Tour 2008 2. Woche

Home Foren Tour de France Tour 2008 2. Woche

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 146)
  • Autor
    Beiträge
  • #661067
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 5019
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Mal wieder noch nichts gesehen; tja, kann gut sein dass Menchov sich am Ende in den Arsch beissen wird. Mit dem gestrigen Sturz Evans für mich doch überraschend stark, dachte er nimmt heute Zeit. Würde bei CSC eher auf Sastre schauen, bei F. Schleck hab ich mit der Konstanz so meine Zweifel. Cobo zeigt seine durchaus nicht ganz überraschende starke Verfassung (hat ja letztes Jahr den Großteil seines Rückstandes bei einer Etappe geholt). Vandevelde überraschend stark, ich denke aber er wird in den Alpen noch Zeit nehmen, hintere Top10 trotzdem drin. Kohl vl sogar knapp vor ihm. Nibali auch gar nicht schlecht.

    Bei den Enttäuschungen natürlich Cunego zu nennen, die Vermutung dass die Form irgendwie nicht stimmt wahr richtig. Valverde nach gestern auch nicht überraschend. Wenn Pereiro wirklich warten musste war das schon einigermaßen dumm. Ansonsten hätt ich auch von S. Sanchez etwas mehr erwartet, zumindest vor Astarloza (aber natürlich kein Ausfall).

    #661068
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    devolder heute bös ..untergetaucht. vandevelde hatte ich schon nach der ersten zwischenzeit im 1. zeitfahren voll im visier. wer betreut diesen fahrer, weiss das jemand ?

    meine einstellung war schon immer ; im kopf der evans aber im bauch der schleck. was mich wunderte heute, der schaum bei fränk schleck, dass habe ich schon lange nicht mehr gesehen…

    leider knallte dann in der schlussphase mein stream zusammen. eine intressante etappe auf jeden fall. vorallem das verfolgungsrennen nach der abfahrt, zwischen csc und valverde/cunego. das zeigte doch wieder mal auf, dass man nicht nur am berg bei einer hochgebirgsetappe zeit gut machen kann, wenn man eine starke mannschaft mit souveränen allroundern hat.

    piepoli-cobo-ricco verdammt stark ! aber insgesamt klar alles berg-spezies erster güter. verdienter sieg für piepoli. verfolge diesen fahrer zwar nicht besonders, aber weiss dass das hier heute für ihn eine genugtuung für vieles ist.

    bleiben wir cool.

    kohl; kenne den nicht, das ist/war doch die tussi von t-moby. klar, der wird auch nicht jünger, sondern nur älter und besser. geht die ventile aber nichts an. der wird abkacken. ein holzer-jünger halt…

    evans und valverde; man kann verletzungen von aussen schwer einschätzen. auf jeden fall verheilten wunden in der grossen epo-zeit schneller als jetzt bei valverde :)

    evans, heute ganz gut. ja, mein verdammter stream. aber nach fotos c.news.com war er sehr berührt bei der siegerehrung, im gelben. wird wohl mit dem sturz am vortag was zu tun haben. aber evans heute toll ! ebenso menchov. menchov übernimmt nun die rolle von kirchen, wer kann diese beiden knacken.

    csc
    wer sonst !!


    102

    #661069
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Pereiro mußt wirklich warten und durfte dann seine Kräfte im Flachen verpulvern. Hatte Indurain damals trotz Unzue gewonnen?
    Ich fand weder Evans nocht Menchov souverän. Menchov hätte keinen Meter Führungsarbeit machen sollen, aber wahrscheinlich fährt er nur noch für’s Podium. Er ist eigentlich seit dem Giro kein bischen besser geworden.
    Bei Evans hatte ich den Eindruck, daß er am Limit war. Das Ergebnis ist in Anbetracht der Rennsituation denkbar schlecht: Viel Zeit auf Schleck verloren, aber doch das gelbe Trikot mit all seinen Verpflichtungen bekommen.
    Cunego und Valverde waren für mich keine Überraschung, Devolder schon eher.
    Riccó hat sich nicht zurückgehalten, der war zeitweilig sogar aus der Evans-Gruppe rausgefallen, konnte also nicht mehr.
    Nach der Vorstellung gestern eigentlich ganz normal.

