs angeboten… ob alles am Ende für ein Double gut ist weiss der KV halt nicht.


    Leitplanke

    #754368
    El pistolero97
    Teilnehmer
    • Beiträge: 161
    • Jungprofi
    • ★★★★

    Hat es heute auch nochmal deutlich verneint… schade eigentlich hätte allerdings roglic zugesagt wäre pogacar auch dabei :wacko: … finde es schon bisschen lächerlich bzw merkwürdig das eine GT im eigenen Land stattfindet aber die 2 besten Fahrer des Landes nicht mitfahren… finde grade jetzt in der spritzigkeit in der er sich befindet sollte er es versuchen grade auch im Hinblick was für Kaliber dann auch mal zünden sollten bei GT wie evenepoel,vlahsov usw :wacko:

    #754369
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 5153
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Pogacar: denke dass er eher mal versucht als andere, tiefer im Ciclismo und die alte Lampre-Organisation mit Colnago im Hintergrund. Aber da hat der KV schon recht, man muss es versuchen wenn man top ist. Andererseits schaut man immer auf die Tour, Pogacar hat die realistische Chance auf die 5 Siege, das wird dann auch nicht riskiert.

    #754372
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20922
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Kaliber Evenepoel? Eher Daniel Martinez!


    Leitplanke

    #754376
    El pistolero97
    Teilnehmer
    • Beiträge: 161
    • Jungprofi
    • ★★★★

    Ja da hast du Recht KV habe den vergessen zu erwähnen hab den nach dem douphine Sieg bei der Tour auch oben gesehen :yahoo: remco soll einfach mal eine GT fahren dürfen bzw müssen ansonsten macht es in den nächsten Jahren Uijtdebroeks der ja jetzt bei bora fährt ist nur immer schwierig zu sagen wann die jungs zuschlagen weil man ja noch paar leader davor hat denen man mehr vertrauen schenkt es sei denn die verletzen sich wie froome bei sky wo bernal das Ruder übernahm oder Vingegaard nachdem roglic verletzt war…

    #754526
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 5153
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Arkea Samsic verzichtet (will nur TdF und Vuelta) und daher wenig überraschend die Wildcards an Eolo, Bardiani und Drone Hopper.

    #755015
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20922
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Der KV denkt auf einen separaten Vorschauthread können wir verzichten… so viel ja weiterhin nicht los hier?

    Ineos:

    Carapaz Leader, Carapaz Topfavorit. Der KV vertrat ja letztes Jahr die These Carapaz sei auf Roglic-niveau.. Und hm, ok, vielleicht ja Roglic doch besser, aber minim, und der Unterschied natürlich im ZF. Am Berg? Da bleibt der KV dabei, Carapaz braucht von einem Roglic keine Angst zu haben. Der ist nicht hier, Pogacar auch nicht, also Carapaz. Team.. nicht ganz das ursprünglich erwartete, kein Gögeler, wohl Form zu mies, Pidcock meinte der KV sei auch geplant, Gesundheitsprobleme den ganzen Frühling. Team trotzdem noch gut genug. Porte… 20 endlich das Podest, 21 dann ein typisches Jahr mit einwöchigen, Dauphiné gewonnen, Romandie und Catalunya 2. 22 aber irgendwie anonym? Zwar 4. Tirreno, 7. Alpen, sollte also noch passen. Aber der KV denkt auch als Leader wäre er doch nicht mehr wer für die Top 5. Aber als Helfer sicher noch voll da. Sivakov der nächste dann… das ehemalige Supertalent kommt nicht weiter, Stürze, und sonst einfach auch nie überzeugend. Unterdessen von Leuten wie Vlasov überholt, der KV fragt sich manchmal ob das überhaupt noch was wird. So eine Kelderman Karriere wäre unterdessen schon fast gut, aber eben, erst 24, wird im Juli 25, kann schon noch kommen. GT Sieger unterdessen aber schwer vorstellbar. ERstmal sehen ob er als Franzose weniger stürzt, dann… als Helfer sicher auch gut. Castroviejo verlässlich wie immer, Tulett das neuste Talent, mal sehen wie weit er an einer GT schon ist. Warum lieber hier als Helfer als bei Mathieu frei fahren dem KV ja nicht ganz klar, aber wenn er will. OK, Kohle, der KV würde auch. Solides Team, je nach Sivakov sogar sehr stark, aber der KV zweifelt ja schon etwas an dem. Aber mit dem wohl stärksten Fahrer an der Spitze, sollte alles klappen.

    Ag2r:
    Vendrame als Etappenjäger, 21 hat es ja geklappt, war aber sonst dann nicht mehr so toll. 20 ja x mal vorne dabei, 21 der Sieg dann war er zufrieden irgendwie. Scheint irgendwie sein Niveau jetzt auch erreicht zu haben, mal sehen wie hungrig er noch ist. Der Rest dürfte auch flüchten, oft wohl auch zur Unterstützung Vendrames. Nans Peter da noch mit den besten Chancen selbst was zu holen, aber scheint doch auch schon nachzulassen. Felix Gall der GK Mann, 22 jetzt gut los, Baskenland und Alps. Mal sehen was das wird, Top 20 wäre eigentlich ein Erfolg. Wird wohl keine Superrundfahrt für Ag2r… Etappe, Vendrame die Chance, liegt hauptsächlich an ihm irgendwie.

