valvpiti

Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 345)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Vuelta 2019 #751255
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Madrazo gewinnt die Etappe, obwohl er zwischenzeitlich abgehängt war.
    Ansonsten Lopez der Stärkste bei den Favoriten, dann Valverde und Roglic zusammen knapp dahinter. Valverde sah recht stark aus, Berg liegt ihm aber natürlich. Quintana früh abgehängt konnte den Schaden jedoch noch einigermaßen in Grenzen halten. Uran schwach.

    als Antwort auf: Vuelta 2019 #751254
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Heute also erste Bergankunft. 11 Kilometer, im Schnitt 8%, die letzten 4 kilometer im Schnitt 10%. Da könnte schon was gehen.
    Bin mal gespannt wie Nairo sich macht. Tippe auf Lopez

    als Antwort auf: Tour de France 2019 #750590
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Schade, da ist heute ja so gar nichts mehr groß passiert. Movistar mal wieder mit ner komischen Taktik. Wenn Soler und Quintana ein bisschen von vorne fahren können sie die Etappe gewinnen. So halt nichts. Sie hatten das stärkste Team in den Bergen, haben aber im Endeffekt zu wenig draus gemacht. Soler und Amador superb. Landa mit Giro in den Beinen auch okay unterwegs. Valverde sieht für die Vuelta gut aus, Quintana zwar mit Etappensieg aber der wollte sicher auf’s Podium fahren. Seine beste Zeit scheint schon länger vorbei zu sein.
    Gratulation an Bernal. Ineos insgesamt als Team nicht so stark wie in den Jahren davor, holen aber halt trotzdem ohne Froome im GK Platz 1 undf 2.
    Auch interessant, dass damit die ersten 4 im GK alle keine einzige Etappe gewonnen haben. Gab’s das schon mal?

    als Antwort auf: Tour de France 2019 #750526
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★
    Quote:
    Original von Krollekopp

    Quote:
    Original von valvpiti
    Quintana wie erwartet schwach. Weiß gar nicht, warum ein Valverde überhaupt noch für den bei dieser Tour arbeiten sollte. Wird eh nichts mit dem Podium. Movistar muss in den Bergen schon ein absolutes Feuerwerk abbrennen wenn das noch was werden soll. Landa sieht aber recht gut aus, hat aber natürlich schon viel zu viel Rückstand.

    Quintana 1:51
    Landa 1:45

    Der eine schwach, der andere recht gut? :rolleyes:

    Die Berge gehen ja erst morgen los, dann wissen wir mehr.

    Jup, jetzt wissen wir mehr. ;)
    Kein Podium für Movistar, außer Landa spürt den Giro in der letzten Tourwoche nicht und hängt da alle in den Bergen ab. Gönnen würde ich es ihm ja. Hatte schon genug Pech. :)
    Valverde besser als erwartet. „Nur“ ne knappe Minute auf die Besten hier verloren. Sein Formaufbau ist klar auf die Vuelta ausgerichtet.
    Alaphilippe einfach der Wahnsinn. Der konnte bisher noch nie in seiner Karriere an einem HC-Berg mit den besten Bergfahrern der Welt mitfahren und wird hier am Tourmalet 2. Irre.
    Pinot stark. Wenn Thomas weiter schwächelt klarer Siegkandidat.

    als Antwort auf: Tour de France 2019 #750499
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Was geht denn mit Alaphilippe? Jetzt gewinnt der sogar das Zeitfahren. Klar, der erste Teil liegt ihm natürlich, hat aber auch danach im Flachen nichts auf Thomas verloren und dann an der letzten Rampe natürlich nochmal ausgebaut. In absoluter Überform der Typ. Vielleicht verteidigt er ja sogar morgen nochmal das Gelbe.
    Ansonsten wie erwartet Thomas vor allen anderen GKlern. Viel auf Bernal rausgefahren, der jetzt wohl klarer Helfer. Uran und Pinot mit sehr guten Zeiten. Quintana wie erwartet schwach. Weiß gar nicht, warum ein Valverde überhaupt noch für den bei dieser Tour arbeiten sollte. Wird eh nichts mit dem Podium. Movistar muss in den Bergen schon ein absolutes Feuerwerk abbrennen wenn das noch was werden soll. Landa sieht aber recht gut aus, hat aber natürlich schon viel zu viel Rückstand.

    als Antwort auf: Tour de France 2019 #750463
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Puh, Thomas sah am Ende schon stark aus. So ne Rampe liegt ihm jetzt ja nicht unbedingt. Dafür schon seht gut nen Alaphillipe da noch abzufangen. ich ahne schlimmes…
    Landa hat’s probiert, kam aber nicht wirklich weg. Quintana vorne dabei, Pinot auch.
    Bardet und Nibali viel verloren.

    als Antwort auf: Giro 2019 #750372
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Roglic und Nibali können sich bei Sivakov bedanken, dass sie hoch zum Manghen nicht noch mehr Zeit verloren haben. Jetzt auf der Abfahrt rollt alles wieder zusammen. Lopez, Landa und Carapaz scheinen aber klar die Stärksten zu sein. Vor allem Landa sieht brutal stark aus.