    Geradezu tragisch:
    15 Tadej Valjavec 5.23
    Seit Jahren bei den GTs immer gut dabei und nie eine Chance auch nur in die Nähe des Podiums zu kommen.

    #661070
    Lapébie
    Teilnehmer
    • Beiträge: 6707
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Jaja

    So richtig schlau wird man also aus den Pyrenäen noch nicht …

    Richtig.

    Liebes Ventil, lieber Kanarienvogel, könnte mir mal einer von euch sagen, wer nun die Tour de France gewinnt? Ich sehe zwar Evans, fSchleck, Sastre und Menchov, Cobo und Ricco noch als Kandidaten, bin mir nun aber nicht mehr sicher, dass es Evans macht.


    Vive le Tour. Vive le cyclisme.

    #661071
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Nicht mehr? Warum?

    Nettes Zitat von Piepoli (allerdings mindestens zweimal übersetzt):
    „Ich hatte unterwegs mit Riccó geredet. Er sagte, daß er nicht brillant war. Er fühlte sich noch etwas müde. Ich durfte mich ausleben.“

    #661072
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Nach ausleben sah das nicht aus, eher nach kontrollierter Offensive. Piepoli hätte viel schneller gekonnt, wollte aber Cobo unbedingt mitnehmen.

    #661073
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7418
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    heute mal eine richtig interessante etappe, wie ich finde. hat man schon lange nicht mehr an der tour gesehen.
    pereiro musste wirklich warten? wenn ja, dann saudumm. dann musste er viel auf der fläche arbeiten und trotzdem nur ca. ne minute hinter valverde. valverde schwach und cunego auch. wundert mich ehrlich gesagt beides nicht. vor der tour dachte ich cunego könne mehr leisten, aber schon nach den ersten tagen sah das nicht mehr gut aus. devolder ähnlich. war einfach überschätzt. topten von anfang sehr schweres unternehmen.

    sanchez war immerhin noch der beste aus der zweiten gruppe und er ist halt nicht der topbergfahrer. da darf man sich keinen illusionen hingeben. astarloza der beste von euskaltel. war zu erwarten nach zubeldia gestern. astarloza für seine verhältnisse absolut im rahmen. f schleck hätte ich nicht so stark erwartet. eher seinen bruder. trotzdem: bei der tds letztes jahr sah er auch an der ersten bergetappe sehr souverän aus, dann gar nicht mehr. nichtsdestotrotz sehr wertvoll fürs team, weil man jetzt auch auf schleck schauen muss und eventuell sastre gehen lassen muss.

    cobo und piepoli sehr gut. aber sind halt auch bergfahrer. ich finde es aber eine absolute unverschämtheit was da bei eurosport rausgelassen wird. da werden sie schon wieder des dopings beschimpft. aber schleck ist sauber. und rebellin, so sauber ist keiner, alles klar. und goubert ist das besimmt auch. man muss mal schauen mit wem er schon alles zusammengefahren ist. aber doping ist mir eh egal, ich bin es nur leid mir das bei jeder guten leistung permanent anhören zu müssen. zum kotzen.

    efimkin, kohl und duenas haben ihre gute vorstellung bisher heute gut bestätigt. nicht unbedingt überraschend, trotzdem angenehm für den tourverlauf. vande velde überrascht mich auch nicht so wirklich. schon vor einigen jahren eine sehr gute vuelta als helfer von heras gefahren. da dachte ich schon, der wird mal was. dann immer gut gefahren, aber nie ganz vorne. vielleicht kann er es dieses mal durchhalten. hätte nichts dagegen.

    evans und menchov heute gleich gut. allerdings bin ich mir da nicht so sicher, ob sich zwischen den beiden die tour entscheidet, da wohl einige fahrer fähig sind ihnen weiter kräftig zeit abzunehmen und sie sich gegenseitig wohl weiter belauern werden.

    #661074
    Lapébie
    Teilnehmer
    • Beiträge: 6707
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Breukink
    Nicht mehr? Warum?

    Bislang dachte ich, der sei unschlagbar, weil am Berg nicht ernsthaft zu distanzieren. Das haben nun aber schon Ricco, Cobo, fSchleck und Kohl geschafft.