    Alpecin:
    Ohne Merlier, mit Van der Poel. DArum alles für Mathieu. Wenn die Form hält, natürlich eine, 2, 3 Etappen möglich. Aber schien ja nach Flandern doch eher abzubauen. Evtl die kurze Pause genug? Ein Platz noch frei… mal sehen wer kommt. Oldani darf wohl frei etwas GK fahren, aber na ja, top 30? Der Bayer aus Oesterreich noch jung, der KV meinte sei auch einer der potentiell mal auf GK wolle, 99er, aber von den Resultaten bisher her nicht so wirklich. Evtl verwechselt. Team Van der Poel im Prinzip, was es ja trotz Merlier/Philipsen ja eigentlich ist:)

    Astana:
    Nibali als 1, aber… na ja, viel kann man nicht mehr erwarten. Nach 20 hoffte der KV noch auf Coronajahr, nach 21 muss man sagen er ist wohl fertig. Top 10… möglich dass er das nochmal schafft, aber das will er dann wohl gar nicht mehr, lieber Etappen. Leader Lopez, Tour 21 mies, Vuelta gut, mental brrr. Konstant ist er eher nicht, aber das Podest scheint möglich, Top 5 eigentlich fast wahrscheinlich (bei Team nr 4, kommen ja evtl doch noch andere die der KV gerade vergisst) Das Team ist eigentlich gut, erinnert an Ag2r vor langer Zeit und an EF vor nicht soo langer Zeit. X Fahrer die in der 20-30 Mann Gruppe bleiben können am Berg und dann wenn’s 15 sind alle weg, bis auf 1 oder so. Lopez eben. De la Cruz wohl reiner Helfer der selbst dann 40. wird, Vuelta dann wieder top 10. Dombrowski hat jetzt so sein schwankendes Niveau. Pronskiy 21 leicht verbessert, der nächste Schritt. Ist aber noch relativ weit weg von was wirklich gutem. Aber am Berg eben so ein potentieller Top 30 Gruppe Mann. Conti und Felline dann als Etappenjäger, aber beide eher nachlassend, in Contis Fall überraschend früh. Mal sehen ob’s bei Astana wieder läuft? ETappen am ehesten durch Lopez selbst oder Nibali. GK Top 5.

    Bahrain:
    Landa. Solider Podestkandidat hier. Carapaz ist wohl stärker, aber wenn einer als Herausforderer nr 1 gelten kann, dann Landa. 22 gut los, sollte also vom Sturz jetzt doch voll erholt sein. Team könnte stärker sein als Ineos. Könnte. Bilbao, stark 22, aber 21 waren ja die REsultate fast die gleichen vor dem Giro. Dort dann aber als reiner Helfer. 2 Jahre in Folge die 2 GT die „richtige“, diesmal mit Pause… darum schon am Giro voll da? Mal sehen, kann der starke GK Bilbao werden (der aber eher an den Top 5 knabbert als wirklich da reinzufahren) oder der solide Mitfahrer a la 21 oder Tour 20. Als Helfer auf jeden Fall gut. Buitrago dahinter macht sich auch gut, erscheint jetzt sicherer als Sivakov (der aber natürlich besser sein sollte) Poels noch, halt ein bisschen wie Porte, man weiss nicht so genau wann es runtergeht, 22 bisher schien aber noch ok. Dazu Bauhaus als Sprinter, Etappe sollte schwer werden, er hat sich aber unterdessen doch gemacht, sah vor 2 Jahren noch nach Superwurst aus, jetzt ok, ist nicht schlecht. Der Rest dann Helfer für Landa und evtl Bauhaus. Flüchten kann ein Tratnik ja aber auch.

    Bardiani:
    Nichts zu erwarten. Zana Rastelli die 2 99er wohl als GK Leader da, oder Bergflüchter? Zana 21 3. Avenir, ist ja nicht schlecht. Aber hier geht’s darum mal auf einer Etappe dabei zu sein, irgendwie, aus dem Feld Top 25, oder in der Flucht lange dabei. Rastelli wohl noch ein Niveau darunter. Fiorelli hat 21 gefallen, aber Siege gibt’s da auch keine, Top 10 Sprint das Ziel und flüchten kann er ja auch, im hügeligen.. .aber gibt keinen Sieg. Modolo ist fertig, jetzt mit 34 auch ok, aber schon ein paar Jahre so. Dass der hier startet zeigt wie schwach das Team eigentlich ist. In Fluchten werden sie sein, Fiorelli ein paar ok Sprints, mal sehen ob die 2 jungen in den Bergen akzeptabel mitfahren können.

    Bora:
    Ohne Vlasov, ohne Higuita, was ja eigentlich unglaublich ist. Aber trotzdem bringt man ein hochinteressantes Team. Kelderman, der hätte 20 gewinnen müssen, 21 Tour dann ja aber gut (so hätte er den Giro 20 gewonnen) Sicher ein Top 5 Kandidat. POdest, schwerer. Dahinter Buchmann, Topsaison… 19? da ein Riesensprung, seither aber auch im Pech. Kann wenn alles läuft hier gut auch um die Top 5 fahren. 22 noch nichts wirklich gutes, war 21 minim besser. Heisst aber wenig. Hindley, 21 Arschprobleme irgendwas, 22 gut unterwegs, 5. Tirreno. Hier wieder da, warum nicht. Im Team wohl erstmal nr 3, Kelderman 1, den überholt er ja aber gerne, sicher nur deshalb hierhin gekommen…. Buchmann mit dem Barbarenbonus. Dann auch noch Kämna, der ohne Arsch-. dafür Kopfproblemen. Erholt, dann der 4. Mann der hoffen kann in die Top 10 zu fahren. Aleotti, die Jaja-Hoffnung 21 gut, 22 bisher nicht, und hier mit 4 vor der Nase nichts zu erwarten, reinster Helfer, aber mal sehen wie gut er da schon ist. Gamper, da war was, der KV weiss nicht mehr. Benedetti polnischer Helfer. Zwiehoff vom Pistolero in Tipps genommen, warum, den kennt der KV nichtmal. Soll der Pistolero erklären!
    Starkes Team findet der KV, ohne Sprinter, aber wenn die 4 GK/Bergstars in Form sind wird’s interessant. Keldermans Limiten scheinen klar, die Buchmanns wohl auch, Hindley und Kämna hingegen können auch noch Sprünge machen. Es geht auch ohne Vlasov und Higuita! (Warum man Higuita aber nur zur Vuelta schicken will versteht der KV ja schon nicht…)

