Ronde van Vlaanderen

Home Foren Aktuelle Rennen Ronde van Vlaanderen

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 109)
  • Autor
    Beiträge
  • #754740
    Krollekopp
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2506
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    vdP auf dem Papier der wohl etwas stärkere Sprinter, aber wenn man die letzten Jahre so sieht, ists wohl 50:50 jetzt.

    #754741
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20922
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Der KV findet das spannend. Und ja, Pogacar und auch Madouas zeigen heute eben was Flandern eigentlich ist, kein Rennen für reine Spezialisten, ist nicht Roubaix, ist ein Rennen für starke Fahrer. Und Pogacar und Madouas sind das halt.


    Leitplanke

    #754742
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20922
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Wout noch dabei wäre noch besser natürlich, die 3 vorne, das wäre was.


    Leitplanke

    #754743
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20922
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Aber auch wenn man an andere Sprints denkt, das müsste doch 80-20 für Van der Poel sein jetzt.
    Pogacar hat sich da vorhin am Paterberg ja auch ausgekotzt.


    Leitplanke

    #754744
    Krollekopp
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2506
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Jaaaaaaaaa

    #754745
    El pistolero97
    Teilnehmer
    • Beiträge: 161
    • Jungprofi
    • ★★★★

    Pogacar noch 4er geworden unfassbar 😅😅😅😅

    #754746
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 5153
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Fast noch versemmelt aber MvdP dann doch mit dem stärksten Sprint.

    #754747
    Krollekopp
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2506
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Stark gemacht. Gut für ihn gelaufen, dass die anderen beiden Pogacar eingeschlossen haben, bzw. dass der das zugelassen hat.

    #754748
    Krollekopp
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2506
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ok, aus der Helikopterperspektive aber gut sichtbar, dass er im Sprint einfach nicht gut genug war.

    #754749
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 5153
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Pogacar war da aber jetzt schon selber schuld dass er nicht zumindest das Podium abgesichert hat. FdJ mit starkem Rennen hier, Madouas hat sich schon angedeutet, aber so weit vorne hab ich ihn nicht gesehen.

    Bahrain auch gut gefahren, wenn auch nicht mit Podium belohnt. F. Wright hier im Finale dabei sicher die größte Überraschung.

    Van Baarle ging als erster aus dem Favoritenkreis, dann fiel er aus der 5er Gruppe schnell zurück. 2ter noch am Sprint aber wieder stark.

    #754750
    Krollekopp
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2506
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    VdP hat ja die letzten 2 Sprints in Flandern und Roubaix versemmelt, deshalb war ich skeptisch, aber hier dann souverän.

    #754751
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20922
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ohne eingeklemmt zu sein wäre Pogacar wohl 2. geworden….frustiert, aber der KV behauptet hat’s richtig gemacht, alles oder nichts. Wozu will er hier den 2. Platz absichern? Das Risiko für Van der Poel war das Risiko ja ebenso gross, soll der halt ein anständiges Tempo fahren.

    Gutes REnnen, Pogacar stark, Van der Poel wie erwartet auch.


    Leitplanke

    #754752
    Krollekopp
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2506
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    KV: Rennen für starke Fahrer ja, aber schon eine eigene Mischung:

    1. Hügel, aber deutlich leichter als Lüttich
    2. Zeitfahrfähigkeiten
    3. Sprint
    4. Kopfsteinpflaster, aber nur bergauf, also bei weitem nicht so entscheidend als bei Roubaix, aber auch nicht völlig egal.

    Kann der allgemein starke Fahrer schon gewinnen, aber der Spezialist halt doch mit Vorteilen und wenns nur der Sprint ist. Und Pogacar ist ja immerhin der klar stärkste Fahrer der Welt, der sonst eigentlich alles dominiert. Andere Topfahrer habens dann halt noch mal schwerer. Aber natürlich einfach auch passendere Ziele, auf die sie sich dann eher konzentrieren.

