Tour de France 2020

Home Foren Tour de France Tour de France 2020

  • Dieses Thema hat 173 Antworten und 14 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr von Piak.
Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 175)
  • Autor
    Beiträge
  • #569639
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9956
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Heute vorgestellt. Profile liegen wie immer noch nicht vor – genaue Analyse folgt morgen.

    ABER, was schon merkwürdig ist – kaum Zeitfahren. Kein MZF, das finde ich gut, aber auch kein flaches ZF. Am vorletzten Tag dann ein halbes BZF zu den schönen Mädchen. Vorher knapp 30km flach.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #751540
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9956
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Jetzt mal die Etappen durchgehen, wobei das ohne Profile blöd ist!

    1 – Sprint

    2 – hier gleich Berge rund um Nizza. Vom Col d’Eze ist die Rede und 2 Berge über 1500m. Die Frage halt wie weit das alles weg vom Ziel ist. Aber Groenewegen ist Gelb hier gleich wieder los.

    3 – Sprint

    4 – Hügelig heißt es, Orcières-Merlette heißt aber auch Bergankunft.

    5 – Sprint

    6 – Zentralmassiv, Mont Aigoual. Keine Ahnung wie schwer.

    7 – Sprint

    8 – Pyrenäen nach Loudenvielle. Balès + Peyresourde. Da gibt es sogar ein Profil zu.

    9 – Marie Blanque + Abfahrt nach Laruns. Das überzeugt eher weniger.

    1.Woche sehr ungewöhnlich, quasi im Wechsel Berg, Sprint. Hinten raus schon Pyrenäen. Klingt durchaus interessant.

    10, 11 – Sprints

    12 – hügelig, mehr unklar.

    13 – Gehügel ins Zentralmassiv, Ankunft Puy Mary aber wohl eher unspektakulär.

    14 – Klassische Überführungsetappe. Sprint/Flucht.

    15 – Grand Colombier – wohl hart.

    16 – schaut interessant aus, recht harter Berg 20km vor dem Ziel, dann leicht abschüssig und kurz hoch nach Villard de Lans.

    17 – Bergetappe nach Méribel, Col de la Loze. Wird als hart und unrhythmisch beschrieben.

    18 – 4000 Höhenmeter, zum Ende hin eher die leichteren Berge, aber könnte an der Stelle auch eine Helden-Etappe werden. Passt hier!

    19 – Sprint

    20 – ZF / BZF. 30km flach, dann schöne Mädchen hoch.

    21 – Paris.

    Aufgrund der unorthodoxen Streckenführung bin ich erstmal gespannt und finde durchaus Gefallen am Kurs. Kritikpunkt aber schon das fehlende frühere ZF, das dann auch ruhig mal flach sein darf. Ansonsten warten wir mal auf genauere Profile und lassen uns nicht von Prudhomme-Kommentaren blenden.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #751541
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Man muss halt befürchten dass lange nichts passiert. Orcières-Merlette eher einfach? Grosse Gruppe?

    Pyerneäen wäre das TErrain da, dann doch wohl die erste richtige Selektion. Auf der ersten Etappe, was man mit der 2 will rätselhaft.

    Und dann geht’s ab 15 richtig los, 13 dem KV auch nicht wirlich klar, sieht alles nicht sonderlich hart aus, auch wenn viele Höhenmeter.


    Leitplanke

    #751542
    Krollekopp
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2453
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Hier gibts zumindest Miniprofile, weiss nicht, ob die offiziel sind:

    http://www.cyclingmagazine.de/2019/10/15/tour-de-france-2020-das-ist-die-strecke-der-107-frankreich-rundfahrt/

    Denke eigentlich schon, dass auch schon früh was passieren kann, wenn natürlich die richtigen Knaller erst ab Etappe 15 kommen (und dann auch nur noch Etappe 17, dass war es dann ja auch schon dem Level).

    Ansonsten vorher (theoretisch GC relevant):

    2: bergig, ok eher für Ausreisser, aber vielleicht „Überraschungs“-Angriff von jemandem.

    4: 7 km bei 6,7%. Nicht berauschend, aber für ersten Berg ok, den üblichen 1-2 km Schlusssprint wirds schon geben. Kommen sicher 4-5 Fahrer gemeinsam an, der Rest auch nur knappe Abstände, aber bis zu 25-30 Sekunden drin, wenn jemand nen schlechten Tag hat.

    6: Das wirklich leicht. Gibt zwar nen schweren Berg 14km vorm Ziel, aber so früh im Rennen sicher keine frühen Angriffe, also Sprint um die Bonussekunden.

    8: Erste Pyrenäenetappe, für Abstände gut.

    9: Eher nicht, die gleiche Ankunft gabs ja schon öfters, ist nie viel passiert. Theoretisch zwar möglich, bei den starken Team(s) aber ziemlich unwahrscheinlich.

    10: Windkante? Nur am Meer lang und auch auf irgendwelchen vorgelagerten Inseln.

    13: Puy Mary: Murito: Letzte 2 km bei 11,5%, 10 km vorm Ziel auch schon kleiner steiler Berg. Würde ich so Mende ähnlich einschätzen.

    15: dann der erste Knaller. Grand Colombier. Scheint aber nicht von der schwersten Seite zu sein. Die erste Hälfte ziemlich steil, die letzten 10 km aber eher ca. 7,5% im Schnitt. Hatte den eigentlich als supersteiles Monster in Erinnerung, oder täusche ich mich da? Etappe noch mit 2 steilen Bergen vorher.

    16: Ja, gutes Design, aber halt direkt vor der Königsetappe, würde von nem Schlussprint am letzten Hügelchen ausgehen.

    17: Sehr schwer, Madelleine und Loze. Hier werden Abstände gemacht. Allerdings liegt die Hauptschwierigkeit beim Loze auf den letzten 4,5km. Könnte also gut vorher nur Abnutzung sein und dann erst die Angriffe der Favoriten.

    18: Gefällt mir gut. Gefahr, dass je nach Lage im GK gar nichts passiert – das wohl auch das wahrscheinlichste Szenario – aber könnte auch episch werden.

    20: ZF

    Denke gibt schon sehr viele Etappen für kleine bis mittlere Abstände, auch schon früh im Rennen. Die 2 Knaller dann auf 15 und 17, passt aber.

    Sonst einige Sprints, wobei die Etappen wohl auch oft noch Hügel/Berge enthalten sollen. 14 z.B. sogar mit dem Col du Beal, also klar Fluchtetappe. Aber auch 3, 7, 19 sehen durchaus hügelig aus. Und Groenewegen nach 1 in Gelb würde ich auch bezweifeln, wird wohl schon nen Sprint geben, aber den könnte man schon loswerden, denke ich.