    Vive le Tour. Vive le cyclisme.

    #661075
    ReinscHeisst
    • Beiträge: 3089
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    War Piepoli eigentlich früher auch bei richtigen Bergetappen so stark.. also 1-2 Pässe + Schlussanstieg.. hatte ihn irgendwie so in Erinnerung das er nur so Bergsprints gewinnt.. ?( ?(

    Tolle Etappe aber.. bei dem Höllentempo die ersten 60-70km dachte ich erst das 50 Leute heute ausm Zeitlimit fliegen.. aber hat sogar Cavendish mit Eisels Hilfe gepackt :D

    CSC heute einfach Wahnsinn.. fährt der Voigt das halbe Favoriten Feld am Tourmalet auseinander!!!!
    Valverde, Pereiro, Cunego, Devolder, Sammy Sanchez, Monfort, Kreuziger, usw… erinnert iwie an die bösen Armstrong Jahrzehnte.. als US Postal mit 6-7 Leuten eine 20 Mann Gruppe über die Pässe chauffierte..
    Cancellara stärker als Fothen am Tourmalet.. doch Blickrichtung GT-Fahrer :D

    Unsre Favoriten:
    Bin net so richtig schlau draus geworden.. Sastre, Menchov, Evans hätten wohl schneller können, oder nicht?? Sastre durfte nicht klar.. Evans, Menchov habens zaghaft mal probiert.. aber hat auch keiner so richtig durchgezogen Hmm Windschatten kann doch an so nem Anstiegnet so viel ausmachen das einer mal paar 100m richtig fährt auch wenn der Konkurrent am Rad klebt..

    Kohl super stark.. hab ihn auch in die Top10 in Paris getippt.. packt er auch :D :D
    Efimkin bissl untergegangen.. pirscht sich auch Richtung Top10.. Furz Schleck wird einbrechen.. wann?? keine Ahnung :D hätte eher Andy erwartet..

    Vandevelde natürlich der Wahnsinn.. hat natürlich profitiert von den Stehversuchen von Evans/Menchov/Sastre.. MUSS kassieren in den Alpen.. nicht das er im letzten ZF noch aufs Podium fährt.. ich tipp trotzdem drauf.. Vandevelde PODIUM !!!!!!!!!

    Kirchen, Cunego wie erwartet.. Cunego kämpft aber wenigstens.. GT wird er NIE mehr gewinnen.. Caisse einfach dumm.. Pereiro zu opfern.. Valverde vll doch die Sturzverletztungen..

    Zu Saunier verlier ich keine Worte.. sollen raus aus der Tour.. mag Ricco eigentlich.. aber sollen sie beim Giro ihn feiern wie sie wollen.. aber die Tour braucht so D…. nicht!!! Sah so aus als hätt Piepoli das Ding auch mit nem 15kg Stahldrahtesel gewonnen..

    Fazit:
    Evans gewinnt mit seiner Hasenfuss Taktik und souveränem ZF..
    Vandevelde Podium!!!
    Kohl Top5!!!
    Ricco gewinnt Alpe
    Piepoli Prato Nevoso
    Cobo das dritte Ding
    bääh


    #661076
    kaiserslautern1900
    • Beiträge: 2182
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von ReinscHeisst
    War Piepoli eigentlich früher auch bei richtigen Bergetappen so stark.. also 1-2 Pässe + Schlussanstieg.. hatte ihn irgendwie so in Erinnerung das er nur so Bergsprints gewinnt.. ?( ?(

    Schon mal nen Giro gesehen vor diesem Jahr?


    #661077
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7418
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    na ja ich schau schon länger radsport und man bekommt schon den eindruck, dass piepoli von jahr zu jahr stärker wird, gerade die letzten 3 jahre sag ich jetzt mal. davor war er zwar schon öfter mal vorne dabei, aber der hat da trotzdem kaum etappen gewonnen.

    #661078
    EL CHABA
    • Beiträge: 1242
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    piepoli war vorher viel mehr der „vueltaburgoslargosdecovadonga“-gewinner.