    #754753
    Krollekopp
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2506
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Bzgl. 2. Platz sehe ich auch so. Was will ein Pogacar damit? Gladiolen oder Tod. B-)

    #754754
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20922
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ja, ok, Spezialisten gibt’s für jedes Rennen, was meistens halt gemeint ist wenn man von den Spezialisten spricht ist: Kopfsteinpflasterstars. Cancellara, Boonen, Van Petegem was weiss ich. Aber das stimmt so eben ja nicht, auch Greg Van Avermaet ist kein „Pavéspezialist“, trotzdem gewonnen. Bettiol ebenfalls. Und auch die „Flandernspezialisten“ die dann oft mit den Kopfsteinpflasterer zusammengetan werden sind oft keine. Van Baarle. Benoot. Ist Benoot überhaupt mal schon in Paris los?? Van Baarle in Flandern immer viel besser (Heute 2. der KV trotzdem leicht enttäuscht, die Art, ok, früh reissen lassen, sein Tempo hoch, cleverer als beissen bis zum Ende, der KV dachte einfach auch so kann er länger bleiben). IN Roubaix kriegt der vom KV max *, nicht ***** wie hier (was natürlich auch einfach aus Sympathie war, wäre ein *** Favorit, ohne Wout zwar **** auch ok.

    Hügelig wie Amstel würde der KV behaupten. Aber durch die Kopfsteinpflaster schwierigere Hügel (was starke Fahrer favorisiert, auch Leute wie Pogacer und Madouas, bei Amstel kann Pogacar keine solche Show abziehen, dafür ist das alles zu lau) Was es auch selektiv macht sind die ganzen Positionskämpfe vor den wichtigen Stellen.
    Zeitfahrfähigkeiten, weiss nicht ob man das nach 260 km ZF Fähigkeiten nennen soll, aber ok.
    Sprint, nach KV fast weniger als bei anderen Rennen, MSR sowieso, aber auch LBL ist nicht unbedingt immer von einem Pogacar dominiert, da sind Gruppen auch nicht unwahrscheinlich.

    Klar hat das Kopfsteinpflaster einen grossen Einfluss, aber es favorisiert hier eben nicht vorallem die Roubaix-spezialisten, sondern auch Hügelfahrer, die da grössere Abstände rausfahren können als bei Amstel. Und natürlich gibt’s Fahrer denen das alles nicht liegt, anderen mehr, Nibali, der KV sagt’s zum 100 mal, der hätte das vor Jahren mal ernsthaft anvisieren sollen.

    Darum gefällt dem KV das heutige Resultat, und auch das Rennen gut. So merken andere Hügelstars, wie Alaphilippe (der^s aber schon weiss), Hirschi (ditto) evtl sogar der leidige Remco, dass hier die Chancen für einen Sieg gar nicht mal so schlecht sind.


    Leitplanke

    #754755
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20922
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Noch was: Natürlich gibt’s Fahrer denen die Kopfsteinpflasterpassagen wohl einfach nicht liegen, die deshalb dann nie wirklich vorne sind. Trentin z.B. nach KV. Eigentlich findet der KV sollte dem das doch perfekt liegen, die Hügel nicht zu schwer… aber ?? Hm, zwar bei Amstel erinnert sich der KV auch an keine Superleistungen.. Gibt sicher noch andere Beispiele von Fahrern denen wohl eben das Pavé das Rennen versaut. Aber im Prinzip geht der KV davon aus das Hügelspezialisten und GK Fahrer mit einer gewissen Spritzigkeit das auch können…


    Leitplanke

    #754757
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 10029
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Zum Rennen hier schon das meiste gesagt – die KV-These durchaus interessant. Denke aber nicht, dass nun reihenweise GK-Fahrer in Flandern auflaufen werden. Bleibt doch recht speziell, aber ein Pogacar weiß nach heute, dass er hier gewinnen kann. Auf jeden Fall gut, dass er das probiert. Braucht vielleicht trockenes Wetter wie heute, eine Regenschlacht spielt dann vermutlich wieder eher den Spezialisten in die Karten.

    Roubaix nun erst in 2 Wochen?! Wegen Präsidentschaftswahlen verschoben. Erschließt sich mir nicht so ganz, warum an einem Wahltag kein Radrennen stattfinden kann, aber OK. Gut für Wout, das könnte ja mit seinem Start dann klappen.