    als Antwort auf: Giro 2019 #750336
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Puh, Carapaz bockstark und absolut verdient jetzt in Rosa. Landa dazu heute nix verloren und weiter in Lauerstellung. Gerade am Mortirolo wird der sehr gefährlich werden. Top Ausgangsposition für Movistar.
    Mal gucken über wen sich Nibali im Ziel heute wieder aufregt…. :D
    Hat bisher einfach nicht die Klasse um ganz vorne mitzufahren, aber abwarten. Roglic kann wieter auf seine ZF vertrauen darf jetzt aber nicht mehr viel verlieren. Jedenfalls cool, wenn es nicht ein Überteam gibt und auch Attacken von weiter weg nen Erfolg versprechen. Sowas wie heute oder gestern wäre bei der TDF mit Sky ja fast undenkbar.

    als Antwort auf: Giro 2019 #750325
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Roglic und Nibali hätten sicher noch nen ticken schneller fahren können, trotzdem sahen die jetzt nicht so stark aus. Gefährliches Spiel, dass die da treiben. Ab jetzt kann man die anderen jedenfalls nicht mehr einfach so fahren lassen.
    Schön, dass Landa wieder in Reichweite ist. „Nur“ noch ne Minute hinter Nibali. Wenn der jetzt wieder richtig in Form kommt kann er das noch locker holen. Carapaz auch sehr stark. In den letzten 2 km nochmal 30 sec auf Majka rausgeholt und jetzt voll im GK-Kampf drinn. Lopez und Yates dafür weg.
    Morgen dann ja ne sehr kurze aber harte Etappe. Am San Carlo(10 km mit 10%) erwarte ich mir einiges.

    als Antwort auf: Tour de France 2018 #749013
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Thomas hat noch nie ne GT unter den Top 10 beendet und gewinnt jetzt mit 32 hier 2 bockschwere Alpenetappen und führt souverän mit 2 Minuten im GK.
    Naja, zumindest hat Froome heut mal ein wenig geschwächelt…

    Verdienter Sieg für Quintana. Jetzt hat Movistar wenigstens einen Etappensieg. Auf’s Podium wird’s aber keiner schaffen.

    als Antwort auf: Giro 18 #749777
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    LOL Froome. Der Wahnsinn. Packt da einfach mal ein 80 KIlometer Solo aus. :D

    als Antwort auf: Amstel Gold Race #747870
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Alaphilippe hat 2:48 für die Mauer gebraucht. Das ist die schnellste Zeit seit der Rekordzeit von 2:41 von Valverde 2014. Seit 2015 gibt‘ ja den
    Hügel nach Cherave noch zusätzlich und dementsprechend sind auch die Zeiten für die Mauer in der Folge leicht nach oben gegangen.
    Valverde war heute gleich schnell wie in den letzten 3 Jahren, war also nicht schwach wie ich erst gedacht hab, Alaphilippe war einfach nur verdammt stark… :)

    als Antwort auf: Amstel Gold Race #747869
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Balaphilippe schlägt Valverde an der Mauer. :D
    Ganz stark.

    als Antwort auf: Amstel Gold Race #747868
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★
    Quote:
    Original von midas
    Ohne Cauberg am Ende immerhin die letzten 20 km spannend. Starker Valgren, aber auch mit Fuglsang gut gespielt von Astana, hatten als einzige zwei vorn.

    Valverde erschien sehr stark an den Anstiegen, für Fleche und LBL Favorit. Da muss sich Alaphilippe wohl noch etwas gedulden.

    Kreuziger und Gasparotto sind auch so AGR Spezialisten. Gilbert enttäuschte, im Finale nicht da. An den Ardennen geht wohl etwas der Saft aus bei ihm.

    Jup, die letzten 20-25 Kilometer waren durchaus interessant, Valgren durchaus ein verdienter Sieger.

    Ja, Valverde scheint in absoluter Topform zu sein, auf dem alten Kurs hätte er heute wahrscheinlich gewonnen, war bei den letzten Hügeln klar der Stärkste, insgesamt ist das Finale aber ein wenig zu einfach für ihn um da zu gewinnen.
    Wenn das Feld beim FW wieder geschlossen zur Mauer kommt wird er locker gewinnen, ähnlich wie in L-B-L wenn wieder 20 Fahrer im Finale nach Ans den letzten Hügel noch fahren. Da am Ende ist er unschlagbar, da müssen die anderen Favoriten vorher was probieren. Hoffe da ist diesmal mehr Action drin als letztes Jahr.

    Gilbert schien etwas platt, war diese Saison aber eh insgesamt nicht so stark wie letztes Jahr, ähnlich ist es ja beim Greg auch.

    als Antwort auf: Pais Vasco #748263
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★
    Quote:
    Original von midas
    Was ist denn hier los, Roglic hängt Quintana am letzten Berg ab …. nur Alaphilippe kommt mit und holt sich die Etappe.

