ProTour Chaos

Home Foren Profi-Radsport allgemein ProTour Chaos

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 693)
  • Autor
    Beiträge
  • #571498
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    man wird sehen wie sich das entwickelt…

    für die grossen fetten sponsoren ist die pro tour sicher gut, sie haben die zusicherung das sie ihr produkt an allen wichtigen radrennen vermarkten können.

    für die tour de france wird sich nichts gross ändern.

    für den giro sieht das anders aus;
    hier verschwinden regionale sponsoren die sich nur auf den giro ausrichten wollten; genauso wie auch italienische fahrer die nicht starten können und das rennen intereassant machen hätten können. anstatt dieser ergeizigen mit herzblut fahrenden tifosis fahren dann irgendwelche pommes aus belgien oder ein paar spanier die oben auf dem stilfserjoch sich einen abfrieren werden und sehr zu einem unattracktivem rennen beisteuern werden. man fährt halt einfach mit weil der sponsor hier vermarkten darf….
    ich kann mir einfach nicht vorstellen das ein sponsor nun am giro interesse hat, nur weil wir alle zu grossen pro tour familie gehören, obwohl dieser sponsor den giro all die jahre gemieden hatte. und erst recht nicht haben alle teams zwei *erstgarnituren*, oder gar drei, die hundert prozent an allen drei grossen rundfahrten geben können, um um den sieg mitfahren zu können.
    hier wird der sponsor wie gehabt die erste garde auf die tour ansetzen, und die zweite garde auf den giro und die vuelta.
    schade um die italienischen teams die nicht starten können. kein italiener intressierts, wenn ein rothaariger in einem orangedress als 147ster über die zeillinie fährt.
    die wollen lieber paulo sehen, den neffen von mama pelligrino, die die schwester ist vom bürgermeister von como…


    102

    #571499
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20497
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Sehr guter Ventilpost!! Ist das Ventil krank?

    tylance: Lizenzen: Damit Sponsoren sicher sein können an den wichtigen Rennen teilnehmen zu dürfen, wenn sie sich langfristig verpflichen. Eigentlich keine schlechte Idee, der KV findet aber 15-18 Teams wären genug gewesen.


    Leitplanke

    #571500
    tylance mayollrich
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1155
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    ich glaube, ich bin zu blöd, um das zu kapieren. was hat denn Euskatel davon, wenn sie bei Paris-Roubaix, beim MZF in Holland, beim bauernrennen in Plouay und bei der Polenrundfahrt mitfahren müssen? bei der tour und den spanischen rennen sind sie doch eh dabei!

    und wo gibts denn sowas, das man nicht auf- und absteigen braucht? gut, in den amerikanischen profiligen von base/foot/basketball – aber die holen sich frisches blut jährlich aus dem highschoolsport, und bei der formel 1 – aber da gehts ja sowieso nur ums geld.
    stell dir die bundesliga ohne den abstiegskampf vor, keine spannung mehr! die brauchen sich doch nicht mehr anstrengen!

    #571501
    tylance mayollrich
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1155
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    und das noch: und was ist, wenn mit der selben vorgehensweise, mit der Phonak aus der ProTour rausgeflogen ist, in den nächsten 2 jahren 7 weitere teams gehen müssen?

    #571502
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Ich denke, die UCI wird immer auf 19-20 Teams „aufstocken“, dieses Jahr kam das „Aus“ für Phonak einfach relativ spät.
    Sollte aber nächstes Jahr zB CSC im August verkünden, dass sie aufhören, so würde die UCI wohl die Lizenz einem anderen Team geben. Mir kämen da RAGT oder BigMat (gibt es die noch??) in den Sinn :D
    Von August bis November wäre auch genug Zeit, evtl ein neues Team aufzubauen oder ein bestehendes etwas aufzumotzen.

    #571503
    hannes
    • Beiträge: 624
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    vielleicht könnte man es ja so regeln, dass sich kleine teams die lizenzen für den giro von den pro tour teams abkaufen(aber wahrscheinlich haben die nicht genügend geld dafür…).


    #571504
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    @Hannes: Dann gründe ich das ProTour-Team „radsportforum.com“ und verpflichte Radsportgrössen wie Ventil oder den KV.
    Als erstes verkaufe ich all meine Starts (für den Tour-Start muss schon eine Million her, aber Phonak wird das schon zahlen) und entlasse anschliessend all meine Fahrer mangels Fahrgelegenheiten. Dann verdrücke ich mich auf eine einsame Insel (nat. mit Internet, will ja weiter mitschreiben…) und lebe in Saus und Braus :D

    Im Ernst: Genau das wird die UCI nie und nimmer machen, weil dann wäre man am gleichen Ort wie vor der ProTour:
    QuickStep oder DC würden sofort den Giro und/oder die Vuelta „verkaufen“, Euskaltel und IBB alle Nordklassiker. Die ProTour wäre de Facto schon wieder tot.