    Cofidis:
    Guillaume soll sich auch hier mit festbeissen und Fluchten in die Top 10 fahren. Oder ist’s nur Tourvorbereitung? Der KV denkt nicht, Martin kennt seine Limiten, aber ist eigentlich immer für was das. Top 10 also. Rémy Rochas als nr 2 da, der KV beobachtet! Sprint Cimolai und Consonni, 2 ähnlich gute, Consonni nach 2 Jahren Viviani/Laporte hier mit Freiheiten. Top 5 ab und zu kann auch er, wie Cimolai. Rest einfach da. Etappe wird schwer, fast unmöglich, aber Martin Top 10, Rochas beobachten.

    Androni:
    Der KV sieht nichts grosses. Der Ukrainer mit 19 den 2. Giro… Tesfatsion, 99er, scheint ja ok zu sein, aber mehr auch nicht. Cepeda 2. Sizilien, hier geht er dann doch unter. Denkt der KV, aber 98er, ja auch noch jung. Restrepo + Sepulveda sind has-beens, oder eher could have beens. Grosu, Giro, ein paar Nummern zu gross. Viele in Fluchten, man hofft da mit Restrepo oder Tesfatsion was zu holen, REstrepo hat bessere Chancen als all die Bardianis, aber wirklich gute auch nicht.

    EF:
    Carthy, auch so einer von dem der KV nicht so recht weiss, wie gut er ist. Vuelta 20 gut, Giro 21 dann doch Schwächen. Podest eher nicht, Top 5 auch eher nicht, wenn so Leute wie Lopez, Kelderman, Bardet ihre Leistung bringen. Eher wieder 6-10 halt. Chaves 21 irgendwie zurück, aber jetzt 32, nicht mehr das junge Talent sondern der alternde der mit weniger Pech gross hätte sein können. 22 bisher nichts, kommt er hier wieder auf sein 21 Niveau, also Top 10 dann hier? Carr junger Helfer der aber nie ein STar wird. Auch wenn die Britsportler ihn lieben. Flucht, Cort, aber der Giro ist nicht die Vuelta, wird nichts. Auch im Sprint ist er natürlich nicht gut genug. Etappe wird für die Truppe nicht einfach, Carthy, Chaves flüchtend? Sont doch Cort, aber eben, Giro!!!

    Eolo:

    Fortunato nach 21 natürlich interessant. Gleich nochmal eine Etappe natürlich schwer, aber im GK in die Top 15 oder gar 10, warum nicht. Saison ja auch gut los. ETwas Spätzünder vielleicht, aber scheint sich weiter zu verbessern. Albanese macht sich auch gut, wohl eher hügelig als bergig schlussendlich denkt der KV. Etappe aus einer Flucht nicht unmöglich. Fetter Quotenmagyare. Rosa, na ja, der ist nach Astana schon irgendwie untergegangen, wird auch hier nichts mehr. Fortunato+Albanese interessant, den Rest hätte es auch nicht unbedingt gebraucht, aber evtl überrascht ja einer.

    So, 11 Teams, genug für den Moment.


    Leitplanke

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 2 Tage von Kanarienvogel.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 2 Tage von Kanarienvogel.
    #755019
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 5153
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Der KV hat ja schon schön zusammengefasst, aber erlaube mir noch die ein- oder andere Anmerkung:

    Ineos: Carapaz Top-Favo sehe ich auch. Team schon gut, von Sivakov ist prinzipiell schon noch was zu erwarten, sehe ich nicht so negativ. Hier natürlich für Carapaz eingespannt und schon nicht gleich potentieller Siegfahrer. Portes letzte GT, es schließt sich der Kreis. Erinnere mich noch an die Schlechtwetter- Riesenfluchtgruppe durch die Abbruzzen am 10er Giro, die ihm das Maglia Rosa mal bescherte. Und womit er erstmals richtig aufzeigte.

    Alpecin: Bayer schon so in Richtung Berg/GK, eine gute Burgos-Etappe im Vorjahr mehr dann schon nicht bislang. Diesen Zwifter Vine hätte man noch bringen können, der war doch zuletzt auch in Form.

    Astana: meines Erachtens schon stark genug um auch mal was zusammenzuhalten falls MA Lopez wirklich in Superform sein sollte. De la Cruz schon zuverlässig, diesen Harold finde ich auch nicht so schlecht. Nibalis Abschieds-Giro? Denke ja, Erwartungen sind aber eher niedrig, für eine Etappe müsste schon einige zusammenkommen, Variante GK-mäßig anonym 8-15 maximal noch drin, das wird er auch nicht wollen. Also eher Etappenversuche.