    Dieser Wright interessant, Jg. 99, fährt hier mal munter in die Top-10.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 2 Wochen von Jaja.
    #754760
    Krollekopp
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2506
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Wir sind da ja auch gar nicht so weit auseinander. Ja, Roubaix und Ronde sind schon zwei verschieden paar Schuhe. Gibt Fahrer die beides gewinnen können, aber die gibts halt bei Flandern und Lüttich auch, da versuchen es nur weniger.

    Was mich auch nervt, ist die Therorie, – früher auch hier im Forum vertrteten – dass die Kopfsteinklassiker die schwersten Rennen des Radsports sind, und die Kopfsteinspezialisten die besten Radfahrer. Das natürlich Quatsch, zum einen weil es verschiedene Arten von Schwierigkeiten gibt und zum anderen, weil es doch eher eine Nischendisziplin im großen Radsport ist.

    Ich glaube für viele (inklusive mir selbst) sind die Kopfsteinpflasterennen einfach die interessantesten Rennen, weil da regelmäßig ab 50km vor Schluss die Action anfängt, teilweise sogar noch früher, was bei anderen Rennen die große Ausnahme ist. Manche ziehen daraus dann halt den obengenannte Fehlschluss und halten sie auch für schwersten.

    Die Ronde können auch andere gewinnen, aber ein Valverde oder Alaphillippe haben halt noch bessere Chancen bei Lüttich, weil sie da auch mit vorne über die Hügel kommen und dann die besten im Sprint sind, falls es dazu kommt, bei Flandern gibt es halt zumindest auf dem Papier dann bessere. Deshalb konzentrieren die sich eher auf Lüttich. Das macht Lüttich aber auch nicht zu einem wichtigeren oder hochwertigeren Rennen, nur halt einem mit anderem Schwerpunkt. Und jeder sucht sich halt das raus was am besten passt.

    Komisch aber schon, dass nicht mehr beides versuchen Oder zumindest nachdem sie Lüttich gewonnen haben, nicht auch Flandern mal probieren, wie es z.B. Gilbert, wenn auch sehr spät, gemacht hat. Aber sollen nur kommen, finde das auch interressant, wenn verschiedene Fahrertypen um den Sieg fahren. Umgekehrt sollte ein van Aert auch mal in Lüttich in Angriff nehmen. Bei dem ist’s wohl umgekehrt, dem liegt die Ronde besser und will erst mal hier gewinnen. vdP ähnlich, wenns auch für den etwas schwerer sein dürfte als für van Aert.

    #754761
    Krollekopp
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2506
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Jaja: Grundsätzlich stimme ich Dir zu, aber zumindest in Berlin sorgte ein Marathon und eine Wahl an einen Tag ja für komplette Überforderung. :wacko:

    #754766
    Bearclaw
    Teilnehmer
    • Beiträge: 16
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★

    Das Rennen hat mir gut gefallen heute. Seit langem mal Zeit gehabt das ganze Rennen relive zu sehen. Pogacar sehr stark, immer von vorne angegriffen und wenn MvdP einmal abreissen hätte müssen, wäre das wohl Pogacars Tag gewesen. Hätte wäre wenn… so für Mathieu. Ein sehr ingteressanter Sprint zum Ende dieses fantastischen Rennens.

    Quickstep natürlich mit Pech bei Defekt Asgreen. Aber sah auch insgesamt wenig überzeugend aus. Zu Beginn noch immer da wo die Post abging, aber war nie wirklich stark das man an einen Sieg denken konnte. Ein großer Unterschied zu 2021 wo die Dominanz sich oft in Überzahl ausdrückte. Ob da noch der große Wurf kommt in diesem Frühjahr…?