    Mit dem flachen ZF dieses Jahr Roglic dann Topfavorit, Arrate sollte er in dieser Form nicht soo viel einbüßen.

    Roglic war schon bockstark ja. Ist den letzten Berg fast ausschließlich von vorne gefahren und hängt da einfach mal den Nairo ab. Nicht schlecht. :D
    Heute gibt’s eigentlich en ähnliches Finish wie gestern. Mal gucken wie’s heute läuft.

    als Antwort auf: Volta a Catalunya #712847
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Valverde gewinnt wie erwartet das GK. Schon sein 3. Rundfahrtensieg in der Saison. Scheint wieder so stark zu sein wie letztes Jahr vor seinem Sturz. Bin gespannt ob der jetzt auch mal wie Nibali die Ronde probiert…
    Schade das Bernal noch gestürzt ist, sah übel aus. Der hat heute nochmal alles probiert um Valverde abzuschütteln. Richtig starker Auftritt von dem.

    Latour auch gut unterwegs, Quintana such okay.

    als Antwort auf: 1.x Rennen 2018 #749263
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Benoot gewinnt das easy.
    2. Bardet
    3. Van Aert
    4. Valverde
    5. Visconti
    6. Power
    7. Stybar
    8. Sagan

    als Antwort auf: 1.x Rennen 2018 #749262
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Benoot läst Bardet und Van Aert stehen. Bockstark.

    Benoot 40 Sekunden vor Bardet und Van Aert, dahinter dann ne Gruppe mit Stybar und Valverde.

    als Antwort auf: 1.x Rennen 2018 #749261
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Die Favoriten schlafen. Werden normalerweise nicht mehr nach vorne kommen

    als Antwort auf: 1.x Rennen 2018 #749260
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Van Aert und Bardet an der Spitze. Gut 50 Sekunden vor den Verfolgern. Die absoluten Favoriten(Kwiat, Sagan, Stybar) sind nochmal 30 Sekunden zurück…

    als Antwort auf: 1.x Rennen 2018 #749259
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Strade bianchi…
    Was ein Rennen, sind ja noch 46 Kilometer

    als Antwort auf: 1.x Rennen 2018 #749258
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Valverde gewinnt die letzte Etappe der Abu Dhabi Tour vor Lopez und Alaphilippe und damit auch das GK.
    Scheint ähnlich stark unterwegs zu sein wie letztes Frühjahr.

    als Antwort auf: Tour de France 2017 #747294
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Froome jetzt bereits 35 Sekunden vor allen anderen großen Favoriten. :D Na toll.

    als Antwort auf: Criterium du Dauphine #747943
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Heute das Zeitfahren bei der Dauphine über 23 km. Porte hat mit 12 Sekunden vor Martin gewonnen. Valverde 3. mit 24 Sekunden Rückstand.
    Contador 35 hinten, Froome 37 Sekunden.

    Schon etwas überraschend das Ergebnis, Froome hät ich schon weiter vorne erwartet, der ist normalerweise bei der Dauphine schon immer da, war aber bisher irgendwie das ganze Jahr nicht so stark. Mal die Berge ab Freitag abwarten. Porte bestätigt seine gute Form, Valverde ebenfalls. 3. bei einem fast flachen Zeitfahren für ihn hammer gut bei der Konkurrenz. Contador auch okay unterwegs.
    De Gendt auch mit ner starken Vorstellung 8er geworden und bleibt in Gelb.

    als Antwort auf: Tour de France 2017 #747277
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Wenn man sich die Strecke und Profile so anguckt könnte es dieses Jahr die „once in a lifetime“ Chance für Valverde bei der Tour sein. 2 recht kurze Einzelzeitfahren über 14 und 22 Kilometer. Sowas kann er eigentlich, ein paar hügelige Ankünfte und fast keine brettharten Bergetappen mit mehreren Pässen über 2000 Metern mit 15 Kilometer Anstieg+ wo er manchmal Probleme hat. Bonussekunden gibt’s auch.

    Dazu bisher in absoluter Monsterform unterwegs gewesen und fast schon übertrieben stark bei den Ardennenklassikern und Catalunya und Pais Vasco. Natürlich stellt sich aber die Frage ob er diese Form halten kann oder ob er zumindest ähnlich stark in die Tour gehen kann. Ist das so, hat er gute Chancen auf’s Podium. Würde Valverde jedenfalls nicht als Helfer für Nairo verschwenden, dazu ist er dieses Jahr bisher zu stark gefahren.

    KLar, Froome ist und bleibt der Topfavorit und normalerweise hat der gute Alejandro keine Chance gegen ihn, hab aber irgendwie das Gefühl, dass bei dieser Tour ne Überraschung drin ist.
    Valverde ist für mich derzeit nach Froome und Porte jedenfalls einer der ganz großen Favoriten für die Tour, noch vor einem Quintana oder Contador.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 345)