    #571505
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ich hab grad bei Radsportnews geleesen, dass DSF die Rechte für die Tour de Suisse bis 2007 gekauft hat. Aufgrund der guten Quoten 04 (1,4 Mio. Zuschauer beim Zeitfahren). Vielleicht werden ja auch ein paar andere Rennen noch gekauft. Man scheint ja jetzt gesehen zu haben, dass Radsport (mit erfolgreicher deutscher Beteiligung) doch ganz gut ankommt.

    #571506
    tylance mayollrich
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1155
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    bruder Böltz tönt jetzt: Rund um Köln und Henninger Turm gehören in die ProTour.

    na klar gehört wenigstens der Henninger Turm dahin. aber dafür dürfte es jetzt zu spät sein, sprachrohrbruder Böltz! ich könnte mich ja aufregen, daß Frankreich 6 ProTour rennen ausrichtet, Italien und Spanien nur vier und Deutschland nur zwei, in worten: zwei! aber ich bin gaanz ruhig. ich könnte wieder die UCI rangliste der länder mit Germany an platz 3 und France an platz 6 zur keule formen und im virtuellen raum schwingen. ich könnte auch mal fragen, wo denn der deutsche einfluss war, als das tölpelrennen GP Plouay in den kalender gerutscht ist. und hieß es nicht mal hintenrum, der Henninger Turm hätte chancen irgendwann in die PT zu kommen? ja vielleicht im jahr 2017!
    jedoch mit 27 rennen sind eigentlich schon zu viele dabei und wenn noch was dazu kommt, dann so’n schwachsinn wie Tour of Britain! aber ich bin total entspaaaannt! X( :evil: verdammte scheiße!

    #571507
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Das das Plouay nicht dazu gehört ist klar. Ansonsten sind aber im wesentlichen die besten Rennen in der Pro-Tour, da würde ich mich der UCI zustimmen. Henninger Turm hätte man statt Hamburg dazunehmen müssen, da das Rennen viel mehr Tradition hat, finde ich. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob nicht schon zuviele Rennen dabei sind, sodass es nur bei einigen wenigen eine Qualitätserhöhung geben wird, weil die Teams nicht bei allen mit Top Teams antreten werden (sofern sie welche haben). Köln finde ich nicht stark genug, um in die Pro-Tour zu kommen, die Friedensfahrt wie es einige forderten auch nicht. Es gibt natürlich immer Rennen bei einer knappen Begrenzung, die auf der Kippe stehen, darum ist es immer schewr, die richtigen auszuwählen. Ich wäre dafür, weniger Rennen in der Pro-Tour zu haben (20 vielleicht, Weltcup mit leichten Veränderungen, GTs, WM und 5 ausgewählte andere). Dafür könnten die Pro-Tour Teams auch in den Einzelwertungen (nicht Teamwertung) der nächstgrößten Rennserie teilnehmen. Dort würden nochmal ca. 30 Rennen sein. Dann hätte man die wichtigsten Rennen abgedeckt.

    #571508
    tylance mayollrich
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1155
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Henninger Turm gehört in die ProTour, Rund um Köln nicht, aber Hamburg sollte trotzdem in der PT bleiben. drei deutsche rennen wären einfach gerecht, entsprächen der stärke deutscher fahrer, der popularität des radsports in Germany und damit auch den interessen der sponsoren. klar sind deutsche rennen nicht so traditionsbeladen, aber die zeiten ändern sich. was haben Belgien und Frankreich von klassikern, wenn die belgischen und französischen fahrer vergleichsweise schlechter sind?
    Plouay, Benelux, MZF in Holland und PolenTour sind ein witz, können alle weg! statt synthetischer Polenrundfahrt wäre die in osteuropa sehr wohl traditionsreiche Friedensfahrt klar die bessere alternative gewesen! klar war sie nicht stark genug, aber ein rennen im osten muß sein und das niveau würde natürlich mit der ProTour steigen.

    #571509
    tylance mayollrich
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1155
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Ich wäre dafür, weniger Rennen in der Pro-Tour zu haben (20 vielleicht). Dafür könnten die Pro-Tour Teams auch in den Einzelwertungen (nicht Teamwertung) der nächstgrößten Rennserie teilnehmen.


    @Ventoux
    – das geht nicht, weil ProTour und EuropeTour jetzt zwei verschiedene wettbewerbe sind und die punkte aus fairnessgründen nicht vermischt werden können.

    #571510
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Genau das will ch ja wieder ändern. Allerdings mit getrennten Wertungen. Die Pro-Tour Teams können ja auch außerkonkurrenz an den Rennen teilnehmen, also pb sie jetzt noch Punkte bekommen oder nicht ist ja auch egal.