    Bahrain: Landa als klare Nr 2 wie vom KV gesehen würde zwar erfreuen, sehe ich aber mittlerweile als schwer an. Ob er sich selbst vom wankelmütigen Simon Philip im Vornhinein klar absetzt ?! Und wenn Almeida nochmal was drauflegt ggüb Vorjahr ist der die Nr 2 nach Carapaz, trotz wenig ZF. Team sonst schon gut. Bilbao, hält er die Form oder ließ er Ende April schon wieder leicht nach?

    Bardiani: Battaglin gar nicht dabei, der scheint ja fertig zu sein?! Eigentlich ist nur Zana ein wirklich interessanter Fahrer.

    Bora: Kämna fährt hier doch nicht auf GK. Nicht dass er es nicht irgendwann mal könnte, aber wurde zuletzt schon stark auf Flucht und Etappe getrimmt und ist da ja auch vielversprechender Kandidat. Dafür sind ja die anderen drei schon da. Auf Hindley gespannt. Kelderman ist halt so der Typ Fahrer, der fährt gut an der Tour letztes Jahr und wird 5ter, aber wenn die ersten vier nicht da sind gewinnt am Ende trotzdem ein anderer. Higuita hat mit Pollenallergien zu kämpfen, da ist ein GK-Versuch im spanischen Spätsommer schon sinnvoll. Vlasov wäre hier Favo auf Augenhöhe mit Carapaz, aber man will ihn halt wohl an der Tour.

    Drone Hopper: Cepeda muss dieses Jahr mal auf einer schweren Bergetappe zeigen, dass er mithalten kann. Das würde schon reichen. In Summe sind sie aber schon noch besser als Bardiani aufgestellt. Etappe wird sehr schwer.

    EF: Carthy gefällt mir ehrlich gesagt (leider) seit der letztjährigen Vuelta als er in der Ebene nicht mehr mitkam und dann aufgab, irgendwie gar nicht mehr. Wie wenn er jetzt mentale Probleme hätte, Líder zu sein.

    #755021
    El pistolero97
    Teilnehmer
    • Beiträge: 161
    • Jungprofi
    • ★★★★

    Also zu Zwiehoff sei mal gesagt das er bisher Pech hatte bei der vuelta letztes Jahr mit ausgekugelter Schulter noch in die top 50 gefahren dieses Jahr hatte er bei der Katalonien Rundfahrt meine ich gegen Ende Magen Probleme gehabt aber am Anfang nicht schlecht dabei war und bei der tour of the alps zu viel auf der Abfahrt riskiert als Ausreißer sonst hätte er hier eine Etappe gewinnen können aber für eine gute Platzierung wird es hier schwierig als Helfer… war auf jeden Fall vorher mountainbiker und erst seit 2 Jahren glaube ich auf der Straße unterwegs…
    Zu Bora noch: Vlasov hier nicht mit zu holen fatal mit dem hätte man durchaus gewinnen können oder Podest holen können das was man ja auch aus bora Sicht schaffen möchte buchmann und keldermann werden es glaube ich nicht schaffen…. Vlasov bei der tour dann doch schwieriger martinez pogacar schlägt der glaube ich noch nicht und danach kommen halt sehr viele die es können aber direkt Vlasov hm weiß nicht eher nicht also hätte bei ihm den Giro Sieg wahrscheinlicher gesehen als tour Podest :wacko: :wacko: :wacko:
    Und zu Bahrain noch: ja landa sollte es grundsätzlich schon schaffen mit seiner Klasse mindestens top 5 zu fahren glaube aber das Bilbao ihm den Rang wegfährt aber mal schauen… :wacko:

    #755022
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20922
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Landa, Sivakov, Vlasov nochmal kurz.

    Warum man an Landa nicht so glaubt… ein Rätsel für den KV. Warum mittlerweile als schwer? So alt ist er nicht, für Einbrüche auch nicht bekannt. 21 Giro einfach Pech, Sturz ja nicht durch ihn verursacht. Vuelta fehlte dann wohl einfach die Grundlage, Form schien vorher in Burgos ja da. 20 4. TdF, 19 4. Giro, 6. Tour. Giro halt Teamkollege im richtigen Moment weg, aber er war auch der stärkste an diesem Giro. TdF mit dem Giro in the Beinen der beste Movistar. Passt doch alles? Warum soll es jetzt plötzlich zu schwer sein? Saison 22 doch auch vollkommen ok, 3. Tirreno, wie 21. Da dann Baskenland, diesmal Alps, Baskenland besser als Alps 22… Aber bei LBL sah er doch auch gut genug aus, war ja nicht Leader. Bedenklich höchstens dass der Edle Pello die nr 1 bekommt.

    Sivakov: Der KV sieht den ja vielleicht wirklich zu negativ… aber war halt für den KV ein sicherer Star. So wie Bernal, Pogacar und für den KV ja auch noch Sosa, Limite, aber doch. Ayuso jetzt auch. Pidcock nicht weil es so viele andere schon gibt. Da gab’s seit Quintana keinen sicheren Star mehr, dann gleich so viele, evtl wird der KV auch einfach schon senil und unkritisch. Vor Quintana ja auch nur das Trio Ulle-Blanco-VdB. (Quintana sah der KV auch noch kritisch, evtl nur im Nachhinein dass er meint der sei ein sicherer Star gewesen) Und da enttäuscht Sivakov halt doch schon. Ja auch Pech, aber anders als bei Landa hat der KV das Gefühl, Pavel sei ein Sturzpilot. Und kommt eben auch bei kleineren nichts wirklich. Der dümpelt irgendwie so vor sich hin. Wäre irgendwas, a la Higuita 22, oder auch nur eine Etappe, der KV wäre schon viel optimistischer. So… irgendwie nicht so. Wenn er jetzt hier explodiert ist’s natürlich keine Sensation. Top 10 wäre wieder ein kleiner Schritt nach vorne, aber an den KV Erwartungen gemessen immer noch wenig.