    Gibt, wie meistens bei der Tour, halt kaum Anreize für frühe Angriffe. Es fehlen auch so richtig lange Ausdauer-Bergetappen, aber finde ich bei dem Kursdesign sinnvoll, weil es ja relativ viele mittelschwere Etappen gibt, die sonst etwas entwertet würden.

    Bischen mehr ZF km könntens auch sein, gerade wo es jetzt ja etliche gute Zeitfahrer unter den GK-Leuten gibt (Froome, Thomas, Dumoulin, Roglic) und nicht nur einen, der dann alles dominiert. Außerdem könnte es sein, dass Bernal richtig durchstartet, dann wäre etwas ZF-Gegengewicht auch gut. Man hat wohl Pinot im Sinn.

    An sich gefällt mir die Strecke aber recht gut. Ist mal was anderes. Abwechslungsreich und immer wieder GK relevante Etappen, wenn auch meist mit eher kleineren Abständen. Ist mehr so Vuelta-typisch, mit den entsprechenden Vor- und Nachteilen.

    #751543
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4982
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Gutes Neues noch in die Runde!

    WildCards sind jetzt raus: Total Energie, Arkea Samsic und B&B Vital Concept.

    Nicht wirklich überraschend die Wahl. Total Energie ohnehin fix, Arkea ja eigentlich auch. Wanty durfte jetzt zweimal und hätte ohne G. Martin eine durchaus akzeptable Truppe schicken können, aber B&B jetzt auch nicht ganz mies – klar von Rolland, Gautier nicht mehr wirklich was zu erwarten aber eben in Summe bei der PROF-Konkurrenz schon akzeptable Wahl. IT und E Teams gehen ohnehin auf eigene GTs, bleiben also Wanty und vl noch Alpecin Fenix, aber MvdP will ja eher Olympia.

    #751544
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Der KV auch wieder online, nach 3 Wochen Schweiz, wo es halt noch kein Internet gibt. Oder war’s nur dass der KV seit Jahren hier ein Zufallspasswort hat weil er sein altes Mal vergessen hatte, und sich natürlich so ein az8cuqo667cnbyzw nicht merkt wenn er in die CH geht? Entweder oder.

    Jedenfalls richtige Entscheidung hier. Die falsche Entscheidung ist die der UCI, 19 WT Teams, sollten doch bei einer der 80 REformen 16 sein, dann weil’s gerade 18 gab doch weiter 18, jetzt 19. So ein Blödsinn. Hier zwar ja egal.

    Vital Concept, richtig findet der KV. Coquard kriselt ja schon, aber einigermassen ok. 8 Siege keine grossen, aber besser als 17+18. Dazu einen Haufen Krisentalente, Slagter, Gautier, Le Bon, Vichot.
    Debusschere neu, kein Star aber ok, Barthe, jung, letztes Jahr ok Vuelta, wird kein Star, aber auch ok. Der KV findet das Team ist gut genug um mal an die Tour zu kommen, hat 2 Jahre lang wohl knapp nicht gereicht, jetzt mal dabei, gut.
    Wanty zwar schon etwas besser findet der KV (ausser eben Slagter, Gautier und Debusschere schlagen ein) Meurisse allein reicht da eigentlich fast, aber nicht klar genug besser um wieder den Platz zu kriegen.


    Leitplanke

    #751545
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ineos tatsächlich ohne Froome und Thomas.

    Carapaz darf im Gegenzug sein Tourdebut geben, klingt im CN Artikel als ob das eine Ehre wäre. Ja ja, anstatt Giroleader Tourhelfer. Hihi. Und wohl Amador noch dazu. Sonst ja das erwartete Team, Bernal, Sivakov, Kwiatkowski, Castrovieijo, Van Baarle, Rowe.

    Thomas out überrascht den KV aber schon.


    Leitplanke

    #751546
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4982
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ja, Thomas auch nicht schon überraschend. Ebenso, wie dass er an der Dauphine so schlecht war.

    Froome jetzt weniger. Wie woanders schon geschrieben glaube ich auch nicht dass das nochmal was wird in Richtung GT-Sieg.

    #751547
    Lapébie
    Teilnehmer
    • Beiträge: 6707
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Also, kurzer Favoritencheck, sortiert nach meiner Einschätzung vor dem Restart am 1. August.

    Bernal hat was Mysteriöses, etwas mit dem Rücken. Wenn jemand ein wichtiges Rennen wegen Rücken aufgibt … ich muss da immer an Ulle beim Giro 2006 denken. So schlimm muss es ja um Bernal nicht gleich stehen, aber wer weiß. Außerdem ist Ineos das Killergen vorerst abhanden gekommen.

    Froome ist zwischenzeitlich Opa geworden, ein Fehlgriff im Wettspiel.

    Roglic hat sich weh getan und man munkelt er trainiert auch wenig bis gar nicht. Schade um die tolle Form, sollte sie dadurch kaputt gehen.

    Pinot hat Rücken, kämpfte sich aber durch. Immerhin Platz 2 beim DL, aber als Topfavorit drängt er sich damit auch nicht auf.

    Thomas bleibt bis in den Tod loyal zu Froome, also hat er eben auch keine Form. Unfassbar, was aus dem Kerl geworden ist. Und überhaupt, vom guten alten Sky ist ja wohl inzwischen gar nix mehr übrig, nichtmal Knees.

    Krujswijk bricht sich blöderweise die Schulter.

    Dumoulin präsentiert sich auch nicht in gerade in toller Form. Einen Platz hinter Bardet, das kann nichts Gutes bedeuten. Immerhin nicht ausgeschlossen, dass er sich noch steigert.

    Buchmann hat auch Aua und hat nur 42 km trainiert.

    Mal angenommen, die acht haben wirklich alle eine Ausrede und fahren hinterher (ich weiß, es wird nicht passieren, aber eben nur mal angenommen). Wer könnte dann die Tour gewinnen? Es dürfte kein Hinterherfahrer wie Guillaume Martin sein, der es mit den acht auf Platz 9 schaffen könnte. Carapaz, Martínez, Pogacar, Lopez, Landa, Yates oder doch Kämna?


    Vive le Tour. Vive le cyclisme.

    #751548
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Der KV mit Lappi nicht wirklich einverstanden… wie immer, der KV war schon immer ein nerviger Besserwissen (so lange man dann das Endergebnis ignoriert)

    Aber nur Dumoulin. Der hatte auch über 1 Jahr Pause, Dauphiné 19 das letzte Rennen bis zum Restart der Saison jetzt. Der KV findet dafür lief es ganz gut und sieht eigentlich vielversprechend aus.