    #571511
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20497
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ventoux:

    Der KV dachte das sei jetzt so! Pro Tour Teams dürfen an den Rennen der 2. Kat. teilnehmen, bekommen aber keine Punkte.


    Leitplanke

    #571512
    tylance mayollrich
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1155
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    jetzt ist es raus, die GT organisatoren werden keine lizenzanträge für die 11 toprennen stellen und sind damit offiziell nicht teil der ProTour. konfusion pur, weil sie haben den PT kalender akzeptiert, was Verbruggen gleich veranlasst hat zu verbreiten, die hätten eingelenkt und die PT ist gesichert. außerdem hatten sich alle auf die neue doping charta geeinigt. aber, ASO, RCS und Unipublic wollen sich nicht reinreden lassen, wollen die ganze macht über ihre veranstaltungen behalten. der ‚globalkalender‘ (PT kalender ohne PT) als gegenvorschlag wurde von der UCI brüsk zurückgewiesen als versuch die PT zu torpedieren, was latürlich stimmt.
    aber was ist denn nun? die sturen böcke müssen sich einigen, in zweieinhalb monaten beginnt die saison! aber die alten herren sind aufm egotrip. man könnte meinen, die sache ist fast geklärt. aber wenn dann der Giro zwei drei spanische und französiche teams nicht zuläßt und dafür 3 italoteams und Phonak einlädt, gibts zeter und mordio, die ETA verübt einen anschlag auf Verbruggen. die ticken doch alle nicht richtig!

    #571513
    MaxiHaberl
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1075
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    habe gerade im t-mobile forum einen beitrag eines fans gelesen, der meint t-mobile (und auch andere teams) hätten für die nächste Saison zu viele Fahrer, da Bas Gillling und Kohl nciht mehr als Neos gezählt werden würden. Hier der genaue Linek dazu: http://community.t-mobile-team.com/r3/de/community/forum/read.php?15,5317,5317&tmobile_community_session=1f1f58692087c2ad5466706cf81a6a43&c=1104399096#5317
    was meint ihr dazu ?

    #571514
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ramcollagen hat es mir mal so erklärt:
    Fahrer zählen nur als Neos, wenn sie unter 23 sind und vorher nicht mindestens bei einem GS III Team gefahren sind.
    Die Teams müssen aber nur dann 3 Neos verpflichten, wenn sie das Maximum von 28 Fahrern ausschöpfen wollen.

    Ich denke, dass das eher hinkommt. T-Mobile wird Lara bestimmt nicht rausfalllen lassen, sondern einen schlechteren Fahrer rausschmeißen oder „in seinem eigenen Interesse“ an Wiesenhof oder ein aderes Professionel oder Continental Team ausleihen.
    Ich glaube aber gar nicht, dass die Regel so ist, weil die Teams dann ganz andere Fahrer verpflichtet hätten. Außerdem hat es wahrscheinlich einen Grund, dass fast kein Team 28 Fahrer hat. Dann hätten sie nämlich kaum Platz gute GS III Fahrer zu verpflichten.

    #571515
    MaxiHaberl
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1075
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ist irgendwie ganz schön verwirrend mit der Pro-Tour ?(

    #571516
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Hier der neue alte Pro Tour Kalender für 2006. MvZ nicht dabei, da die Lizenz 05 ausläuft. Mit einer Verlängerung wird gerechnet.

    Der ProTour-Kalender 2006

    5.-12.März: Paris-Nizza (Frankreich)
    8.-14.März: Tirreno-Adriatico (Italien)
    18.März: Mailand-San Remo (Italien)
    2.April: Flandern-Rundfahrt (Belgien)
    3.-7.April: Baskenland-Rundfahrt (Spanien)
    5.April: Gent-Wevelgem (Belgien)
    9.April: Paris-Roubaix (Frankreich)
    16.April: Amstel Gold Race (Niederlande)
    19.April: Wallonischer Pfeil (Belgien)
    23.April: Lüttich-Bastogne- Lüttich(Belgien)
    25.-30.April: Tour de Romandie (Schweiz)
    6.-28.Mai: Italien-Rundfahrt
    15.-21.Mai: Katalonien-Rundfahrt (Spanien)
    4.-11.Juni: Critérium du Dauphiné libéré (Frankreich)
    10.-18.Juni: Tour de Suisse
    18.Juni: Teamzeitfahren in Eindhoven (Niederlande)
    1.-23.Juli: Tour de France
    30.Juli: HEW-Cyclassics in Hamburg
    1.-9.August: Deutschland-Rundfahrt
    12.August: Clasica San Sebastian (Spanien)
    16.-23.August: Tour du Benelux
    26.August-17.September: Spanien-Rundfahrt
    27.August: GP Ouest-France in Plouay (Frankreich)
    4.-10.September: Polen-Rundfahrt
    8.Oktober: Paris-Tours (Frankreich)
    14.Oktober: Lombardei-Rundfahrt (Italien)