    Vlasov: Passt schon den zur Tour zu schicken. Skandalöser eher Higuita nicht mitzunehmen. Beide dieses Jahr sehr gut, Vlasov Tour ist aber nicht falsch. Higuita nur Vuelta schon, aber evtl ändert man das noch und er darf auch noch zur Tour? Vlasov… der KV würde ihn aber auch Almeidaniveau sehen, also noch etwas hinter Landa, nicht auf Carapaz-niveau.

    Aber ok, weiter mit den Teams, neuer Post und mit Pause dazwischen, weil der KV 800 Sachen parallel macht, dauert jetzt wohl Stunden…


    Leitplanke

    #755023
    Crack Vanavama
    Teilnehmer
    • Beiträge: 29
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★

    Bora ein Team mit zahlreichen Fehlplanungen aber Vlasov würde ich auch nicht zum Giro schicken. So lange wie der schon in Topform ist würde er erwartungsgemäß in der dritten Woche eingehen. Pogacar, Bernal und Thomas vor ihren Tour-Siegen, Bernal, Froome, Carapaz vor ihren Giro-Siegen kamen alle mit eher unauffälligen Ergebnissen, maximal ein Sieg im direkten Vorbereitungsrennen zum Rennen. Vlasov aber fährt ja seit Anfang Februar durch und gewinnt auch regelmäßig, jetzt Pause, dann Dauphine oder Tour de Suisse und dann Tour klingt deutlich vernünftiger.


    Crack Mövenarsch (ohne Klasse)

    #755024
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20922
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Groupama

    Ohne Pinot, ohne Gaudu, ohne Madouas, also wieder Valter. 21 ja gut. Gerade 5. Alps, der macht sich gut. Top 10 jetzt das nächste Ziel natürlich. Wird aber schnell alleine sein. Nicht dass man für Top 10 Helfer braucht, aber scheint schon sehr isoliert. Der REst für Démare da, nach eher miesem 21, will er an 20 anknüpfen, also Giro. Chancen natürlich da, aber 22 war bisher nicht wirklich gut.

    Intermarché Wanty

    Girmay wieder in Europa, reine Sprints gewinnt er nicht, mal sehen ob’s mal im hügeligen klappt. Vendrame-Girmay Fluchten, da sollte Girmay dann doch schneller sein. Berg, Pozzovivo, uralt, aber eine Etappe aus der Flucht könnte klappen, obwohl er ja wirklich viel gewonnen hat, darum doch eher nicht. GK sowieso nicht, da fällt er dann raus, obwohl die Saison bisher für einen 39 jährigen der nicht Valverde heisst gut war. Hirt mit Ueberraschungssieg im Oman, seither aber wenig, wird auch am Giro so. Petilli, GK Leader?`Top 30, oder sogar Top 20? Aber eben, mehr kann man ihm eigentlich nciht zutrauen. Rota dann auch Etappenjäger, ähnliches Terrain wie Girmay, evtl schwerer für ihn auch ok. Peak als Ungare noch erwähnenswert, als Fahrer bisher nicht wirklich. Etappen möglich, x Leute mit Chancen, schlussendlich Girmay klar die beste, bei allen anderen muss alles perfekt laufen.

    Israel:
    Alles für Nizzolo? Gar nichts für die Berge. De Marchi Flucht, aber 22 bisher nichts, 21 war ja sehr gut, aber da war er schon vor dem Giro zu sehen. Also wirklich nur Nizzolo. Momentan eher stärker als Démare einzuschätzen, Chancen also da. Sonst aber kein sonderlich beeindruckendes Team.

    Jumbo Visma:

    Schon die 2. Garde hier. Dumoulin…. ?? Vielleicht hat Krolle recht und der ist fertig, der KV traut ihm aber nicht. Mag ihn nicht, aber war vor seinen Sturzproblemen (oder was war’s genau?) potentiell der beste Rundfahrer überhaupt. Wäre es wohl nicht lange gewesen, Bernal, Pogacar. Seit dem Comeback nicht viel, aber 9. Benelux immerhin ok. 22 wenig, aber muss nichts heissen. Mal sehen. Foss als nr 2, letztes Jahr besser als erwartet. Für ihn aber als Leader eher wieder Top 10 das Ziel, mehr traut der KV dem irgendwie nicht zu. Irrt sich ja vielleicht, soll auch schon mal vorgekommen sein. Oomen als ok, Helfer, mehr ist der nicht. Bouwman unterdessen fast stärker? Vermutlich schon nicht, aber Oomen sah mal wie ein möglicher Leader aus. Aber damit 3 ok Fahrer hinter Dumoulin, wenn er da ist, hat er kein Topteam, aber doch eins das gut genug ist. Aber wohl zu wenig ZF insgesamt für Tom? Rest, ZF, Van Emden, Affini, wenn’s mit dem GK nichts wird wollen sie die 2 ZF holen? Mal sehen, sonst sieht der KV nur durch Fluchten in den Bergen Chancne, aber auch da sollten andere dann meistens doch stärker als Oomen etc sein.

    Lotto:
    Ewan, Topsprinter hier? Ueberzeugt auch nicht endlos, aber gut genug um erstmal als Sprintfavorit nr 1 zu gelten. Rest holt nichts. Dieser komische Vanhoucke wird wieder teilweise ganz gut mitkommen am Berg, im GK dann aber doch mal weg. Moniquet vermutlich besser, aber auch da kann man nicht viel erwarten. Top 30? Ewan holt Sprints, Rest hilft.