    Der KV startet dann später heute hier in diesem Thread die Vorschau…

    Irgendwie brauchen wir dafür keinen eigenen Thread mehr findet der KV. Früher mit mehr Geschreibsel war separat sinnvoll, heutzutage finden wir dann die tiefsinnige KV Vorschau und andere minderwertige ebenso schnell in diesem 20-50 Posts thread…


    Leitplanke

    #751549
    MaxiHaberl
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1075
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Irgendwie ist es ein komisches Gefühl dieses Jahr vor der Tour finde ich.

    Die Tour war jetzt nie mein Lieblingsrennen, aber halt immer mit dem größten Staraufgebot. Rein von den Namen fehlt es da aber dieses Jahr sowohl bei den GK Favoriten als auch bei den Sprintern schon etwas.

    Aber vielleicht bringt ja auch gerade das mehr Spannung, wenn die langen perfekt eingespielten Sprint- und Bergzüge dieses Jahr nicht so stattfinden werden.

    #751550
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ineos

    Wie immer alles fürs GK. Ok, 2012 noch Cav, aber sonst alles fürs GK.

    Fehlen die 2 grossen Namen, aber das Team ist im Prinzip das gleiche wie oft.
    Bernal Leader, Dauphiné Rückenprobleme? Aber nichts schlimmes, hat ja weitertrainiert. Wird schon da sein und ist damit einer der 2 Favoriten.

    Team: Carapaz, nr 2, der KV traute dem 2019 noch nicht, hat da aber beeindruckend gezeigt was er kann. Falls Bernal doch kriselt kann er auch die Leaderposition übernehmen. Dann wohl nicht Siegfavorit, aber Podestkandidat schon.
    Sivakov, Kommt, noch nicht top, aber wohl eine Saison näher dran. Wohl auch als Leader noch kein Top 5 Mann, eher Top 10, aber als nr 3 auf jeden Fall gut genug.

    Amador-Castroviejo-Kwiatkowski die 3 dahinter, Tophelfer. Kwiatkowski der den EBH Weg geht, bei Skineos vom Siegfahrer zum Berghelfer, Spritzigkeit weg, dafür fährt er Berge hoch wie ein Meister.
    Van Baarle und Rowe im Flachen, Van Baarle kann natürlich auch noch die ersten Berge machen, was Knees in seinen besten Zeiten konnte kann Van Baarle auch in seinen Durchschnittszeiten….

    Team bleibt stark, Revolution bei den Namen, das System bleibt das gleiche. Und sicher nicht das schwächste Skineos team.

    Jumbo Visma

    Roglic Leader 1, Dumoulin 2.. .Vor der Saison 19 dachte der KV Dumoulin sei vielleicht der beste überhaupt… Jetzt nur noch nr 2? Ganz traut der KV dem Braten nicht, Roglic überrascht den KV zwar schon wöchentlich, aber irgendwie hat er doch immer das Gefühl der sei vielleicht überbewertet… Und endet wie am Giro 19?
    Der 3. Leader, Kruijwijk out. Für die Teambalance aber vielleicht gar nicht schlecht. Leader nr 3 war er doch sowieso nur auf dem Papier, auf der STrasse Superberghelfer. Aber wie viele von denen braucht’s? Bennett, nicht ganz so gut wie Kruijswijk, klar, aber gut. . Und Küsschen Sepp, wenn der weiter so fährt ist er auch mindestens auf Bennettniveau. 2 Leader, 3 Tophelfer, ein Bergfahrer wie Gesink, ein Alleskönner wie Van Aert, oh Tony de France erledigt den Rest? Zu viel des guten, der KV findet die Balance ohne Kruijwijk eher besser. Tony de France und der unbekannte Norweger pilotieren die Leader und Bergfahrer im Flachen, versorgen sie mit Kaviar und Champagner, als Hobby bringen sie noch Van Aert in Position. Passt.
    Dann übernehmen Van Aert und Gesink, normalerweise Gesink als nr 5, aber ist schon nicht mehr der alte. Dann eben die richtigen Bergfahrer.
    Zug stärker als Ineos?`Möglich., aber auch nicht sicher. Dauphiné… Tourprognose. Bei Skineos ja, aber sonst…nicht wirklich. Dauphiné gut, Tour nichts gab’s x mal, Dauphiné eingondeln, Tour da auch. Das Duo Roglic-Dumoulin ist aber natürlich für Bernal gefährlich… die Helferbande auch stark. Topfavorit bleibt aber Bernal. Roglic nr 2, Dumoulin unter mal sehen, Teamsituation und wie die Form dann schlussendlich wirklich ist.

    Bora Hansgrohe

    Buchmann…. der ist nervig. Riesensprung 19, nachdem der KV noch behauptet hatte Konrad sei eher besser. War ja bis 2018 auch immer einen Schritt voraus, einen kleinen, ähnlich die 2, aber Konrad besser. Dann dieser Sprung, den er bisher bestätigt. Dauphiné hätte er nach KV gewonnen (ohne Roglic) wenn er nicht auch rausgestürzt wäre. Darum… wenn er fit ist kann der ums Podest kämpfen.
    Mühlberger und Kämna dahinter, beide gute Tour 19, Mühlberger da aber besser als Kämna. Aber auch älter, könnte dieses Jahr schon andersrum sein. Aber 2 gute Helfer, wozu eher unklar, Ineos-Jumbo werden sich schon ums Tempomachen streiten, die 2 dürfen dann einfach mitfahren.
    Grossschartner noch eins dahinter. Das ist das Buchmann team. Saganteam ist Oss, Pöstlberger und wohl noch einer, erst 7 da bei Bora. Sagan natürlich Grünfavorit.

    Ag2r

    Bardet sagt Etappen, aber… der KV denkt wird doch GK. Krise 19, auf dem absteigenden Ast schon. Ja, aber Pinot schien auch mal sozusagen fertig, kam dann 17-18-19 stark zurück. Warum nicht Bardet. Aber ein Podestkandidat eher nicht momentan, am Giro wäre er einer. Oder ist? Vielleicht startet er ja doch noch…
    Latour hingegen…. scheint enorm Mühe zu haben zurückzukommen, der KV doch kurz davor den abzuschreiben.
    Der REst klar Etappenjäger, Venturini noch Shitsprinter. Etappen… schwer, Bardet wenn er nicht mehr im GK die besten Chancen. Naesen immer gut, aber halt kein Siegfahrer. Hm, 4 seiner 5 Profisiege im August, ein Frühherbststar! Cosnefroy kommt , schon gut genug?