    #661079
    friede
    • Beiträge: 521
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★
    Quote:
    Original von Coolman
    na ja ich schau schon länger radsport und man bekommt schon den eindruck, dass piepoli von jahr zu jahr stärker wird, gerade die letzten 3 jahre sag ich jetzt mal. davor war er zwar schon öfter mal vorne dabei, aber der hat da trotzdem kaum etappen gewonnen.

    Tatsächlich?

    Früher hat Piepoli sich eher auf Bergetappen und Gesamtwertungen von kleinen Rundfahrten konzentriert und ist merkwürdigerweise meist nur die Vuelta als Helfer gefahren, während er sich in den letzten Jahren vermehrt auf GTs konzentriert und dort weitermacht, wo er früher bei kleinen Rundfahrten aufgehört hat!


    Welche Rolle spielte „Eule“?

    #661080
    Stefu
    • Beiträge: 2394
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Mmh, also wenn es hier schon wieder um die D-Frage geht dann muß ich leider feststellen das gestern wohl kaum einer so voll war wie Mr. Scheiterhaufen. Was der den ganzen Anstieg über am Tourmalet für Leute aus dem Peloton gefahren hat mann mann mann und dann auch noch das Flachstück zusammen mit Cancellara von vorne… X(

    Hautacam dann in etwa so wie’s nach dem Tourmalet zu erwarten war, nur das des eben F. Schleck war der wegkam und nicht sein Bruder. Denke das der noch mal ordentlich eingehen wird in den Alpen und es eben doch wieder Sastre ist der auf das Podium fährt.

    #661081
    Retendo
    • Beiträge: 810
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    es war übrigens arroyo, der warten musste, nicht pereiro. der hing schon den ganzen tourmalet am ende der gruppe und sah nicht wirklich gut aus.
    arroyo hat sich, als die beiden nicht mehr konnten, aus der favoritengruppe zurückfallen lassen.


    R.I.P. Piti

    #661082
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7418
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von friede

    Quote:
    Original von Coolman
    na ja ich schau schon länger radsport und man bekommt schon den eindruck, dass piepoli von jahr zu jahr stärker wird, gerade die letzten 3 jahre sag ich jetzt mal. davor war er zwar schon öfter mal vorne dabei, aber der hat da trotzdem kaum etappen gewonnen.

    Tatsächlich?

    Früher hat Piepoli sich eher auf Bergetappen und Gesamtwertungen von kleinen Rundfahrten konzentriert und ist merkwürdigerweise meist nur die Vuelta als Helfer gefahren, während er sich in den letzten Jahren vermehrt auf GTs konzentriert und dort weitermacht, wo er früher bei kleinen Rundfahrten aufgehört hat!

    schon klar. ich schätze nur einen etappensieg bei gts in den bergen weit höher ein als solche kleinen rundfahrten. und da war er früher ja wirklich nicht so weit vorne dabei. er war auch mal in den topten der vuelta und des giros, aber ohne etappensieg.

    #661083
    Serrano
    Teilnehmer
    • Beiträge: 670
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Piepoli hatte schon immer, wenn in Form, beeindruckende Tage am Berg gehabt finde ich. Nur was heute vllt anders war, dass es keine anderen Fahrer auf ähnlich starkem Niveau gab, was ja vllt. ein Zeichen für einen zumindest etwas saubereren Radsport sein könnte (wenn mans positiv deuten will ;) ) . Jedenfalls zeigten sich bis auf Piepoli alle von einer doch sehr menschlichen Seite und alle hatte so ihre Schwächeperioden am Anstieg.
    Vor ein paar Jahren ging das da meines erachtens noch bischen anders zur Sache. Man müsste vllt mal die Zeiten für den Anstieg selbst wissen ob der optische Eindruck da getäuscht hat.
    Man bedenke nur Cunego wie der zwischenzeitlich losgelegt hat am Schlussanstieg und Valverde und Valjavec stehen gelassen hat – und im Ziel war er auf einmal wieder hinter bzw. bei den beiden. ;


    Ceterum censeo Carthaginem esse delendam

    #661084
    roadie
    • Beiträge: 85
    • Amateur
    • ★★★

    @Retendo
    Arroyo? Ich dachte ich hätte Pereiro gesehen und Arroyo war schon bei Valverde. Aber egal: wenn aber P. auch schon kurz vorm abkacken war, dann war die Taktik vielleicht nicht ganz so blöd wie es aussah.