    Movistar:
    Valverde und Sosa, kein Rubio. Valverde auf Etappen, der KV hofft er holt eine. Sosa, den sieht der KV positiver als Sivakov. Durfte halt bei Ineos 21 gar keine GT fahren. Aber zeigt immer mal wieder dass er es schon kann. Die Frage ob er konstant genug ist, oder ob’s doch maximal ein Etappenjäger ist. Aber im Moment sagt der KV der kann um die Top 5 fahren, wenn^’s läuft. Kann auch untergehen. REst, Pedrero gut, die anderen aber eher schwach irgendwie. Barta und Samitier so Fahrer die irgendwann mal was gutes gezeigt haben, aber nie wirklich bestätigt. Rubio hätte hier gefallen. Etappen durch Valverde und Sosa möglich, Pedrero eigentlich auch, aber mit Valverde im Team wird er eher für den fahren müssen.

    Quick:
    Cav am Giro, zur Tour geht er dann schon auch, keine Angst, ist alles Werbung für Quick, Mr Lefevre macht das ja gut, so redet man über Jakobsen oder Cav, Cav oder Jak. Am Ende beide. Oder nur Cav? Egal, Giro, Cav will Etappen dann aufgeben, sollte klappen. Aber als Dominator sieht der KV ihn nicht, Ewan sollte stärker sein. 1 Etappe gibt’s aber schon, auch 2. GK ohne Van Wilder halt Mauri. Oder wäre der eh auch gestartet? Ilan hätte der KV aber das Podest auch nicht gleich zugetraut. Sondern mal auf Top 20 gehofft. Mauri ähnlich, mal sehen wie weit er schon ist. Know, von dem hält der KV sowieso wenig. Siege Cav, dann… Schmid wird kaum gleich nochmal gewinnen,. Ballerini dieses Jahr bisher nicht wirklich da, sieht sehr nach nur Cav aus. Hm, was ist mit Masnada, den erwartete der KV doch schon.

    Bike Exchange

    Simon Yates… der KV denkt der von 21 ist jetzt halt den, den wir haben. Gut, nicht herausragend, fehlende Konstanz, aber keine Rieeeseneinbrüche mehr. Also Platz 3-5 im Normalfall. Interessant dass Lucas Hamilton mitkommt. Tour dann rein auf Etappen mit Groenewegen-Matthews? Hamilton hier hätte der KV nicht erwartet, glaubt eigentlich immer noch das sei einer der auch noch explodieren könnte, mal sehen was hier dann läuft. Kein Druck, startet als nr 2, wird wenn Yates voll da ist auch helfen müssen. Aber könnte wie vor 2 Jahren dann auch vorne gelassen werden wenn Yates mal kriselt. Damals am Aetna, Haig muss warten, Lucas darf fahren…REst ist.. hm? Howson wurde nie was, mal sehen wie Sobrero sich am Berg entwickelt. Viel Hilfe werden die 2 Stars aber nicht haben. Dann einfach Zeitfahrer? Sprinter erkennt der KV auch nicht. Etappe durch Yates möglich, sonst holt keiner was. GK könnte Hamilton in die Top 10, aber kommt auch auf Yates an natürlich.

    DSM
    Bardet+Arensman, Bardet gut, Podest möglich. Nur auf Etappen, nein, das ist ein GK FAhrer. Auch in katastrophalen Jahren ja noch 15. an der Tour. Vuelta 21 ja eigentlich das erste Mal wo er dann wirklich nur auf Etappen ist. Hier GK, Top 10 garantiert, top 5 nicht unwahrscheinlich, Podest nicht unmöglich. Arensman interessant, der kommt gut, wäre einer für die Wetten gewesen. Top 10 hier sehr gut möglich so wie er bisher gefahren ist. Auch ein Sprung nicht auszuschliessen. Einer zu Jumbo nach der Saison sowieso nicht. DAinese für Sprints, aber Siege gibt’s da keine.

    Trek:

    Ciccone, letztes Jahr im Pech, klappt’s dieses Jahr? Dann auch einer der in die Top 5 fahren will und vielleicht kann. Podest wohl schwer, normalerweise nicht, aber wenn Caruso 21 2. wird…. Aber nein, nicht Ciccone. Bei ihm auf Etappen Gefahr grösser, der KV denkt aber er will es nochmal mit dem GK versuchen. Team beeindruckende Namen, Mollema, Cataldo, halt beide nachlassend. Lopez und Skjelmose kommend, aber noch nicht da. In die Top 10 kommt irgendwie schon nur Caruso. Die 4 anderen dann auf Etappenjagd oder wenn nötig als Helfer. Mosca und Theuns sind dann endschnell, aber keine Sprinter. DA sieht der Kv keinen Sieg kommen. Also GK Top 10 für Ciccone, ok Giro für die 2 jungen, aber ohne Etappen, auch für Mollema keine. Und entweder fährt der einfach mit, oder er will nochmal auf GK, dann aber auch eher top 15 als 10 unterdessen.