    Deceuninck-Quick step

    Bennett für Sprints, einer der 2 Topsprinter. Evtl 3 Topsprinter. Zug hat er, aber kein Archbold da. Sollte ja trotzdem klappen.

    Alaphilippe für Frankreich, GK und die Welt… Jungels-Declerq, Devenys seine Helfer, natürlich nichts im Vergleich zu den anderen GK Teams. Aber eben, wenn Ineos-Jumbo ihre Züge haben, dann brauchen die anderen Teams nicht unbedingt auch ihre.. .Ein Tophelfer wäre ja nett, Veloprobleme oder so.. .aber sonst.. wer die Tour gewinnen will muss auch ohne Helfer Berge hochfahren können.
    Etappenjagd vielleicht nur für Julian.. mal sehen, der KV denkt der muss spekulieren, gelb holen, hoffen zu viele Covid19 Fälle, Abbruch, Endresultat am Tag des Abbruchs :D Aber im Ernst, auf GK muss fast sein dieses Jahr. Teams mit 2 Covid-fällen werden gekickt, wer weiss. Form hat er sich in den Alpen hoffentlich erfahren, war ja nett täglich im Angriff. Und sooo schlecht war sie ja eh nicht, MSR.
    Asgreen darf vielleicht auch nochmal für sich fahren, der ist auch viel zu gut.
    Bennett und Alaphilippe sollten aber schon für 3-4 Etappen sorgen, alles andere, Asgreen oder GK ist plus.

    Groupama

    Allez Pinot! Wenn er so fährt wie 19, sich nicht übernimmt wie 18 am Giro, dann… Podest. Sieg gegen Bernal-Roglic(Dumoulin) sieht der KV nicht. Sollte er doch kommen, umso besser, allez Thibaut!!!!!!!
    Gaudu, 13. der TdF 19, der kommt. Dauphiné nicht dabei, war letztes Jahr da aber auch nicht toll, eher einer der erst zur Tour in Form kommt also? Mal sehen. Dahinter Reichenbach, Dauphiné war gut, top ist er sicher nicht, aber gut genug, 17. TdF 19 auch.
    Madouas und Molard noch, Madouas im kommen, Molard seit er nicht mehr bei Cofidis ist auch… :D War schon da eigentlich solide, hier aber etwas besser. Eigentlicht braucht es die nicht alle…. aber Madiot lässt seine Jungs ja eigentlich gerne Tempo machen, darum passt’s doch. Wenn Jumbo oder Ineos mal so einen Fakezug installieren wie bei der Dauphiné… dann können die Pinotboys mal dazwischenfunken und mal Gesink-Van Baarle kicken. Vielleicht sogar noch ein paar mehr.
    Bonnet, Küng, Ladagnous die 3 anderen, reine Helfer hier natürlich, Pinot durch die Ebenen bringen.
    Démare natürlich bitter, da er auch wieder im kommen scheint sollte er sich einen Teamwechsel doch mal überlegen. 2 Jahre nacheinander keine Tour….


    Leitplanke

    #751551
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Weiter

    Bora noch mit Schachmann….Form schien ja ganz gut, aber man hat doch eigentlich die Helfer für Buchmann, noch einen braucht’s nicht, lieber ganz fit werden lassen findet der KV. Und noch einen für Sagan mitnehmen.

    Bahrain

    Landa! Endlich mal ist er klarer und alleiniger Leader. Seine 4 letzten GTs, 4. TdF als Froomehelfer, 7. TdF in einem miesen Jahr, 4.+6. Giro/TdF. Und eben nie von Anfang an klarer Leader, diesmal ist er’s und damit ein klarer Podiumskandidat, Siegkandidat wenn Bernal-Roglic schwächeln. TEam, Bilbao, Poels, Caruso, Valls, auch hier fast zu viel des guten, so viele Berghelfer braucht Landa doch nicht, aber ok, Valls bringt meistens nicht viel, die anderen sind immer etwas unsicher, alle dabei, einer wird wohl nützlich sein. Colbrelli für die Sprints, aber gewinnen… sollte er keinen. Platzierungen. Haller da als Anfahrer, und Mohoric für alles auch noch dabei. Etappen, so ein Poels mit Freiheiten könnte schon eine holen, Bilbao auch, aber so lange Landa im GK ist, und nach KV ist er das bis am Ende, sollte man nicht zu viele Freiheiten kriegen.

    EF

    Uran… unsicher wie eh und je, da weiss man nie was kommt. Letztes Jahr 7. teilweise ganz gut, aber…. der KV vermutet die Podiumszeiten sind vorbei, eher wieder Top 10.
    Higuita: Starkes Debut 19, 13. Vuelta. Der KV traut dem immer noch nicht ganz 100%, sieht für ihn immer noch mehr nach Etappenjäger als GK Fahrer aus, aber nach 2019 gut möglich dass er eben doch auch im GK da ist. Saison ging ja gut los, Colombia, dann 3. PN. Sturz Dauphiné, aber durchgefahren. Wenn er nicht selbst im GK bleibt, dann kann er ein guter Helfer oder Etappenjäger sein.
    Martinez: Endlich. Dass er gleich was gewinnt dachte der KV ja schon nicht, aber er hat sich eben doch immer weiterentwickelt. Colombia 15 gute Saison für einen 19jährigen. 16+17 bei Scinto eher stagnierend. 18 klarer Schritt nach vorne, 7. Catalunya, 12. Romandie, 3. California, 36. TdF. 19. sollte er zur Tour, irgendwo verletzt, dann Vuelta wo nichts kam. REsultate davor… GK schlechter, aber PN Etappe, auch gut. TdF Top 20 oder sogar 15 schien nicht unmöglich, dann out. Jetzt 2020 Dauphiné endlich der Sprung. Um den Sieg, das Podest wird er schon nicht mitfahren, aber wie Uran-Higuita… Top 10 scheint schon eine Möglichkeit.

    Also 3 ähnlich starke Leader im Moment. Mal sehen was man daraus macht, offensive Tour würde sich anbieten, aber Uran hat seinen Angriff für 2020 schon gemacht…. halt die 2 anderen.

    Carthy noch nr 4, für den KV schon schlechter als die 3 anderen, aber wer weiss, evtl mach der nach dem Giro 19 hier einen weiteren Schritt.
    Die 4 anderen, Keukeleire als reiner Helfer, Bettiol in Form kann durch Fluchten was holen, TJ reinster Helfer, Powless… das ist auch so eine ARt Berghelfer, an und für sich hier unnötig, die 4 anderen brauchen den eigentlich nicht, aber ok, lernen.
    Etappen werden nicht einfach, Higuita wohl Kandidat nr 1. Offensiv? GK muss man aber einen in die Top 10 bringen, für mehr reicht’s wohl aber nicht. Viva Rigoberto! Viva Martinez! Und wegen Wette auch Viva Higuita!