    #571517
    Statistikzwerg
    • Beiträge: 227
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Tour de Benelux und Deutschlandtour haben die Termine geauscht. Damit ist jetzt die DT jetzt eigentlich zu nah an der Tour um sie nochmal so schwer zu machen wie dieses Jahr. Mit dem Termin wird der Traum der Organisatoren an die GT aufzurücken in weite Ferne gerückt. (oder sollen sich in Zukunft DT und TdBeNeLux abwechseln.

    #571518
    vino
    • Beiträge: 211
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Die großen Rundfahrten spalten sich endgültig von der Pro-Tour ab und wollen eine eigene Wertung mit hohem Preisgeld auf die Beine. Ich bin ja mal gespannt, wieviele der kleineren Rennen, die sie organisieren, auch aus der Pro-Tour nehmen wollen.
    Eigentlich ist der Vorteil der Sponsoren auf eine gesicherte Teilnahme bei den wichtigsten Rennen damit hinfällig, mal sehen, wie das weiter geht

    Quelle: cyclingnews, sport1

    #571519
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7390
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    hmm, das war ja abzusehen. ich frag mich nur, ob sich giro und vuelta nicht selbst ins bein schießen. aber das kann man natürlich auch nicht sagen. wenn sie eine rundfahrtwertung machen, dass wird die tour doch bestimmt nicht mehr punkte wert sein, als die anderen beiden gts. vl zerfleischen sie sich ja noch gegenseitig. aber alles nur spekulation. interessante entwicklung, wie ich finde.

    #571520
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9845
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Es sollte dann aber auch eine Wertung sein, die man nur mit der Tour schlecht gewinnen kann. Also zwei vierte Plätze wie dieses Jahr bei Mancebo müssten mehr Punkte bringen als ein Toursieg, sonst macht eine Wertung keinen Sinn. Aber so könnte man durchaus einige Fahrer zu Giro und Vuelta locken (aber die ganz großen interessiert das natürlich herzlich wenig!)


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #571521
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Eigentlich ist der Vorteil der Sponsoren auf eine gesicherte Teilnahme bei den wichtigsten Rennen damit hinfällig, mal sehen, wie das weiter geht

    Noch nicht. Die Teilnahmeverpflichtung fällt weg. Gleizeitig werden die PT-Teams mit Antrittsprämien gelockt. Hoffentlich bleiben deinteressierte Teams fern, so dass wieder mehr Platz für nationale Teams bei Giro/Vuelta wird.

    Quote:
    Ich bin ja mal gespannt, wieviele der kleineren Rennen, die sie organisieren, auch aus der Pro-Tour nehmen wollen.

    Ich bin auch gespannt. Hoffentlich alle. Dann wäre die PT so gut wie am Ende.

    #571522
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    laut todociclismo betrifft es nicht nur die drei großen rundfahrten, sondern – und zwar bereits ab 2006 – sämtliche rennen, die von den drei großen veranstaltern organisiert werden.
    in der erklärung von Unipublic, ASO und RCS heißt es zudem, dass die 14 besten teams für giro, tour und vuelta und die anderen rennen automatisch qualifiziert, aber nicht verpflichtet sind teilzunehmen.
    für diese qualifikation wird ein eigenes system erarbeitet, dass sich auf die ergebnisse der teams bei den rennen der drei organisatoren stützt – 2006 wird noch eine ausnahme gemacht werden, da das wertungssystem noch nicht existiert, grundlage ist die protour 2005.
    im jahr 2006 werden zusätzlich (ausnahme!) zu den besten 14 auch noch die sechs anderen protour-teams eingeladen, sind aber – wie gesagt – nicht verpflichtet zu starten.

    die drei veranstalter sagen: grundlage für eine teilnahme sollten sportliche und ethische kriterien sein, nicht aber ein geschäftsabschluss.

    http://www.todociclismo.com/noticia.asp?id=29726

    den mannschaften werden zusätzlich anreize geschaffen, an den drei großen rundfahrten teilzunehmen: wenn eine mannschaft an giro, tour und vuelta teilnimmt, erhält sie 100.000 euro.
    außerdem werden für die teilnahme an den drei großen rundfahrten 2 mio euro ausgelobt, die am ende der saison auf die sieben besten teams verteilt werden (600.000 euro für die ersten). punkte für diese wertung können nur bei den dreiwöchigen rundfahrten gesammelt werden.

    http://www.todociclismo.com/noticia.asp?id=29727

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 693)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.