    Muß auch meine Saunier-Kritik etwas entschärfen:
    Abends in der Wiederholung ist mir aufgefallen, daß Ricco sogar attackiert hat als Cobo/Piepoli/Schleck schon weg waren. Der kam aber einfach nicht weg und ist dann defensiv gefahren, was völlig OK ist. Von den Sauniers hat auch Cobo als erstes attackiert bzw. ist F.Schleck nachgefahren, weiß nicht mehr so genau. Auch das eigendlich nicht schlecht. Und dann hat Piepoli immer dafür gesorgt, daß Cobo mitkommt. Also letztlich war die Taktik schon OK, die sind nicht nur auf Etappe sondern auch auf GK gefahren. Ich hab mich wahrscheinlich zu sehr von Riccos Ichfahrjetztnurnochfürpiepoli-Gefasel einlullen lassen. Im Ergebnis haben sie jetzt keine schlechte Ausgangsposition im GK. Noch 3 schwere Etappen auf denen sie jeweils 2min gutmachen können. Das Problem ist nur, daß mindestens einer von beiden auch 6min rausholen muß um ganz vorn zu landen.

    Zum Saunier-doping-geseier auf Eurosport: Was ist denn so außergewöhnliches passiert? Piepoli 30sec vor F.Schleck? Also bitte! Wenn schon, dann würde ich mir höchstens über F.Schleck gedanken machen.

    Für die Spannung könnte die GK-Situation vor den Alpen eigendlich kaum besser sein: F. Schleck/Sastre können und müssen Evans/Menchov Zeit abnehmen. Die Sauniers sowieso. Menchov muß irgendwo seinen Rückstand reinholen. Das wird super eng. Ich schätze auf der Etappe nach St.-Etienne wird CSC nochmal alles probieren. Und falls Evans tatsächlich die TdF gewinnt, dann ohne Etappensieg.

    #661085
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Den stärksten Piepoli haben wir meiner Meinung nach im letzten Jahr beim Giro gesehen. Da hat er selbst eine Etappe gewonnen und dann noch Ricco‘ die Tre Cime und Simoni den Zoncolan geschenkt und nebenbei das Bergtrikot gewonnen. Den kompletten Rückstand im Gk hat er sich hier auf einer einzigen Etappe geholt, als er am Agnello ein unglaubliches Tempo angeschlagen hat, danach noch das erste Stück vom Izoard und dann hat ers gemütlich mit 13 Minuten Rückstand nach Briancon angehen lassen.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #661086
    Escartin
    • Beiträge: 539
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Jedenfalls würde ich coolman zustimmen, Piepoli ist mit dem Alter immer besser geworden. Ich erinnere mich z.B. noch an den Giro 2000, den er als Banesto-Kapitän fuhr, ohne auch nur in die Nähe eines Etappensiegs zu kommen.

    #661087
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Kleine Ruhetags-Team-Analyse:

    Silence:
    Läuft eigentlich alles nach Plan, Evans zeigt sich sehr souverän und hat jetzt sogar Gelb, das Team allerdings deutlich schwächer als erwartet, was sich in den Alpen als Problem erweisen kann. Trotzdem bleibt Evans für mich der Topfavorit.

    CSC: Beeindruckende Fahrweise gestern, etwas Zählbares haben sie aber noch nicht erreicht. Die Ausgangsposition für F.Schleck und Sastre ist aber gut.

    Euskaltel: Die Pyrenäen waren schon eine Enttäuschung. Astarloza zwar gut, aber ohne Akzente in der Offensive. Zubeldia eine Katastrophe, Sanchez liegt zwar ganz ordentlich, aber sie fahren sehr langweilig. Hoffe mal das ändert sich in den Alpen. Vielleicht erholt sich Zubeldia und kann vielleicht mit einer frühen Attacke eine Bergetappe prägen und evtl. gewinnen.

    Caisse: Bis Sonntag lief eigentlich alles gut, zwei Etappensiege und Valverde in Lauerstellung, dann der Einbruch. Jetzt stehen sie im GK mit leeren Händen da. Mal schauen ob Valverde sich in den Alpen besser präsentiert und hier vielleicht noch einen Etappensieg holen kann. Mehr als Platz 6-10 dürfte aber nicht mehr drin sein. Sehr schwach bis jetzt David Lopez!