    Arkea
    Quintana wieder da, weg von Movistar und ist wieder der alte, guter Frühling. Der KV kann’s nicht mehr lesen, auf CN schreiben die das alle 2 Minuten. Und es ist halt einfach unglaublicher Blödsinn. Quintana 20 war im Frühling im Prinzip der gleiche wie Quintana 19. Und 18. Wenn, dann eher schwächer. Quintana hat auch in der Krise im Frühling REsultate gebracht, 18 2. Colombia, 2. Catalunya, 5. Pais Vasco, 3. TdS. Um dann an der Tour und Vuelta mit 10.+8. zu enttäuschen. 2019? 5. Colombia, 2. PN, 4. Catalunya, 9. Dauphiné, 8. TdF 4. Vuelta. Jetzt 2020 Sieg Provence und Alpes Maritimes, wunderbar… 6. PN. Und jetzt beim restart Dauphiné out am letzten Tag nachdem er alles verpasst hatte da, vorher auf Platz 7. Das ist kein erfrischter, wiedererstarkter Quintana, das ist einfach der Quintana von 18+19. Immer noch ein guter Fahrer, aber kein GT Siegkandidat mehr. Man kann und muss ihn also einmal mehr so um Platz 10 herum erwarten, kann 7. werden, aber auch 12.
    Etappe, auch 18+19 konnte er sich ja für Etappen noch motivieren, je eine aus der Flucht. Auch das kann er wieder. (Und dadurch eben in die Top 10 fahren) Mehr? Nein. Quintana ist keine Superstar mehr, nur noch ein guter Bergfahrer, mehr Etappenjäger als GK Fahrer an GTs. Punkt, fertig, wer widerspricht wird beleidigt.
    Barguil, mit Quintana im Team… wird nicht einfacher, sollte ja eigentlich mal GK probieren, mit der Form 18 kann er da gut vor Quintana landen, aber die Form scheint unwahrscheinlich. Also eher sowas wie Quintana. Dem helfen so lange er glaubt im GK zu sein, also bis in die Pyrenäen, danach mit Quintana angreifen, oder halt abwechselnd mal ohne.
    Rosa 2019 Ende gut, 2020 bisher nicht beeindruckend, wieder der Sky-Rosa, der KV erwartet wenig.
    Dayer darf Bruder sein, Anacona hat’s auch nciht mehr wirklich, Bouet capitaine de route, nicht mehr Etappenjäger. Russo unbekannt, Swift… nicht gut genug für eine Etappe. Etappen also durch Nairo oder Barguil, durchaus möglich dass eine rausspringt.

    Movistar

    Mas… überzeugt gerade nicht wirklich. 18 stark, stärker als erwartet, auch wenn er 17 schon Talent angedeutet hatte. 19 TdF gleich, ein Absturz war immer eine Möglichkeit, mit Alaphilippe in Topform dann noch mehr. Sonst war 19 ja eigentlich ok, platziert bei kleinerem, TdF halt nichts. 20 aber bisher mies, klar spezielle Saison, auch wenn jetzt nichts kommen sollte kann er sich 21 wieder fangen, aber für 20 sieht das nach KV irgendwie gerade nicht sehr vielversprechend aus. Dauphiné war er klar am schwächeln. Platz 25 scheint wahrscheinlicher als 5.
    Valverde: 40 jährig… darum nö, sonst hätte der KV gesagt er ist eher stärker zu erwarten als Mas. Ist er aber evtl auch so. Aber mehr als Top 10 kann man schon nicht mehr verlangen, das ist aber weiterhin möglich. Etappen müssen durch ihn kommen, aber auch das nicht einfach denkt der KV.
    Der Rest ist eher für nicht viel zu gebrauchen. Pedrero ganz guter Fahrer, aber kein TdF Etappenkandidat, usw usw. Verona overrated, Rojas ein Idiot. Erwartungen hier nicht so hoch, Vuelta wird man mehr verlangen als hier.

    Trek

    Mollema und Porte, nach KV war Mollema 19 fertig, war dann gut. 5. Giro. Tour… .Knapp top 10? Porte, 19 wollte er mal die kleinen ignorieren alles auf die Tour, STarpotential war mal da, wurde aber nie was. 19 eben der klare Rückschritt, der KV glaubt kaum dass er sich 20 fangen kann. Auch 2 Fahrer die um die Top 10 kämpfen, aber nicht mehr. Mh, haben in der KV Pytti wette Porte tatsächlich gar nicht genommen, ok so schlecht erwartet ihn der KV dann doch nicht, aber eben auch kein wirklicher GK Fahrer mehr. Etappenjäger, da hatte er nie Starpotential findet der KV, hat auch nur endlose Down Under Etappen und ZFs gewonnen in seiner Karriere. Ah, nein, PN Etappen noch. Mollema eher, aber auch schwer…der fährt aber wenigstens teilweise offensiv.
    Rest: Gutes Team, aber irgendwie….. schwer eine Etappe zu holen. Elisssonde Berghelfer, kann mehr als er bei Ineos zeigen durfte, aber Etappe, nö. Pedersen, ok, den WEltmeister kennt der KV einfach nicht wirklich, der könnte es schaffen. Aber irgendwie… eher doch nicht, weiss wirklich nicht was der kann. Stuyven, auch, guter Fahrer, aber TdF Etappenmaterial? Theuns das gleiche. Skuins nochmal ähnlich. Alle 3 gut, sollten in Fluchten anzutreffen sein, aber ob’s mal klappt ist doch sehr fraglich. Eg jünglicher Bergfahrer der aber nicht gut genug ist.
    Sieht alles nach Mollema-Porte aus, das ganze Team sollte da sein, aber eben nicht weit vorne genug, Platzierungen en masse, kein Sieg. Wenn, dann Stuyven. Oder doch dieser unbekannte Weltmeister?