    UAE

    Almeida. Nr 3 hier, für den KV. 20 ZF ja, Berg nein. 21 Berg ja, da war er beeindruckend gut. Viel besser als 20. Kann sich gut weiter verbessert haben. Und hier dann Landa aber auch Carapaz evtl gefährden. Aber erstmal für den KV eben nr 3. Mit Raum nach oben. Team, Formolo ganz ok immer, Costa als Helfer auch noch ok Covi gut los, dann war er schwächer, hier mal sehen wie gut er am Berg werden kann. Ulissi auch immer wieder gut wenn er will, also in den Bergen. Dazu auch noch Sprint mit Gaviria, der da aber unterdessen hinter den Topleuten. Mit Richeze noch einen Anzieher, der verlängert seine Karriere extra für den Giro noch. Guter Mann. interessant dass die auf beides fahren, Sprint und GK. Und wenn Ulissi am STart ist will der ja auch noch aus Fluchten gewinnen, der KV sagt aber das reicht auch 22 nicht. Form scheint zwar ganz gut zu sein, evtl doch? Also Almeida mit irgendwie ganz gutem Team, dazu Gaviria, der aber zu schwach sein könnte.

    FAzit:

    Carapaz Topfavorit
    Dahinter Landa, dann Almeida.
    Dann Yates, dann kommt die Bardetgruppe, mit eben Bardet, aber auch Kelderman und co. Bilbao, andere die der KV schon vergessen hat, das ganze geht dann fliessend über in die Cicconegruppe… Also Riesengruppe, selbst nachlesen wer da alles drin ist. Als Joker Dumoulin…

    Sprint, der KV sieht’s erstmal so

    *** C. Ewan
    ** G. Nizzolo, M. Cavendish
    * A. Démare, F. Gaviria, M. Van der Poel

    Sprint nicht schlecht besetzt, Bennett fehlt, klar, Viviani wäre auch gut, aber sonst irgendwie alle da, jedenfalls alle Teams die jemanden haben, Alpecin halt nur Mathieu im Moment. Der KV hofft noch auf PHilipsen. Fehlen vielleicht Jumbo, dieser junge HOlländer da, Name vergessen, so komisch holländisch halt. Tour ja sicher nicht, den mal hier schnuppern lassen wäre ok gewesen. Und Bike Exchange, statt Zeitfahrer halt Groenewegen/matthews oder den neuen Groves. Aber sonst passt’s findet der KV.


    Leitplanke

    #755025
    El pistolero97
    Teilnehmer
    • Beiträge: 161
    • Jungprofi
    • ★★★★

    Landa definitiv einer der besten bergfahrer der letzten Jahre und hätte es auch verdient gehabt eine GT zu gewinnen bzw. kann es ja auch noch vielleicht ja sogar bei diesem giro war ja jetzt nicht so gemeint das er keine chance hat im Gegenteil finde Bilbao trotzdem nicht verkehrt hier zu erwähnen :scratch:
    Zu Vlasov: ja das er dann doch zu lange in guter Form ist und am ende einbricht in der 3. Woche durchaus möglich. Dann dürfte martinez ja ggf. auch die tour gewinnen bei der Entwicklung bzw. war ja vor 2 Jahren Sieger bei der douphine aber wäre auch zu früh gewesen ihn da schon auf tour sieg zu tippen wäre aber meiner Meinung derjenige der es dieses Jahr schafft zurück zu Vlasov weiß halt nicht ob es besser für ihn ist ein team zu haben was voll auf ihn ausgerichtet ist bei der tour ist halt noch ein bennet mit Kollegen die ihm im Sprint helfen sollen… beim giro hätte er halt ein team was nur für ihn fahren würde bzw den Anspruch hätte als ein keldermann oder buchmann:scratch:

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 2 Tage von El pistolero97.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 2 Tage von El pistolero97.
    #755028
    El pistolero97
    Teilnehmer
    • Beiträge: 161
    • Jungprofi
    • ★★★★

    Zu Foss: könnte mindestens top 5 fahren vielleicht sogar Podest aber vielleicht auch hier besser auf den KV hören :wacko: bzw :mail: der KV hier anderer Meinung aber finde den durchaus interessant von Uno x zu jumbo gewechselt könnte der Vorgänger von Tobias Halland Johannessen sein beide ja auch die tour de lavinier gewonnen mal schauen könnte derjenige sein der hier durchaus überrascht… :yahoo:

    #755029
    El pistolero97
    Teilnehmer
    • Beiträge: 161
    • Jungprofi
    • ★★★★

    Vielleicht hat der pistolero auch keine Ahnung und am ende passiert nix dergleichen :unsure:

    #755034
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 5153
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Noch ein paar Anmerkungen zum zweiten Teil:

    Groupama: Demare eher der von 2021, besser bisher auf keinen Fall. Erwarte da nicht so viel. Valter aber interessant. Wäre doch nicht schlecht gewesen, wenn sie Storer hier noch fahren hätten lassen, der hat doch auch Form.

    Jumbo: hm Tom, nö das wird eher nichts. Irgendwann hätte er doch mal was zeigen müssen, mehr als 3ter UAE-ZF, dieses Jahr.

    Movi: dem Sosa traue ich GK-mäßig nicht übern weg, einfach weil er es noch nie gezeigt hat. Ja, große Chancen hatte er auch schon nicht. Aber genausogut kann das am Ende der König von Asturien und Burgos sein, der über 3 Wochen dann eher nix ist. Aber wenns kein GK wird, Etappe stattdessen sollte schon im Bereich des möglichen sein.

    Quick: Masnada bzw Cattaneo wären ja naheliegende Wahl gewesen. Beide aber auch nichts besonderes bis dato in 2022.

    DSM: ja Bardet fährt schon GK. Tendenziell etwas besser in der Platzierung als im Vorjahr. An der Vuelta fing er mit den Etappen doch auch an weil er mal wg Sturz Zeit verloren hatte? Und ja, Arensman auch sehr interessant.