    Columbia: Brillante erste Woche. Gelb getragen, Grün getragen, Etappensiege durch Cavendish, schon jetzt eine gelungene Tour. Kirchen dürfte zudem im GK wieder die Top-10 erreichen.

    Barloworld: Soler (wieder einmal) im Sturzpech, Duenas ganz ordentlich, von Cardenas wenig zu sehen. Hunter/Cooke halt etwas zu langsam.

    Liquigas: Nibali wirklich gut unterwegs, mal schauen ob sie ihn trotzdem rausnehmen. Hat halt auch schon einen kompletten Giro gefahren. Kreuziger auch ganz ordentlich, aber nicht der große Wurf den man von einem TdS-Sieger vielleicht hätte erwarten können. Beltrans Karriere mit unschönem Ende.

    Lampre: Cunego gar noch schwächer als gedacht, der Rest auch! Bruseghin und Szmyd sind entschuldigt.

    Credit: Hushovd, sonst wenig.

    QST: Nix wars mit Devolder, zumindest nicht mit dem großen Wurf. Carrara ganz gut, hoffe mal er bleibt bester QSTler.

    Ag2R: Sehr ausgeglichen. Efimkin auf Top-10-Kurs, Valjavec wie immer, dazu gestern ein sehr starker Goubert, fehlt mal ein Sieg!

    Gerolsteiner: Schumacher hat die Tour so ziemlich gerettet, Fothen kann langsam offiziell gewurstet werden, Kohl sehr gut am Berg, Top-10 drin.

    Agritubel: Feillus Gelbes fürs Team schon ein Erfolg, hätte aber die Etappe auch gewinnen müssen! Moreau auf einmal Out, Gonzalo hat sich ganz gut gezeigt in den Bergen. Kommen ja noch einige Ausreißeretappen, wo vielleicht ein Vogondy auch mal vorne sein kann.

    Rabobank: Menchov sieht gut aus, auf Kurs Podest. Freire in Grün, kann das durchaus gewinnen. Ten Dam mit guter Tour.

    Bouygues: Hätte sie glaube ich in der Vorschau nicht so loben dürfen! Immerhin Pineau bislang ganz gut, Trofimov bis zum Ausstieg auch mit guten Ansätzen.

    Milram: Nix.

    FDJ: Auch langweilig. Di Gregorio gestern etwas im Pech. Ohne Valverdes Schwäche hätte er evtl. eine kleine Chance gehabt. Mit 6 Minuten auf dem Tourmalet, dann alles in der Abfahrt verloren!

    Saunier: Überragend am Berg, Ricco und Cobo im GK mit Chancen sich evtl. noch in die Top-5 zu schieben. Mehr halte ich nicht für realistisch.

    Cofidis: Haben den Sieg von Dumoulin, Monfort ordentlich, Chavanel nach seiner Wandlung zum Klassiker-Fahrer natürlich auch kein Kandidat mehr für Platz 22, war aber natürlich absolut richtig sich mehr auf das Frühjahr zu konzentrieren!

    Garmin: Vandevelde! Mit 32 eine solche Leistungssteigerung, hätte das nicht für möglich gehalten. Trotzdem denke ich nicht, dass er am Ende auf dem Podium stehen wird. Top-10 aber möglich.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #661088
    ReinscHeisst
    • Beiträge: 3089
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    wie immer dickes lob an unsre analytiker..
    hätt man sich die vielen stunden vor der glotze fast sparen können :D


    #661089
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20777
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    So der KV auch wieder on… mehr gesehen als sonst, nämlich BBC 30 Sek REportagen. Cool. Vorgestern dass was eben bei Abfahrtsankünften passieren kann.. grosse Gruppe… gestern hingegen wohl sehr spannend.

    Valverde und Cunego. Ueberraschend ja, aber nicht sensationell. Cunego schon fast erwartet und Valverde hat doch schon wiederholt gezeigt dass er eben doch nicht wirklich der grosse Bergfahrer ist. Beide wohl geeigneter für Klassiker, etwas enttäuschend, aber scheint so zu sein.