    CCC 2. Saison, jetzt ein einigermassen akzeptables Team, verschwinden aber wohl 21… Also ein Witzverein. Trentin, Van Avermaet gut, könnten Etappen holen, Geschke bleibt der beste Deutsche. Vielleicht. Seine Klasse aber nicht in Etappen messbar, darum holt er keine. Zakarin die GK Hoffnung die auf die Top 15 hoffen kann, mehr nicht, an den glaubt der KV nicht mehr. De Marchi flüchtet, holt nichts, Koch kennt der KV nicht, Schär ein flüchtender Helfer, der nichts gewinnt, Hirt ein viertklassiger Kletterer, wäre als Helfer für einen sinnvollen Leader vielleicht brauchbar, hier einfach einer der auch dabei ist.
    Trentin und Van Avermaet retten das Team, hoffentlich, der KV mag ja beide und hofft auf jeden Fall auf unzähliche Trentinsiege. So viele Freiheiten wie hier hatte der ja bisher nie, kann also durchaus klappen.


    Leitplanke

    #751552
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Cofidis

    Viviani! Schafft er das unmögliche? Nach 500 Jahren wieder mal ein Cofidistouretappensieg? Der KV mag den ja eigentlich, Cofidis aber überhaupt nicht, darum sagt er nein. Er kriselt bisher tatsächlich etwas, 0 Siege, 2. mal Occitanie hinter Coquard. Zug sollte da sein, Sabatini-Laporte, das Problem mit Viviani ja aber schon bei Quick dass er meistens nicht sinnvoll am Zug hängt… gewinnt dann trotzdem mal, aber das plus Cofidisfluch?
    Guillaume Martin fürs GK, aber Top 10 erwartet der KV nicht. Je nach Ausfällen natürlich immer, ist eher im Kampf um Top 15 erstmal. Herrada kann da helfen oder selbst auch in die REgion fahren, oder noch minim dahinter. Edet eigentlich guter Helfer hier, kann einigermasse lange mithalten, theoretisch einer mit kleinen Siegchancen auch aus Fluchten, wenn er nicht bei Cofidis wäre. Aber wird arbeiten müssen, also sowieso nein.
    Hängt alles von Viviani ab. Ist er da, kann’s tatsächlich was werden. 2008 der letzte Etappensieg an der Tour für die Wursttruppe. 2 sogar da.

    UAE

    Pogacar. Nach KV hinter Roglic/Dumoulin, Bernal einer von denen die erstmal aufs Podest kommen können, und wenn die Form bei den anderen doch nciht ganz da ist, resp. Sturzfolgen auch gewinnen. Auf Landa/Pinot/Buchmann (vor dem Sturz) Niveau. Solides Bergteam, Aru, von dem der KV im GK halt nichts erwartet, aber als Helfer sicher ok, Polanc, Formolo, De la Cruz. Nicht super, aber solide. Helfer also ok, so lange die Ineos-Jumbozüge fahren braucht’s die aber nicht wirklich, falls die ausfallen kann man damit mit Bahrain und Groupama mithalten. Und wenn Pogacar sich so weiterentwickelt wie bisher… gute Chancen. Aber wie gesagt, ist hinter Roglic-Bernal, in der 2. Gruppe.
    Kristoff noch für Sprints, eher Platzierungen, kann notfalls aber gut helfen. Laengen Marcato reine Helfer wohl.
    Etappen Pogacar…. Aru… der KV sagt ja nein, sieht den aber vielleicht zu negativ (glaubt aber nicht), evtl kann er doch? Formolo+Polanc beide GT Etappensieger, warum nciht? Weil Pogacar im GK sein wird, wenn nicht wäre es möglich. Also, Etappen nur Pogacar, GK auch. Gefällt dem KV.

    Astana

    Lopez also mal hier, TdF. Aber… der stagniert eben so blöd, der KV dachte der komme stark, nach 2018 erwartete der KV dass er 2020 ein Mitfavorit ist, sieht aber eher nach Quintanaregion aus, eher minim davor vielleicht, also Top 10 Kampf, aber ohne die Flucht. Dauphiné deutet auch auf sowas hin, auch wenn’s nur Dauphiné ist. Team würde passen, Ion ohne eigene Ambitionen wohl unterdessen, aber guter Helfer, Gorka etwas schlechter, LL und Lutsenko kommen auch einige Berge hoch, Tejada kennt der KV nicht wirklich, nimmt aber an der auch. Fraile auch, wenn auch lieber vor dem Feld. Houle, wozu der da ist ein Rätsel, man braucht wohl einen der Bidons holt.
    Etappen, da könnte Ion schon mitreden, aber sonst hängt hier alles von Lopez ab. Der KV denkt nicht dass der’s hat, aber hier kann er sich irren (bei Aru nicht, Quintana auch nicht!) Team für Lopez wäre da, Talent schien auch da zu sein, 18 war ja stark… 19 Downjahr, kommt wieder, durchaus möglich. Andererseits, gleicher Geburtstag wie Nairo, 4. Februar, einfach 4 Jahre später, kann ja nichts werden. Mal sehen, der KV wiederholt sich, macht er ja eh gerne, erwartet Lopez hinter den Topfahrern, eben so Top 10, aber falls er doch wieder voll da ist, wäre es keine Sensation.


    Leitplanke

    #751553
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Lotto
    Caleb Ewan, Sprintstar. Er vs Bennett, evtl. Viviani, etwas sagan. Oh, dieser Nizzolo der plötzlich wieder da ist auch noch vielleicht. Wenn der KV das richtig sieht fast das ganze Team für ihn. Gilbert mit Freiheiten, De Gendt vermutlich auch ab und zu, aber der Rest sieht einfach nach Ewanhelfern aus. Ein Zug wohl auch da, Degenkolb +?, aber dafür kennt der KV die Belgier nicht gut genug… Ewan sollte seine Etappen holen, mehr gibt’s eigentlich nicht zu sagen.

    Mitchelton

    Etappenjagd ist die Ansage. Yates, Nieve, Chaves in den Bergen. Mezgec Sprint. Impey sonst, dazu 3 Helfer. Bergfraktion auf dem Papier stark. Adam Yates… die letzten Jahre gut in der Vorbereitung, Tour nichts, eventuell diesmal andersrum, ganz traut der KV dieser Etappenjagdansage natürlich nicht. Für Etappenjagd braucht es ja auch Form, und die hatte der Kerl jetzt 2 Jahre lang einfach nicht. Der KV denkt wird erst einmal sehen wie’s läuft. Chaves, sieht eigentlich eher besser aus als auch schon. Wieder ganz da wohl schon nicht, aber gut genug um mal auf eine Etappe zu gehen vielleicht schon. Und wenn’s ganz gut läuft ja vielleicht doch wieder da? Also beide ähnlich, Top 10 Kandidaten mit Luft nach oben, die aber höchst unsicher sind, oder dann doch nur Leute die mal auf eine Etappe gehen. Nieve nur Etappe ist klar.
    Mezgec im Sprint Platzierungen.
    Nicht schlecht, aber hängt viel von Adam ab hier. Ist er da, alles gut, wenn nicht….