    #754767
    El pistolero97
    Teilnehmer
    • Beiträge: 161
    • Jungprofi
    • ★★★★

    @Krollekopp ich fand aber Paris Roubaix letztes Jahr eines der bösesten und schwersten Rennen überhaupt die ich je gesehen habe also war natürlich auch viel der Witterung geschuldet und natürlich auch der späten Ansetzung die es ja sonst so nie gab in den Jahren davor. Ein Colbrelli hat das Rennen gewonnen ist aber natürlich nicht einer der besten Radfahrer überhaupt das stimmt schon da gehört schon mehr dazu. Dennoch würde ich trotzdem behaupten das die letzte Austragung von Roubaix zu den schwersten Rennen der letzten Jahre gehört hatte. Aber ist natürlich auch richtig wie du schon sagst es gibt da verschiedene Ansichten von Schwierigkeiten. Eine Etappe wie beim Giro zum Beispiel mit pässen wie mortirolo oder Stelvio in Verbindung mit Regen/Schnee und nasser Abfahrt hat natürlich auch seine eigenen Schwierigkeiten wie Roubaix mit Mix aus matschigem Kopfsteinpflaster und rutschigem Asphalt…

    #754771
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 5153
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Meinte mit „Podium absichern“ eigentlich, Pogacar hat sich etwas unglücklich einklemmen lassen. Davor war schon richtig, so zu fahren, ein Pogacar braucht für einen 2ten Platz nicht MvdP den Sprint anzufahren.

    #754772
    Crack Vanavama
    Teilnehmer
    • Beiträge: 29
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★

    KV Theorie grundsätzlich richtig, aber bringt trotzdem bisschen was durcheinander und finde es auch nicht revolutionär.

    Van Avermaet hat Ronde nie gewonnen zB, dafür aber Roubaix. Plus ein podium und noch dreimal Top Ten. GvA ist unterm Strich einer besten Pavé-Fahrer der vergangenen Dekade.

    Verstehe trotzdem was der KV meint, aber der entscheidende Faktor dafür ist mE, wie einzigartig Roubaix ist. Ich weiß nicht, wer da mal persönlich vor Ort war, ich kenn die letzten sechs Sektoren. Dass man sowas mit nem Rennrad befährt, ist fast kriminell, das ist sicher physisch das krasseste der Monumente, weil man nicht nur Beine braucht, sondern die Muskulatur und Gelenke im ganzen Körper gefordert werden, sowie der Kopf enorm viele Energiereserven verbraucht, die für die Konzentration nötig sind. Höhenmeter sind da egal, crossrennen haben auch keine Berge und sind allein durch den Untergrund brutal. Plus stürze und defekte, die hier eine riesige Rolle spielen, das ist teils auch der Faktor Können, aber teils auch Zufall.

    Deshalb ist Roubaix auch das Monument mit den meisten Überraschungen, neben MSR eben, wohingegen es gleichzeitig wenig aussagt, wenn ein Fahrer trotz Talent jahrelang kein Roubaix-Resultat holt. Sagan oder Gilbert haben da vor ihren Siegen meistens auch nicht geglänzt. Und Colbrelli hats sogar ganz ausgelassen und dann bei der Premiere gewonnen :unsure: von Asgreen und WvA haben wir in Roubaix auch noch nicht viel gesehen, zumindest Resultate, van Aert fuhr 2019 schon sehr stark.

    Unterm Strich kommts tatsächlich drauf raus: Flandern bevorzugt teils andere Fahrer als Roubaix, ja. Roubaix ist deutlich spezieller. Aber das wundert ja auch nicht, klar, in Flandern spielen die Anstiege eine Rolle, die gibt es in Roubaix nicht, und die Pflasterstücke sind etwas weniger wichtig, weil sie leichter sind. Aber das war doch immer klar?

    Und zur Wahl: das wird man vor Ort besser wissen. Die Verwaltung im Departement Nord scheint ja aber ohnehin ihre Probleme mit Roubaix zu haben. Drei Verschiebungen und absagen in Folge, von denen zwei nicht ins allgemeine Bild passen, sind schon aussagekräftig. Sowohl im Herbst 20 als auch im Frühjahr 21 hat ja auch sonst niemand Rennen abgesagt. Und im Frühjahr 21 durfte Roubaix zwar nicht stattfinden, vier Wochen später ist allerdings die ganze Stadt unterwegs gewesen und hat ne riesige Parade gefeiert, als Lille Meister geworden ist. Dass jetzt noch Roubaix der Wahl weichen muss, passt ins Bild. Mir egal, Ostersonntag ist eh am besten für Roubaix.