    Evans: Dem KV scheint ein Sieg jetzt fast wahrscheinlicher…. Dass er am Berg nicht der stärkste ist war klar, er kommt recht gut mit, aber kann abgehängt werden, wird es auch immer.

    Die Gegner?

    Valverde und Cunego out.
    Menchov: nicht stärker als Evans. (dachte der holt was) Aber ok, dafür verliert er im ZF auch nicht viel..
    Sastre: Enttäuschend etwas. Der muss eigentlich hier vor Evans ins Ziel trudeln.

    Das waren so die erwarteten Gegner… jetzt sind es:

    Furzschleck: der KV hat es wie Jaja… sieht in dem nciht wirklcih den grossen GT Mann… evtl irrt er sich ja.
    Cobo: Schön und gut, aber der hat immer noch 2 Min Rückstand. Und das erste ZF hat er ja ungeheuer versaut… 3 Min… kommt noch eins…
    Kohl: TdF Sieger sehe ich da irgendwie dann doch nicht.
    Vefimkin: Dito.. und der KV sieht den noch einbrechen.
    VandeVelde: Gleich so stark konnte man ihn nicht erwarten, aber eine RIESENexplosion ist es nicht. Er war halt immer Helfer, oder meistens. Der KV denkt er wird aber eher noch verlieren als gewinnen..

    Wer soll also den blöden Evans noch schlagen? Menchov eigentlich. Schleck wer weiss… Sastre, Cobo ? Zu weit weg..

    Arschleck übrigens enttäuschend, NIbali hingegen solide.


    Leitplanke

    #661090
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ja dieses verdammte doping immer !!

    :D

    hatten sie nicht immer alle einen heligenschein, in der aussage wo zweifel bestand ? lach !! hier, in dem peleton dopen alle, da bin ich mir 100 % sicher !! die einen so, die anderen was so anders. ganz einfach. kann man ganz gut erkennen, welche teams führend sind in der tabelle.

    hat sich hinault mal dazu geäussert wie er süperb 5 fürze so locker durchfahren und gewinnen konnte. oder seine edel-nutte dieser schrott-haufen, wie jesus auferstanden lemond seine drei ? !! lach !

    dann, später kotze dieser lemond den armstrong wieder primitiv an !! ist eben eine nutte von hinault, je der mehr :D

    dann dieser :

    brunz

    dieser holczer ist auch so ein lackaffe !! voll frust, weil er nicht den zugang hat, besser gesagt; nicht haben darf seine fahrer brillanter präparieren ! soll mal seine fresse halten dieser wixer !! ok .. er macht halt auch nur seinen job .. wie all diese beschissenen franzosen !

    pfui pfui !! wie könnte auch je ein franzose die heilige ( piss ) tour de france beflecken !!!!

    die knallen sich das rein, was sicher ist. in der dosis und dingszeugs eben. diese schwuchteln.

    totales gewixe, wie ich finde.

    lasst ricco und co in ruhe !!

    wieso wurde indurain nie gemetzget ?
    lach

    urs zimmermann knallte sich auf platz drei, im jahre 1986 bei der tour de france, hinter arsch-lemond und arsch-hinault ! nach seiner aussage; hat er dem radsport rücken gekehrt; er will nicht dopen !!
    lach

    das war dann im jahre 1992 !!
    ja die epo-zeit..
    der ist sensibel.

    aber auch der war nicht rein !!

    ein jeder versucht sich so gut wie möglich zu verkaufen, im rennen oder auch nach kariejee ende !

    nur csc kann evans scheitern lassen.

    alles andere ist bockmist.
    menchov eine kleine leuchte, aber schon erloschen…


    102

    #661091
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Zweiter Dopingfall an der Tour de France

    Die Tour de France hat offenbar ihren zweiten Dopingfall. Der Spanier Moises Duenas wurde nach der 4. Etappe positiv kontrolliert, wie ein hoher Beamter der franzöischen Antidoping-Agentur erklärte.

    Der 27-jährige Duenas wurde der Gebrauch des Blutdopingmittels EPO nachgewiesen. Das Mitglied des Teams Barloworld belegte nach zehn Etappen den 19. Gesamtrang.


    102

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 146)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.