    Israel
    Däneler Martin… auch vorbei? Seine letzte Chance auf jeden Fall. Wenn er die kriegt, verletzt nach Sturz, wird wohl kaum starten. Team auch noch nicht bestätigt. Hermans dann in die Top 25 oder so, falls er das versucht. Etappenjagd wird wohl eher nichts.
    Sprint, Greipel für gar nichts mehr, Hofstetter dürfte ebenso stark sein. Und sonderlich stark ist der ja nicht. Politt also der STar des Teams, aber seine Rennen kommen später, hier darf er flüchten, aber erfolglos, Lotto-Deceuninck Cofidis werden die Sprints schon holen, wenn’s dann zu hügelig wird ist es ihm auch zu hügelig, einfahren für später wohl vorallem hier. Unnötiges Team ohne Däneler, auch mit ihm nicht wirklich stark.

    Total

    Bonifazio kommt nicht weiter, max Platzierungen, Top 5 schon gut. Calmejane überbewertet, bringt meistens nichts. Der Rest das gleiche, Turgis ja ok, aber auch nicht mehr. NOch 9 Fahrer gelistet, aber die 2 die zählen sind Bonifazio und Calmejane.. und die bringen nichts.

    NTT

    Nizzolo der sich wieder findet für die Sprints, mal sehen wie er sich so schlägt. EBH , der scheint auch relativ fertig zu sein, aber KLasse hatte er, evtl klappt es mal in einer hügeligen Flucht?
    GK POzzovivo und Kreuziger, na ja, Pozzovivo ist bald im Valverdealter, aber halt nicht Valverde. Dauphiné sehr anonym.. andererseits war er 19 noch so einigermassen ok, vielleicht zur Tour da? GK Top 15 wäre schon recht gut,eher top 20… Etappenjagd? Kreuziger, na ja, viel kann man da auch nicht erwarten. Top 20 und Etappenjagd eben auch.
    Valgren seine Saison 2018 nie bestätigt, wird er jetzt auch nicht.
    Beste Chance auf eine Etappe wohl wirklich NIzzolo. Mit Walscheid und Gibbons ja auch so Shitsprinter die anziehen dürften dabei, wird schon klappen.

    Sunweb Machen’s nach KV ganz gut, die GK Fahrer die man noch hat fahren den Giro, Kelderman-Oomen, denkt zwar beide haben auch da Mühe etwas zu bringen, aber Top 10 doch möglich, hier wäre das doch seeehr unwahrscheinlich. Also Benoot Leader, fährt er auf GK kommt er in die Top 15, lohnt sich wohl kaum, will sicher später gute Klassiker fahren, also versucht er’s mit Etappen. Hirschi der 2. „GK Mann“. Fährt er auf GK Top 35 (aber Dauphiné war das Ende gut, der KV was seine zukünftigen GK Fahrten angeht gerade optimistischer als auch shcon, aber sicher nicht hier). also Etappen. Fluchten. Für beide nicht einfach natürlich, Hirschi noch jung, Benoot platziert sich halt lieber. Roche dann? Der bringt seit Jahren nichts mehr…
    Sprint, Arndt, hat aber auch nachgelassen, Bol wenn’s hügeliger wird recht gut, aber nicht an der Tour.
    Die anderen, wenigstens relativ jung, bis jung. Aber eine Etappe sieht der KV da auch nicht. Wohl ein wildes Fluchtteam. Beste Chancen natürlich Benoot. Dann schon Hirschi.

    Vital Concept

    Coquard wieder da. Sowohl an der Tour als auch sonst, nicht so gut wie Démare, aber auch wieder besser. Aussenseiterchancen hat er.
    GK: Rolland ist auch wieder besser als auch schon. Scheint nochmal etwas zurückzukommen. Mit der Erfahrung könnte er auch mal um eine Etappe kämpfen, GK Top 15. Chevalier ein 99er der auch eher bergig ist, nichts zu erwarten, aber beobachten kann man ihn. Barthe ok, aber nichts für die Tour. Vuelta kann er ja in die Top 10 sprinten, hier erstens Coquard, zweitens nicht gut genug. Flüchten darf er, erfolglos. Mit Debusschere im Zug? Gautier bringt schon lange nichts mehr, schade, Pacher ist besser, aber auch kein TdF Etappensieger.
    Trotzdem, kein schlechtes Team, Coquard und Rolland, passt findet der KV, besser als Total allemal.

    Fazit:
    GK ist Bernal-Roglic, wenn der noch vom Sturz leidet evtl Dumoulin.
    Dahinter Pinot, Landa, Pogacar, (Buchmann), noch eins weiter hinten ganze Horden. Zugfestival Jumbo vs Ineos, der Rest fährt mit und sieht dann wie stark die Leader sind.

    1 Bernal
    2 Landa
    3 Roglic
    Die KV Prognose, Roglic traut er einfach nie ganz.

    Sprint:
    Bennett-Ewan-Viviani. Nizzolo-Sagan-Coquard dahinter, Sagan holt grün.

    Bergtrikot: Quintana weil er nichts besseres zu tun hat.

    Enttäuschung: Mas
    Ueberraschung: URAN!


    Leitplanke

    #751554
    Pepe
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2126
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Bol wird besser wenn es hügelig ist? Eher im Gegenteil, oder


    Nooit eerder heb ik zo’n koude voeten gehad

    #751555
    Krollekopp
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2453
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von MaxiHaberl
    Irgendwie ist es ein komisches Gefühl dieses Jahr vor der Tour finde ich.

    Die Tour war jetzt nie mein Lieblingsrennen, aber halt immer mit dem größten Staraufgebot. Rein von den Namen fehlt es da aber dieses Jahr sowohl bei den GK Favoriten als auch bei den Sprintern schon etwas.

    Aber vielleicht bringt ja auch gerade das mehr Spannung, wenn die langen perfekt eingespielten Sprint- und Bergzüge dieses Jahr nicht so stattfinden werden.

    Echt findest Du? Denke eigentlich dass es eine eher stark besetzte Tour ist. Es findet halt gerade ein Generationenwchsel statt (bei Froome beschleunigt durch den Sturz), daher fehlen halt Namen der letzten Jahre. Aber von den aktuell starken Fahrern doch fast bei der Tour (Nibali, Yates, und Kruiswijk fehlen, aber sonst doch eigentlich alle da).