    Crack Mövenarsch (ohne Klasse)

    #754774
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20922
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Natürlich ist’s nicht revolutionär, aber Krolle hat den KV ja provoziert. :-)

    Der KV würde sich freuen, wenns den Kopfsteinpflaster-Spezialisten mal richtig gezeigt würde, den Losern. B-)

    Dabei scheinen wir ja zu 99% der gleichen Meinung zu sein…

    Was mich auch nervt, ist die Therorie, – früher auch hier im Forum vertrteten – dass die Kopfsteinklassiker die schwersten Rennen des Radsports sind, und die Kopfsteinspezialisten die besten Radfahrer. Das natürlich Quatsch, zum einen weil es verschiedene Arten von Schwierigkeiten gibt und zum anderen, weil es doch eher eine Nischendisziplin im großen Radsport ist.

    Eben hatten wir früher auch hier im Forum manchmal, dieses oh, die Nordfahrer, Roubaix und Flandern, E3 und Omloop Het Nieuwsblad, DAS sind die wahren Helden, die stärksten Fahrer überhaupt. Und schon da musste der KV halt manchmal ganz untypisch für ihn dagegen argumentieren. Wenn dieser Krolle sich dann daran erinnert und den KV so böse und hinterlistig provoziert… .dann antwortet der KV halt, gutmütig wie er ist.

    Nein, revolutionär ist’s nicht, für Anhänger der Nordsuperdupermegahelden über alles Theorie aber blasphemisch. Die Dominanz der Nordfahrer bei der Flandernrundfahrt lag halt vorallem an der Hyperspezialisierung, und ok, natürlich waren Boonen und Cancellara Superfahrer(das Ventil würde sich freuen..). Andere Schwerpunkte, ja, Krolle hat recht, aber das stört ja den KV gerade, er KV denkt halt einfach dass MSR-RVV-PR-LBL durchaus alles in guter Form fahrbar ist. Pogacar zeigt’s ja gerade, ohne Roubaix.

    Roubaix ist hart, aber auch da hätten andere Fahrer durchaus Chancen, aber hier versteht der KV, dass die nicht starten. Sturzrisiko, Saison futsch. Wiedermal Nibali, aber nach seiner Show an seiner Tour, der KV hätte den wirklich gerne mal in Roubaix gesehen. Greg, bah, der KV meinte tatsächlich der habe Flandern gewonnen, nicht Roubaix. Ok, Roubaix dann. Bleibt aber für den KV in erster Linie ein Hügelfahrer. Halt einer der als Belgier Flandern fahren muss, es auch kann, und der auf Pavé auch stark ist. Macht ihn aber eben nicht zu diesem mythischen Pavésübermenschen, sondern zu einem kompletten Fahrer. Einer der Roubaix fährt, gewinnt und aber bei LBL auch eine Rolle spielt.

    Und klar ist bekannt dass Pavé in Roubaix härter ist als in Flandern… was wäre der Oude Kwaremont nach ASO Klassierung? 2? 3? Ok, durch die Steigung (Länge etc. wird ja auch miteinbezogen) evtl doch 4. Aber ok, die „flacheren“, Mariaborre oder so, das wären wohl 2 max. Max in PR ist 5.

    Egal, gutes REnnen gestern, gefehlt hat aber nicht nur Wout, sondern natürlich Colbrelli, nach 21 hätte der KV den wirklich gern mit Fokus auf MSR-RVV-PR-LBL (LBL hätte der KV vor einem Jahr als klar zu hart eingestuft, aber so wie der 21 über die Berge ist..) gesehen. Krank out, dann Katalunien… Karrierenende? Viva Sonny!


    Leitplanke

    #754776
    Krollekopp
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2506
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Kleine Provokation? Mag sein. Aber Du hast ja angefangen mit dem Gehetze gegen die Nordfahrer früher. :-)
    Und ich mag die halt einfach. (Außer Cancellara, der nervte wie Sau.)

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 109)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.