    Trek: Mollema Etappe aus Flucht scheint nicht soo abwegig. Ciccone, klar muss der aufs GK. Einzige Hoffnung fast für Platz 5-8 für ITA. Wird schon auch mal kein Pech haben. Viel mehr als 5 wird er aber, fürchte ich, nie drin haben.

    UAE: wenn Almeida nochmals zugelegt hat und nicht einen schlechten Tag am Anfang einbaut, für mich Nummer 2 unterdessen. Letztes Jahr fand ich ihn am Schluss schon sehr überzeugend. Gaviria würde ich wieder ein bisschen besser sehen, so schlecht war er zuletzt nicht, knapp vor Nizzolo.

    Und noch zu Landa: er ist halt 89er, also tendenziell schon auf ganz leicht absteigendem Ast. Deshalb nur ***. 4* kriegen Almeida und Simon der Schwankende. Landa vom 2017er Giro, dem hätte ich zugetraut dass er alle Konkurrenten in den Bergen distanzieren und gewinnen kann. Dem heutigen nicht mehr ganz. Aber sympathisiere ja eigentlich mit ihm und würde ich auch etwas freuen, hier nicht richtig zu liegen.

    #755036
    Krollekopp
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2506
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Auf noch mal meinen Senf:

    Carapaz Favorit, muss das nicht unbedingt gewinnen, aber schon klar favorisiert. Yates an guten Tagen wahrscheinlich besser, aber über die 3 Wochen nicht. Dazu auch gutes Team und aus der Favoritenposition raus gewinnt Ineos normalerweise immer.

    Dahinter sehe ich wie Midas dann Yates und Almeida. Yates halt wenig konstanz aber letztes Jahr auch schon Podium, Almeida letztes Jahr schon versammt stark, ja eigentlich alles auf der einen Etappe in der ersten Woche verloren. Und in einem Alter wo er sich noch verbessern kann.

    Landa gehört eigentlich auch dazu, aber wird es schon schaffen, den traditionellen 4. Platz zu holen. Und würde mich auch nicht überraschen, wenn Bilbao den Caruso macht und er am Ende wieder helfen muss. :-)

    Dahinter dann Bardet, Lopez, Bilbao, Keldermann, Buchmann. Lopez hier vielleicht ne Stufe besser als der Rest, aber nach der letzten Vuelta doch mit großem mentalem Fragezeichen.

    An Dumoulin glaube ich in der Tat nicht mehr. Vor allem da er nach dem guten UAE Zeitfahren sich Chancen in der Gesamtwertung ausrechnete und dann am Berg komplett einging. Scheint nicht mehr zu passen. Aber würde mich sehr freuen, wenn ich mich irre.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen von Krollekopp.
    #755045
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 10029
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Kurze Vorschau von mir dieses Mal nur, einfach anhand meines Tipps:

    ***** S.Yates
    Ein bisschen Sympathiewahl hier, so richtig überzeugt bin ich jetzt auch nicht. Dafür hatte er halt doch in den letzten Jahren zu wenig Konstanz drin. Aber mit der Besetzung hier wohl eine seiner größten Chancen auf den Girosieg.

    **** Carapaz; Kelderman4*
    Sehe den Richard eher einen Tick vorne, relativ ruhige Vorbereitung, aber wird voll da sein. Kann gut hier sein 2. Erfolg werden. Wilco auf 4* auch nicht meine volle Überzeugung, aber wer sind die Alternativen? Viele Fahrer, denen ich hier Platz 3-8 zutraue, aber den Sieg? Kelderman war schon sehr nah dran und hat gezeigt, dass er prinzipiell sowas auch gewinnen kann. Daher hier 4*.

    *** Landa; Almeida; Hindley
    Der Pechvogel des Vorjahres möchte es noch mal wissen. Auch für ihn erstmal eine große Chance, aber er kann auch mal 2-3 schlechtere Tage dabei haben. Eher dann wieder knapp dahinter. Almeida könnte durchstarten, kurz überlegt den noch eins höher zu setzen. Sehr gute Podestchancen aus meiner Sicht. Hindley hat 20 gezeigt, dass er auch in der Liga ganz vorne mitspielen kann, die Ergebnisse 22 lassen durchaus hoffen.

    ** Lopez Moreno; P.Bilbao; Foss; Bardet
    Hier dann schon wirklich eher die Außenseiter. Würde mich wundern, wenn der Girosieger in dieser Reihe steht. Lopez fehlt dann doch meist ein Stück, Pello ohnehin nicht der geborene Gt-Sieger. Foss sicher 22 auch noch nicht, aber man darf gespannt sein, wie er mit der Leader-Rolle hier umgeht. 21 ja sehr beeindruckend, weil er einfach immer sein Ding durchgezogen hat. Lange mitgehalten, dann kaum verloren; hinten raus eher stärker als schwächer. Das war schon stark.

    * Sivakov; Carthy; Ciccone; Porte; Buchmann
    Hier die Reihe um aufzufüllen. Carthy hatte sein Jahr, aber sehe den nicht mehr ganz vorne bei den GT’s, der Rest auch eher für eine ganze Stufe dahinter hier.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #755050
    El pistolero97
    Teilnehmer
    • Beiträge: 161
    • Jungprofi
    • ★★★★

    Van der Poel wie bei der tour letztes Jahr den Auftakt gewonnen Girmay stark ewan wieder gestürzt…. und Bilbao 3er Carapaz auch wachsam vorne Rest mal abwarten

    #755051
    El pistolero97
    Teilnehmer
    • Beiträge: 161
    • Jungprofi
    • ★★★★

    Keldermann auch vorne aufmerksam Skjelmose auch unter den top 10 aber ist ja erst der Auftakt :whistle:

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 88)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.