    Und gerade was die Bergzüge angeht siehts doch eher finster aus, jetzt gibts nicht nur Sky, sondern auch noch Jumbo, die bis jetzt ja noch stärker. Eine Hoffnung könnte sein, dass die zurückliegende der zwei Mannschaften irgendwann umstellt von Zug auf eine agressivere Fahrweise. Mal sehen.

    #751556
    Pepe
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2126
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Genauso ist es. Heuer drängelt sich alles an Bord der Tour. Zumindest was die GK-Fahrer (und eigtl auch Klassikerfahrer) angeht.
    Sprinter ungewohnt mau. Aber das ist dem ungewöhnlichen Parcours geschuldet.


    Nooit eerder heb ik zo’n koude voeten gehad

    #751557
    Serrano
    Teilnehmer
    • Beiträge: 670
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★
    Quote:
    Original von Kanarienvogel
    Houle, wozu der da ist ein Rätsel, man braucht wohl einen der Bidons holt.

    Denke der KV unterschätzt Houle da etwas. Hier als Helfer, klar. Aber ein starker Rolleur der letztes Jahr erstaunlich gut in den Bergen war bei der Tour. War teilweise noch im Feld als nur noch ca. 40 Mann zusammen waren.


    Ceterum censeo Carthaginem esse delendam

    #751558
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Bol: Hm, hatte der KV wohl was falsches im Kopf. Der alte Bol war eine Wurst, der neue kommt auch über Hügel meinte der KV, evtl. war’s halt nur der neue kann sprinten.

    Houle: Bah, ok, hier war der KV einfach nicht motiviert da noch rumzuschauen was der genau kann, Name gehört, mehr nicht, als Helfer sicher ok. Kann also auch ganz gut Berge hoch.

    Was lernt man daraus: Dass nicht nur der KV eine Vorschau schreiben sollte! Sondern auch Pepe und Serrano!!!!!

    Movistar Nachtrag, jetzt Soler doch auch noch im Team. Ziel sollte doch der Giro sein? Wozu hier… einfach mitfahren. Oder weil man Zweifel hat ob Mas+Valverde die Form haben Soler noch dazu, in der Hoffnung dass der seine plötzlich findet… Etwas mysteriös, der KV fand Soler einfach auf Giro ganz ok. Mal sehen, Erwartungen keine. Aber hm, evtl ist das ja genau der Punkt, er soll sich hier einfach einfahren, anstatt wie der ganze Rest Tirreno oder was sonst noch so läuft fahren, hier km abspulen ohne was bringen zu müssen.

    Auch in Cavagna für Stybar, ändert wenig bis nichts. Deceuninck. Ledanois für Bouet bei Arkea. Bouet ja wirklich jetzt länger gar nichts mehr, passt darum, eher verstärkt.
    Mehr keine Ahnung, Cyclingfever will dass der KV Mitglied wird wenn er mehr sehen will. Der KV will aber nicht Mitglied sein.


    Leitplanke

    #751559
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Nichts gesehen, der KV wird wohl eh wenig sehen. ASO meistens recht aggressiv was illegale Streams angeht, bringen die oft schnell weg, und da der KV so sieht…. 1 Monat den Sportsender der die TdF zeigt bestellen, blah, keine Lust.

    Aber schon viel passiert, wohl die Stürze…..

    Quintana und Aru 1’25“
    Buchmann 1’39“
    G. Martin 2’12“
    Mas, Latour, Bardet, Carthy, Uran, Rolland, Mollema 2’43“
    Nieve 2’48“
    Alaphilippe, Zakarin 3′
    Porte, Yates, D. Martin, Kämna 3’03“
    Valverde 3’09“
    Landa, Lopez 3’23“
    ROSA Barguil 3’53“
    Pinot Madouas, Hirschi 4’15“
    Gaudu 6’21“
    Sivakov 13’04“

    Damit mit Landa und Pinot 2 der grossen Hoffnungen auf einen nicht Jumbo-Ineos Sieg im Prinzip weg. Holen die nicht mehr. Wie auch immer die das heute verloren haben (noch nichts gelesen, mal kurz einmal in den Tour-Ticker geschaut, da stand was von vielen Stürzen, Sivakov schon weit hinten, Sturz, aber sonst schien alles wieder zusammen und Sicherheitstempo hiess es da.

    Bernal-Carapaz, Roglic-Dumoulin vorne, Pogacar noch 16″ weiter vorne, in der ersten Gruppe, Higuita auch da, schön. Sonst nur Martinez bei Jumbo-Ineos…
    Bah…. Jetzt mal auf CN lesen wie das alles passiert ist.


    Leitplanke

    #751560
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Nächstes Mal zuerst CN lesen…

    Da steht ein Sturz in den letzten 3 km, Pinot u.a., gleiche Zeit wie der Sieger… gut. Wohl also die meisten doch alle zusammen, uff, der KV war gerade leicht deprimiert, fertig bevor’s losgeht.

    Landa, Porte etc bei früheren Stürzen erwähnt, waren die dann zurück oder nicht? Einige könnten ja doch wirklich Zeit verloren haben. Sivakov sicher.


    Leitplanke

    #751561
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Yeah, nur Sivakov mit Zeitverlust. Von allen möglichen GK Fahrern. Einige leiden evtl. unter Sturzfolgen natürlich morgen, aber heute alle zusammen.

    Uff, der KV schon viel besser gelaunt. Und nächstes Mal liest er wirklich zuerst einen Rennbericht bevor er hier deprimiert losschreibt….


    Leitplanke

    #751562
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9956
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Wohl ein ziemliches Gemetzel zwischendurch, im Radio meinten sie dann, Tony de France hätte irgendwann das Feld zur Vernunft gebracht und man hat langsam gemacht. Schlussphase dann gesehen, hab etwas Sorgen um Pinot. Trikot an der Schulter komplett kaputt und seine Gesten deuteten an, dass das für die nachsten Tagen Folgen haben kann.

    Dann Kristoff schon überraschend gegen die Sprintelite! Sogar ziemlich deutlich.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #751563
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4982
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ja durch den Regen war es sehr rutschig auf den Straßen im Hinterland. Tony de France hats zunächst versucht die letzte Abfahrt da zu neutralisieren, Astana hat trotzdem Tempo gemacht und Ion Izaguirre flog aus einer Kurve. Dann redete nochmals Roglic auf Fraile und es wurde ruhig.

    Heute muss man wohl eher die Fahrer auflisten, die nicht stürzten. Bei Bennett sah es zwischenzeitlich so aus als gings nicht weiter, aber er fing sich wieder. Sivakov gleich zwei mal. Ein Bruchpilot? Bei der Dauphine auch schon heftig hingelegt, fuhr aber ohne große Probleme weiter.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 175)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.